Skip to main content

Wochateiln – KW 38/2018

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Nationalfeiertag, Bike Republic Sölden

Der erste Nationalfeiertag der Bike Republic war geprägt von perfektem Bike Wetter. Wahrscheinlich der Hauptgrund, warum sich mehr Radlfahrer auf den Trails als in der Event Area tummelten – wer könnte es ihnen verübeln. An der Talstation der Gaislachkogelbahn hatten sich die Söldener aber ordentlich etwas einfallen lassen. Die Bike Republic Games mit Bunny Hop Contest, Hau den Lukas, Trial Battle, Reifenwechseln und LINES Bike Pulling; ein Kinder Playground; Tom Öhlers Trial Show und der wahrscheinlich beste Burger im ganzen Ötztal vom Bäckelar Wirt. Der Generation Ride am Sonntag war ein Highlight, ebenso wie die erste Bürgerversammlung mit der Ergebnis-Verkündung aus der Bürgerbefragung (siehe Video unten). // Webseite | Facebook-Event

Bike Republic Sölden Bürgerversammlung

Bürgerversammlung #LIVE 😎 aus der Bike Republic Sölden 🎬Die Bürger haben gewählt & das sind die Ergebnisse 👇

Gepostet von Bike Republic Sölden / Soelden / Solden am Samstag, 15. September 2018


iXS DHC #7, Innsbruck

Die Simone Wechselberger hat heuer schon mehrmals gezeigt, dass sie am “The Rough One” Trail im Bikepark Innsbruck zu den allerschnellsten Mädels gehört. Letzten Sonntag war es nach Crankworx Downhill und Downhill ÖM dann beim iXS Downhill Cup soweit: die Simone durfte auf’s oberste Stockerl – Gratulation! Und das mit satten 8,9 Sekunden Vorsprung. Johanna Illmer tat es ihr in der Open Women-Klasse gleich. Bei den Herren der Schöpfung standen nur Zehntelsekunden zwischen ihnen und österreichischen Siegen. Julius Gstrein (U17) zeigte groß auf und verpasste Platz 1 um nur 0,280 Sekunden. Andreas Kolb hatte um 0,711 Sekunden das Nachsehen auf den Tagessieg, der an Max Hartenstern ging. Stark unterwegs waren auch Johannes Erhart (2. Open Men) und Jonas Göweil (3. U17) mit weiteren Podestplätzen. Die Rennstrecke in Götzens hat mit drei hochkarätigen Rennen ihr Soll für heuer erfüllt. Der Downhill Cup Innsbruck – zu dem dieses Rennen gehörte – geht noch weiter: eine Runde auf der Nordkette soll noch folgen. // Webseite | offizieller Rennbericht | Ergebnisse

Resultate

Elite Men

  • 1. Max Hartenstern (GER) – CUBE Global Squad – 2:53.159 min
  • 2. Andreas Kolb – MRC Saracen Racing Team – 2:53.870 min
  • 3. Lutz Weber (SUI) – Hiag Data – NS Bikes Factory Racing – 2:57.753 min
  • 9. Stefan Mauser – – – 3:02.718 min
  • 36. Maximilian Reitter – DH Tirol – 3:14.191 min
  • 53. Julian Neubauer – RC Kreuzer Asvö Iron Racing – 3:23.183 min
  • 54. Bernhard Maier – Velo Love Racing-Team – 3:24.511 min

Elite Women

  • 1. Simone Wechselberger – DH Verein Tirol – 3:25.123 min
  • 2. Lea Rutz (SUI) – iXS Gravity Union – 3:34.054 min
  • 3. Kim Schwemmer (GER) – Herobikes – 3:34.735 min
  • 6. Nina Hofer – Dirty Trail Friends – 4:00.782 min

Pro U19 male

  • 1. Simon Maurer (GER) – SRAM Young Guns Racing – 3:01.626 min
  • 2. Tristan Botteram (NED) – Ripstar / Bombshell Team – 3:05.136 min
  • 3. Connor Finnis (RSA) – – – 3:08.806 min
  • 5. Kilian Schnöller – DH Team Tirol – 3:10.948 min
  • 12. Valentin Rohrmoser – Propain Gravity Juniors – 3:16.439 min
  • 17. Marcel Siess – Downhill Team Tirol – 3:19.365 min

Pro U17 male

  • 1. David Cvinger (CZE) – ORE MTB Racing Team – 3:17.420 min
  • 2. Julius Gstrein – Bike Republic Gravity Team – 3:17.700 min
  • 3. Jonas Göweil – DH Team Tirol – 3:18.018 min
  • 5. Samuel Freund – DH Verein Tirol – 3:20.721 min
  • 8. Alexander Wurzer – ARBÖ ASKÖ RLM Omya Villach – 3:27.681 min

Pro Masters

  • 1. Andreas Krieger (GER) – Propain/Sixpack – 3:06.255 min
  • 2. Christoph Reiser (GER) – MTB Dudes of Hazard – 3:10.871 min
  • 3. Noah Grossmann (GER) – BSS Youth Syndicate – 3:11.777 min
  • 15. Rainer Narr – Sport Narr – 3:41.765 min
  • 16. Gerald Fischer – Bike Infection Kaprun – 3:45.785 min

Open Men

  • 1. Fabian Marty (SUI) – Velo Wildhaber Local Squad – 3:12.122 min
  • 2. Johannes Erhart – Natas – 3:14.596 min
  • 3. Domenic Luiz (GER) – – – 3:19.042 min
  • 5. Sebastian Pinezits – – – 3:22.094 min
  • 14. Martin Koidl – SVR Radstudio Innsbruck – 3:27.876 min
  • 15. Julian Dressler – Fool Army – 3:28.918 min
  • 17. David Siess – – – 3:29.318 min
  • 20. Martin Barisitz – o-look24.com – 3:31.411 min
  • 34. Georg Haselwanter – AnliegerreinigungsDIENST – 4:01.339 min

Open Women

  • 1. Johanna Illmer – Downhill Team Tirol – 3:52.947 min
  • 2. Anastasia Thiele (GER) – Propain Gravity Kids – 3:54.715 min
  • 3. Sabine Steixner – Paint & Polish Downhill Racing – 4:01.696 min

Junior U19

  • 1. Nils Hunold (SUI) – Velo Wildhaber Local Squad – 3:33.083 min
  • 2. Elias Martin (GER) – – – 3:38.088 min
  • 3. Christopher Müller (GER) – – – 3:39.299 min
  • 8. Fabian Schweinberger – Elements Outdoorsports RT – 3:52.218 min

Youth U17

  • 1. Leon Stemmler  (GER) – CUBE Co-factory Pilots – 3:36.872 min
  • 2. Marius Perraudin (SUI) – Bike Club Verbier – 3:37.743 min
  • 3. Franz Vilgertshofer (GER) – Bikepark Samerberg Racing-Team – 3:42.146 min
  • 5. Lukas Reisinger – – – 3:51.669 min
  • 8. Franz Ladner – – – 4:15.029 min

Open Masters

  • 1. Sascha Helmstedt (GER) – Harzcore / Touren-Harz – 3:22.739 min
  • 2. Dino Pfeilschmidt (GER) – BalanceRacingTeam Chemnitz – 3:25.073 min
  • 3. Danilo Meinig (GER) – Miriqudi-bike-trails – 3:27.773 min
  • 4. Sebastian Rech – #WestSideSyndicate – 3:31.120 min
  • 11. Andreas Pröller – DILF-Racing – 3:46.342 min
  • 16. Reiner Göweil – DH Verein Tirol – 3:57.054 min
  • 17. Mathias Rauchegger – DILF Racing Team – 3:57.782 min

 


TrailTrophy #5, Kronplatz

Der Matthias Stonig macht sich heuer bei Rennen ziemlich rar. Wenn er aber startet, dann steht er voll am Gas. So wie beim TrailTrophy Finale am Kronplatz. Einzig und allein Christian Textor (GER) konnte verhindern, dass der Kärntner am Ende auf P1 lag. Sieben Sekunden Vorsprung rettete er auf Stonig nach 11 Stages ins Ziel. Einen Überraschungssieg (nicht nur aus österreichischer Sicht) gab es bei den Damen. Mirjam Kuhn schlug Ghost-Teamfahrerin Franziska Meyer (GER) um beachtliche 48 Sekunden! Nicolas Siedl holte einen weiteren Stockerplatz für Rot-weiß-rot als Dritter in der Masters Klasse. // Webseite | ErgebnisseFacebook-Event

Resultate

Rider Class – Women

  • 1. Mirjam Kuhn – Dakine Shop meets TS Trail Ride Crew – 44:31.82 min
  • 2. Franziska Meyer (GER) – Ghost Factory Racing – 45:20.37 min
  • 3. Nadine Ellecosta (ITA) – Cannondale RH Racing Team – 46:02.19 min
  • 10. Julia Radner – FOAHR! – 55:43.83 min
  • 12. Sofya Kovaleva – Feldkirch – 56:56.26 min

Rider Class – Men

  • 1. Christian Textor (GER) – Team BULLS – 38:21.87 min
  • 2. Matthias Stonig – SKM Racing – 38:29.73 min
  • 3. Oli Dorn – Centurion_Trek_Rotwild – 39:34.42 min
  • 31. Alexander Fürlinger – MikesBikes – 43:01.47 min
  • 36. Martin Erlmoser – FOAHR! – 43:22.64 min
  • 41. Tim Breuer – Drehpunkt – 44:09.21 min
  • 49. Lukas Prettenthaler – Furcletta Bike Racing Team – 46:13.14 min
  • 56. Peter Steiner – FOAHR! – 47:19.49 min
  • 58. Jakob Aßmayr – die Durstlöscher – 47:35.84 min
  • 65. Markus Gruber – muddyteambikers.at – 48:33.83 min

Rider Class – Masters

  • 1. Adrian Vesenbeckh (GER) – Ibis Team-Werx – 39:12.15 min
  • 2. Sascha Meyenborg (GER) – Hofolding – 40:30.69 min
  • 3. Nicolas Siedl – SKM Racing – 40:32.83 min
  • 5. Kurt Exenberger – GHOST bikeacademy.com – 41:05.32 min
  • 7. Manfred Morokutti – SKM Racing – 42:00.71 min
  • 13. Björn Borck – Feldkirch – 44:49.75 min
  • 14. Oliver Winkler – die Durstlöscher – 45:00.14 min
  • 15. Stefan Knoll – FOAHR! – 45:04.18 min
  • 21. Stefan Sönser – Mac Immobilien – 46:06.37 min
  • 23. Daniel Siedl – SKM Racing – 47:11.53 min
  • 28. Andreas Brettner – Oida – 48:15.80 min

Rider Class – Super Masters

  • 1. Tobias Leonhardt (GER) – Freeridefactory.com – 40:28.65 min
  • 2. Wilfred Van de Haterd (NED) – GIANT Germany – 41:02.34 min
  • 3. Tim Schneider (GER) – Two and a half Men – 42:58.69 min
  • 6. Michael Strohmayer – Redneck Riders – 44:20.03 min
  • 9. Michael Fuchs – Oida – 47:37.03 min
  • 11. Andreas Roßmann – Oida – 49:22.25 min
  • 16. Peter Fuchs – Oida – 53:38.20 min

Official Trailer -Trailtrophy Kronplatz 2018

Wir freuen uns euch den offiziellen Trailer des Eventvideos der bike-components TrailTrophy Kronplatz 2018 präsentieren zu dürfen. Viel Spaß beim anschauen und seid gespannt auf das gesamte Eventvideo!

Gepostet von TrailTrophy am Montag, 17. September 2018


Enduro One #6, Aschau i. Chiemgau (GER)

Die Enduro One hat mit letztem Wochenende ebenfalls die Saison beendet. Das Finale ging unweit der österreichischen Grenze in Aschau im Chiemgau über die Bühne. Über 300 bekamen sieben Stages zum letzten Rennen serviert. Österreicher spielten – wahrscheinlich wegen der parallelen Veranstaltungen am Kronplatz und in Innsbruck – kaum eine Rolle. Während Fabian Heim (GER) mit einer Gesamtzeit von knapp über 11 Minuten triumphierte, reihte sich Robin Zimmermann als bester heimischer Fahrer auf Platz 45 mit genau 13 Minuten Stagezeit ein. // Webseite | Ergebnisse | Facebook-Event

Resultate

E1 Guest

  • 1. Daniel Heiland (GER) – – – 11:46,59 min
  • 2. Marvin Zipperle (GER) – – – 12:18.61 min
  • 3. Timo Kick (GER) – – – 12:38.51 min
  • 12. Patrick Valorzi – – – 13:08.99 min
  • 36. Daniel Schwarz – – – 14:11.45 min
  • 37. Martin Neissl – MTB Goats – 14:13.13 min
  • 46. Grigor Bogdan – – – 14.45.00 min
  • 60. Marcell Schmitt – – – 15:56.53 min
  • 62. Christian Reimers – – – 16:16.45 min
  • 65. Florian Schwarz – – – 16:44.42 min
  • 70. Thomas Kogler – MTB Goats – 17:21.18 min
  • 78. Valentin Stilc – – – 21:01.52 min

E1 Senior

  • 1. Markus Krummrich (GER) – ErfurtMTB – 11:59.62 min
  • 2. Steven Triesch (GER) – Die MANNschaft e.V. – 12:03.76 min
  • 3. Daniel Sindermann (GER) – Biller Bikes – 12:37.94 min
  • 11. Christian Gugerell – Enduro Team Dallinger – 14:12.87 min

E1 Sport

  • 1. Luca Fricke (GER) – – – 11:34.80 min
  • 2. Dominik Euba – – – 12:01.60 min
  • 3. Christian Rothenbach – Team Herobikes – 12:04.01 min
  • 11. Robin Zimmermann – Schuler Sports – 13:00.18 min
  • 28. Lukas Schobesberger – – – 16:04.57 min

E1 Super Senior

  • 1. Dirk Ratajczak (GER) – bestbike Specialized – 12:59.74 min
  • 2. Andre Reising (GER) – Soulrider e.V. – 13:02.24 min
  • 3. Thomas Haas – – – 13:04.67 min
  • 14. Alfred Kilian – 2RadChaoten – 18:19.25 min

E1 Woman

  • 1. Corinna Zohner (GER) – BSB Bayreuth – 13:35.44 min
  • 2. Natascha Binder (GER) – r2-bike.com MTN Crew – 14:00.60 min
  • 3. Kristien Nelen (BEL) – G-Bikes – 14:20.84 min
  • 17. Ellis Lehner – Enduro Team Dallinger – 18:49.21 min
  • 19. Anne Bondova – – – 20:21.02 min

Großes Saisonfinale der Enduro One Serie#E1Aschau #E118 #EnduroOneKenda Tires Europe Haibike Ortema Sport Protection MOTOREX – Oil of Switzerland EMTB-News MTB-News.de BABOONS

Gepostet von Enduro One am Sonntag, 16. September 2018


Czech Enduro Series #5, Spicak (CZE)

Enduro ist in Tschechien richtig stark. Beim Enduro Rennen in Spicak waren rund 400 Fahrer am Start, hochkarätige noch dazu. Michal Prokop und Premek Tejchman – zwei Namen die man auch bei uns kennt – konnten den Sieg von Martin Knapec nicht verhindern. Der absolvierte den Nachtprolog, die natürlichen Stages und jene im Bikepark am flottesten. Richtig schnell war Michael Eibegger: als 14. gesamt schnellster Österreicher. Wer Lust auf die CZ Enduro Serie hat: ein Rennen gibt’s noch Anfang Oktober in Liberec. // Webseite | Ergebnisse | Facebook-Event

Resultate

Race

  • 1. Martin Knapec (CZE) – CTM Racing Team – 24:50.6 min
  • 2. Michal Prokop (CZE) – Ghost Factory Racing Riot – 25:07.2 min
  • 3. Premek Tejchman (CZE) – Kellys Factory Team – 25:11.3 min
  • 14. Michael Eibegger – Downhill Verein IBK – 26:41.2 min
  • 76. Rainer Sendlinger – RSV Garching – 30:00.9 min
  • 130. Christian Stieblehner – Bike Team Ginner – 32.34.0 min

Hobby

  • 1. Zdenek Fiedler (CZE) – Skibikecentrum.cz – 20:23.9 min
  • 2. Filip Zajac (CZE) – – – 20:27.1 min
  • 3. Vojtech Kurfirt (CZE) – – – 20:35.0 min
  • 79. Ross Downard – – – 25:44.1 min

GIANT Enduro Race Špičák 2018

Toto byl Giant Enduro Race Špičák 2018! Parádní erzety, super počasí, prostě další pohodovej enduro víkend, a to především díky vám 🙂 ————————And this was Giant Enduro Race Špičák 2018! Great stages, nice weather, simply perfect enduro weekend on Sumava mountains! Thanks everyone for coming 🙂

Gepostet von Enduroserie.cz am Dienstag, 18. September 2018


Unior Downhill Cup #3, Maribor (SLO)

Nicht weniger als vier nationale Downhill-Meister haben sich um den Sieg in Maribor angestellt und sind prompt auf den ersten vier Plätzen gelandet. Stanislav Sehnal, tschechischer Meister, hatte knapp das bessere Ende für sich. 0,86 Sekunden dahinter folgte der slowenische Meister Miran Vauh und 0,02 Sekunden hinter ihm Slawomir Lukasik, Polens schnellster Bergabfarer. Adam Rojcek, slowakischer Downhill-Meister, blieb nur Blech. Das hochkarätige Aufgebot ist schnell erklärt: anscheinend soll es nächstes Jahr wieder einen Downhill-Weltcup-Stopp im Bikepark Pohorje geben. Das Unior Downhill Cup Finale könnte also der letzte Test davor gewesen sein. Umso erfreulicher, dass es auch für Österreich etwas zu feiern gab. Philipp Podbrecnik ging für seine Bikeclub Giant Stattegg-Delegation mit gutem Beispiel voran und siegte bei den Masters souverän. Nikolas Kolle war in der U15 ebenfalls siegreich und Alexander Pall holte bei den Amateuren Platz 2. // Webseite | Facebook-Event | Ergebnisse | offizieller Nachbericht

Resultate

U15

  • 1. Nikolas Kolle – Bikeclub Giant Stattegg – 4:03.60 min
  • 2. Crtomir Svetec (SLO) – SD Supersnurf – 4:13.88 min
  • 3. Maj Kuhar (SLO) – SD Supersnurf – 4:42.39 min

Amateur/Hobby

  • 1. Urban Napotnik (SLO) – KD Lignit – 3:55.36 min
  • 2. Alexander Pall – Bikeclub Giant Stattegg – 3:56.23 min
  • 3. Sandi Ornik (SLO) – SKTD AVCE – 3:56.60 min

Veterani

  • 1. Philipp Podbrecnik – Giant Stattegg – 3:46.68 min
  • 2. Gasper Jereb (SLO) – SKTD AVCE – 3:56.41 min
  • 3. Daniele Garbelotto (ITA) – ASD X Team Piero Bicy – 4:08.89 min

Stanislav Sehnal 🇨🇿 Kellys Factory Team in Špela Horvat 🇸🇮 BeFly World Team sta dobila Dh Visit Pohorje – Unior Downhill…

Gepostet von Unior Downhill Cup am Sonntag, 16. September 2018


Geil wird’s

Enduro World Series #7, Ainsa (ESP)

22.-23.09.: Ainsa in den spanischen Pyrenäen ist der vorletzte Austragungsort der heurigen Enduro World Series. 2015 gastierte die EWS bereits hier, die Region hinterließ einen bleibenden Eindruck. Sieben Stages und rund 3.000 Tiefenmeter an zwei Tagen warten auf die besten Enduristen der Welt. Für Österreich sind Dieter Grebner (Masters), Daniel Schemmel und Kevin Maderegger am Start. // Renninfos & Streckenplan | Nennliste | Livetiming


Mountainbike Kongress Österreich, Saalbach

25.-27.09.: Er findet zwar erst in KW 39 statt, vormerken sollte man sich ihn aber auf jeden Fall: den Mountainbike Kongress Österreich. Jeder der den Sport weiterbringen und aus der Nische heben will, muss beim Zusammentreffen der motivierten und kompetenten Köpfe in Saalbach dabei sein. Eine detaillierte Vorschau mit allen Vortragenden gibt’s in unserem Vorbericht. // Webseite | Facebook-Event

Gepostet von Mountainbike Kongress Österreich am Sonntag, 1. Juli 2018

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.