Downhill ÖM

Christoph Berger-SchauerGeil wars, Rennen

Downhill ÖM Crankworx Innsbruck 2020 Vali Höll

Foto (c) K. Abelleira

Vali Höll und David Trummer krönte sich zu den Staatsmeistern 2020 im Rahmen von Crankworx Innsbruck. // Downhill ÖM 2019


Update 4.10.2020

Titel für Höll und Trummer

Es hätte gereicht schnellste/r Östereicher/in zu sein, doch Vali Höll und David Trummer ließen nichts anbrennen: sie holten sich gleich die Gesamtsiege beim Crankworx Innsbruck Downhill. Vali wies in ihrem ersten internationalen Elite Rennen Tracey Hannah um 0,9 Sekunden in die Schranken. In der ÖM-Wertung kam ihr Mentorin Angie Hohenwarter vor Helene Fruhwirth am Nähesten. David Trummer schnappte sich den Sieg vor Ed Masters. Aus österreichischer Sicht folgten Andreas Kolb und Kilian Schnöller. Sophie Gutöhrle war die einzige und damit schnellste Fahrerin in der U19 weiblich. Bei den U19 Burschen setzte sich Noah Hofmann (als Gesamt-Vierter) vor Jonas Göweil und Christof Stulik durch. Top Aussichten für die WM nächste Woche.

Downhill ÖM Ergebnisse

U19 weiblich

  1. Sophie Gutöhrle – 4:10.647 min

U19 männlich

  1. Noah Hofmann – 3:08.119 min
  2. Jonas Göweil – 3:11.649 min
  3. Christof Stulik – 3:13.761 min
  4. Gabriel Wibmer – 3:15.694 min
  5. Kilian Buhl – 3:15.761 min
  6. Maximilian Oberhofer – 3:16.647 min
  7. Nik Haberschek – 3:20.237 min
  8. Nico Ofner – 3:23.942 min
  9. Lorenz Rieger – 3:27.211 min
  10. Samuel Freund – 3:27.834 min
  11. Luca Ruecklinger – 3:35.020 min

Damen

  1. Valentina Höll – 3:12.139 min
  2. Angelika Hohenwarter – 3:33.310 min
  3. Helene Fruhwirth – 3:34.376 min
  4. Elke Rabeder – 3:36.645 min
  5. Marlena Neissl – 3:39.056 min
  6. Sabine Steixner – 3:39.491 min
  7. Lisa Kreuzer – 3:44.795 min

Herren

  1. David Trummer – 2:49.081 min
  2. Andreas Kolb – 2:52.591 min
  3. Kilian Schnöller – 3:01.381 min
  4. Stefan Mauser – 3:04.330 min
  5. Tobias Wimmer – 3:10.103 min
  6. Valentin Rohrmoser – 3:10.470 min
  7. Paul Miterhauser – 3.16.228 min
  8. Clemens Fasching – 3:32.154 min
  9. Thomas Gaßler – 3:32.325 min
  10. Fabio Wibmer – 3:33.950 min
  11. Jakob Peer – 3:54.161 min

Masters

  1. Rainer Narr – 3:36.188 min
  2. Roland Noichl – 4:17.620 min

Replay

https://www.redbull.com/int-en/live/crankworx-downhill


Update 7.9.2020

Crankworx = Downhill ÖM

Crankworx Innsbruck wird der Host der österreichischen Meisterschaften im Downhill. Das hat’s auch noch nie gegeben. Nach der unfahrbaren Rutschpartie im Bikepark Königsberg hat der ÖRV flott reagiert und das einzig verbliebene Downhill-Rennen vor der WM um die Staatsmeisterschaften erweitert. ACHTUNG: Anmeldeschluss ist der 20. September 2020!

Deshalb kam die Downhill ÖM 2020 am Königsberg erst gar nicht in Fahrt.

Die Strecke im Bikepark Innsbruck ist seit letztem Jahr bekannt und beliebt. Es wird gemunkelt, dass der Track verlängert werden soll, womit der letzte – bisher unspektakuläre – Part wegfallen und durch einen spannenden, herausfordernden Teil ersetzt werden soll. Wir sind gespannt und freuen uns, dass es 2020 doch noch österreichische Meister im Downhill geben wird. // Infos | Anmeldung

Crankworx Innsbruck 2019 Downhill

Update 18.8.2020

ÖM + AAGS + OÖ LM

In Kürze geht die Downhill ÖM 2020 über die Bühne. Am Wochenende vom 21.-23. August steht aber einiges mehr am Programm. Im Bikepark Königsberg geht’s sogar schon am Donnerstag los, nämlich mit dem LINES Ride samt Pumptrack Session. Der Freitag ist optional mit freiem Training. Am Samstag steht der dritte Lauf zur Auner Austrian Gravity Series am Programm. Sonntags gehts dann richtig zur Sache. Da wird das Finale der AAGS ausgetragen, die oberösterreichische Landesmeisterschaft und die Downhill ÖM. Nähere Infos zu Zeitplan, Anmeldung & Co gibt’s auf der Auner Austrian Gravity Series-Seite.


Der Bikepark Königsberg wird die Downhill Staatsmeisterschaften 2020 austragen. Das stand schon Anfang November 2019 fest. Die Strecke im niederösterreichischen Park hat sich die letzten Jahre schon als knackiges Biest in der Austrian Gravity Series präsentiert. 2020 wird der Track besonders intensiv genutzt. Denn am Freitag findet das freie Training statt, am Samstag steht der ÖM Seeding Run am Programm (der gleichzeitig ein Lauf zur Auner Austrian Gravity Series ist) und am Sonntag wird um die Meisterehren gekämpft (die ebenfalls gleichzeitig als AAGS-Rennen zählen). Im Anschluss gibt’s die feierliche Titelzeremonie inklusive Auner Austrian Gravity Series Gesamtsiegerehrung.

Streckenvorschau Bikepark Königsberg Reverse Components Austrian Gravity Series 2019
Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen