auner Austrian Gravity Series

Christoph Berger-SchauerRennen

auner Austrian Gravity Series Logo

Fotos: Friedrich Simon Kugi

Fünf attraktive Rennen stehen bei der auner Austrian Gravity Series 2024 am Programm.


Werbung

Naked Optics Banner 2024

Update, 6.5.2024

Traumwetter am Renntag und frische Sektionen.

Maribor lieferte

Es war ein ziemlich fulminanter Auftakt, den die auner Austrian Gravity Series und der 20chocolate Downhill Cup da in Maribor hingelegt haben. Über 200 Starter*innen aus Österreich, Slowenien, Ungarn, Deutschland, Kroatien, Bulgarien, Italien, Tschechien und Finnland fanden sich ein um die neu frisierte Weltcup-Strecke am Pohorje in Angriff zu nehmen.

Regen am Tag vor dem Rennen machte die knackige Strecke mit vielen Kompressionen, hängenden Passagen und anständigen Sprüngen nicht gerade leichter. Was sich auch in der Siegerzeit von 3:24,12 min widerspiegelt. So lange brauchte Zak Gomilscek ins Ziel, womit auch die Frage beantwortet wäre, welche Nation beim jährlichen slowenisch-österreichischen Downhill-Rennen die Nase vorne hatte: Slowenien. 3,24 Sekunden hinter Zak fuhr Nikolas Kolle ein. Für eine rot-weiß-rote Mehrheit am Podium sorgte Christof Stulik als Dritter.

Unschlagbar an diesem Tag: Zak Gomilscek.

Arg unterwegs war U17-Fahrer Azbe Kalinsek. Letzte Woche hatte er beim iXS European Downhill Cup in Losinj schon Tagesbestzeit und in Maribor jetzt 3:28,84 min. Wäre er alt genug, wäre er volley auf’s Podium gefahren.

Apropos arg unterwegs: Rosa Zierl. Auch in der U17-Klasse unterwegs, aber sowas von eine eigene Kategorie. Mit 4:04,53 min bezwang sie die Strecke in Maribor satte 22 Sekunden flotter als die ebenfalls alles andere als langsame Damen-Siegerin Kerstin Sallegger.

Weltcup-fitte Strecke = herausfordernde Strecke.

Die Ergebnisse mit den auner Austrian Gravity Series-Kategorien folgen in Kürze in der Cupwertung.

Von uns aus kann’s so weitergehen. Nämlich am 27. Juli im Bikepark Lienz zum zweiten auner Austrian Gravity Series Stopp, der übrigens das nächste slowenisch-österreichische Aufeinandertreffen wird. Erstmals gastiert der 20chocolate Downhill Cup bei einem Rennen in Österreich.


Update, 24.4.2024

Anmeldung für Maribor offen

Es war schon allerhöchste Eisenbahn, jetzt ist aber die Anmeldung für das erste auner Austrian Gravity Series Rennen in Maribor am 4. Mai offen (und für die gesamte Serie!).

Rechts findest du die Teilnehmerinfo mit allen Infos. Nachfolgend sind die essentiellsten Punkte nochmal hervorgehoben.


Strecke

Als Rennstrecke fungiert der legendäre Weltcup Track im Bike Park Pohorje Maribor. Die Startsektion wurde erst heuer neu gebaut. Die gesamte Strecke ist herausfordernd, abwechslungsreich und ein Riders‘ Favorite. Sie ist 2,45 km lang und führt über eine Höhendifferenz von 525 Metern.


Inoffizielles Training

Der Veranstalter bietet am Freitag von 10.30 bis 16 Uhr ein inoffizielles Training auf eigene Gefahr auf der Rennstrecke an. Voraussetzung dafür ist, dass eine Anmeldung und der Kauf einer Karte zum regulären Preis im Rennbüro am Freitag zwischen 8 und 13 Uhr. Es gibt ein Lenkerband als Nachweis der Teilnahme am inoffiziellen Training.


Gravity Card & Saisonkarte

Alle Inhaber*innen einer Gravity Card oder Bike Park Pohorje Saisonkarte werden gebeten, diese mitzunehmen. Sie erhalten kein Tagesticket für den Renntag, was die Kosten für den Veranstalter im Rahmen hält. Vielen Dank für dein Verständnis und deine Kooperation.


20chocolate Downhill Cup

Das erste Rennen der auner Austrian Gravity Series ist gleichzeitig das erste Rennen des 20chocolate Downhill Cup und wird, weil auf slowenischem Boden, nach dem Reglement von Slovenia Cycling ausgetragen. Wer in der Elite Men Kategorie starten will (nur relevant für dieses Rennen und den 20chocolate Downhill Cup), der benötigt unbedingt eine gültige UCI Lizenz. Alle anderen können mit einer ÖRV Bike-Card, einer UCI Lizenz oder einem Tagesticket von Slovenia Cycling (für € 15,- vor Ort erhältlich) starten.

Laut slowenischem Reglement benötigen alle Fahrer einen Vollvisierhelm mit Schild, Knie- und Rückenprotektoren, sowie Ellbogenprotektoren! Nur Fahrer der Kategorien Elite Men und Masters können ohne Ellbogenprotektoren starten.


Wir freuen uns auf einen lässigen Auftakt auf einer lässigen Strecke!


Update, 3.4.2024

Neuer Termin für Königsberg

Wir haben eine weitere Terminänderung zu verkünden. Das Rennen im Bikepark Königsberg wird von 11. Mai auf 17. August (also den alten Semmering-Termin) verschoben. Wir bitten um euer Verständnis. Alle Termin (sowohl unten auf dieser Seite als auch im LINES Kalender) wurden bereits aktualisiert. Die Anmeldung öffnet vrsl. Mitte April.

auner Austrian Gravity Series 2024 Königsberg Teaser

Update, 18.3.2024

Neuer Termin für Semmering

Das Rennen im Bikepark Semmering musste verschoben werden. Der August-Termin funktioniert leider nicht, dafür fungiert der Zauberberg als neues Finale am 12. Oktober 2024. Die restlichen Rennen bleiben gleich. Der Kalender weiter unten auf dieser Seite wurde aktualisiert, ebenso der Termin im LINES Kalender. Bitte auch in deinem Kalender updaten – vielen Dank für das Verständnis. Die Anmeldung öffnet im April.

auner Austrian Gravity Series 2024 Semmering

Vorbericht

Die auner Austrian Gravity Series hat letztes Jahr 462 verschiedene Fahrer*innen an die Startlinie eines Downhill-Rennens gebracht. Im Schnitt stattliche 141 pro Rennen. Für 2024 haben sich die Veranstalter ordentlich ins Zeug gelegt einen Kalender auf die Beine zu stellen, der dem Erfolg der Serie gerecht wird.

Die heurige Saison startet deshalb gleich mit einem richtigen Knaller: Maribor ist der Auftaktstopp der auner Austrian Gravity Series 2024. Das Rennen im slowenischen Lieblingsbikepark der Österreicher wird gemeinsam mit dem 20chocolate Downhill Cup ausgetragen und ein fast schon traditionelles Kräftemessen zwischen Slowenien und Österreich.

Gleich eine Woche darauf findet das Rennen im Bikepark Königsberg statt. Ein Klassiker, der die letzten Jahre als Auftaktevent fungierte. Im Juni ist Pause, bevor es im Juli zu einem weiteren aAGS-Klassiker in den Bikepark Lienz geht. Drei Wochen danach geht’s hart zu, denn dann will die Downhill-Strecke am Semmering bezwungen werden. Ein Monat Verschnaupfause sei allen nach dem Zauberberg gegönnt, um sich für das Finale in Leogang zu sammeln.

Einen Season Ender Event wird es heuer nicht geben. Die Trophäen der Gesamtsiegerehrung werden heuer im Rahmen der Cycling Austria SiegerInnen-Ehrung überreicht. Ort und Datum folgen.

DatumRennen
4.5.2024aAGS #1 – Bikepark Pohorje, Maribor, SLO
27.7.2024aAGS #2 – Bikepark Lienz
17.8.2024aAGS #3 – Bikepark Königsberg
5.10.2024aAGS #4 – Leogang
12.10.2024aAGS #5 – Bikepark Semmering

Am Ablauf der auner Austrian Gravity Series ändert sich 2024 nichts. Der Cup bleibt die Downhill-Rennserie, die mit wenig Aufwand für Einsteiger funktioniert, aber auch ein Sprungbrett für ambitionierte Racer sein kann.

Alle Rennen sind als Eintagesevents angelegt. Die Strecke ist am Tag vor dem Rennen abgebandelt und kann besichtigt werden. Fotos gibt’s wie immer für alle Teilnehmer*innen am Montag nach dem Event kostenlos zum Download.

Die Anmeldung öffnet in Kürze. Wir halten dich hier am Laufenden.


Alle Termine findest du bereits im LINES Gravity Kalender,
den du praktischerweise auch am Handy abonnieren kannst.

Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen