auner Austrian Gravity Series

Christoph Berger-SchauerRennen

auner Austrian Gravity Series 2021 Lienz Günther Gruber

Vier Stopps an vier verschiedenen Austragungsorten stehen 2021 bei der auner Austrian Gravity Series am Programm. Davon zwei nigelnagelneue Locations. Plus: eine professionellere Organisation, standardisierte Zeitnehmung, bei gleichbleibend entspannter Atmosphäre.


Update 25.7.2021

Wetterglück in der Sonnenstadt

Die Erwartung für das aAGS-Rennen in Lienz waren – um ehrlich zu sein – unterirdisch. Die Strecke? Eine Flow-Autobahn. Wetterprognose? Gewitter ab 13 Uhr. All dem zum Trotz war der dritte auner Austrian Gravity Series Stopp richtig gelungen.

Petrus darf eine Hälfte des Erfolgs für sich verbuchen. Für die andere Hälfte trägt der Verein Ride Free Osttirol und der Bikepark Lienz Rechnung. Was das engagierte Team rund um Orga-Chef Rene Unterwurzacher auf die Beine gestellt hat, war nichts anderes als ein perfektes, richtig feines Event. Von der coronakonformen Anmeldung bis zur doch nicht so unanspruchsvollen Strecke klappte der Sonntag wie am Schnürchen.

Zugegeben, Wurzeln gab’s zwar am Alban-Lakata-Trail im Bikepark Lienz keine zu finden, den Flow (und vor allem den Speed) musste man trotzdem erst mal finden. Das gelang einem gewissen Herrn Moritz Ribarich am Sonntag am besten. In 3.26,86 Minuten bewältigte der Comeback-Racer am 26-Zoll-Fully die zahlreichen Kurven, Roller und Doubles. Andre Lezuo kam ihm an nächsten mit knapp drei Sekunden Rückstand. Paul Mitterhauser komplettierte als Dritter das Podium der 23 Herren-Starter.

Wie immer top besucht waren die U15- und U17-Klasse. Dort wurde mit je knapp 30 Startern auf allerhöchstem Niveau gekämpft. In der U15 hatte Lukas Lämmlein (GER) die Nase vorne, in der U17 war’s Valentin Pohn. Die U13 entschied Anton Zielr für sich, der wichtige Punkte für die Serienwertung sammelte. Während der Kärntner Julian Auer den Semmering-Zweiten Nik Haberschek bei den Junioren in die Schranken wies. In den Masters-Klassen siegten Stefan Müller (M1) respektive Jörg Neuhart (M2).

Elke Rabeder siegte souverän im Feld der sechs Damen, vor Dzana Fazlic (GER) und Tabea Ibele. Die schnellste Zeit fuhr jedoch einmal mehr U15-Fahrerin Rosa Zierl (3.43,32 min) ein. Die U17 gewann Laura Schmölzer.

auner Austrian Gravity Series 2021 Lienz Rosa Zierl
Roa Zierl war konkurrenzlos in der U15 und stellte auch die Damen-Tagesbestzeit auf.

Die Siegerehrung war eine der wildesten Sorte überhaupt. Nachdem Regenausläufer genau zwischen Seeding Run und Finallauf runterkamen, während es runderhum ärgstens gewitterte, legten Blitz, Donner und Sturm pünktlich zur Siegerehrung los. Unter Schirmen zusammengekauertes Publikum und fette Tropfen statt Sektdusche – der grandiosen Stimmung war das maximal zuträglich. Danke Lienz für dieses Event!

auner Austrian Gravity Series 2021 Lienz Elke Rabeder
Routinier-Sieg bei den Damen: Elke Rabeder fand am Lakata-Trail den Flow.

Weiter geht’s NICHT am 19.9. in Sölden, sondern am 5.9. auf der Petzen. Das Rennen im Ötztal kann nicht stattfinden, deshalb freut es uns umso mehr, dass wir mit dem Stopp in Kärnten einen kurzfristigen Ersatz gefunden haben, der noch dazu ein Doppelrennen der aAGS und des Unior Downhill Cups sein wird. Details und die Anmeldung werden in Kürze veröffentlicht.


Update 15.7.2021

Hallo Lienz

Keine Zeit zu verlieren. Wir nehmen den Drive vom Semmering mit nach Lienz, zum dritten Stopp der auner Austrian Gravity Series. Zeitplan und alle Infos zum Rennen findet ihr mit den Buttons hier. Die Streckenvorschau ist auch fertig. Flowig-flott wird’s in Osttirol. Nicht vergessen: Anmeldeschluss ist Donnerstag, 22.7. um 23.59 Uhr!


Update 10.7.2021

Gutöhrle und Trummer

Sophie Gutöhrle und David Trummer waren beim zweiten Stopp der auner Austrian Gravity Series die schnellsten Vertreter ihrer Klassen.

Während Sophie auf der anspruchsvollen Streck am Semmering einen recht ungefährdeten Sieg (6 Sekunden Vorsprung auf Elke Rabeder) einfuhr, hatte David ein bisserl mehr zu kämpfen. Heiße 0,09 Sekunden trennten ihn beim besten von zwei Läufen von Andreas Kolb.

Für einen Großteil des 160 Fahrer starken Feldes sorgten vor allem die Jugendklassen. Und da war nicht nur die Quantität beeindruckend, sondern auch die Qualität. Herausragend war Rosa Zierl, Dominatorin in der U15, die mit ihrer Zeit original den dritten Platz bei den Elite Damen geholt hätte. Bei den U15 und U17 Burschen traten jeweils rund 30 Fahrer an. Und was die Junioren (Sieger Noah Hofmann) aktuell aufführen, ist einfach nur schön aunzuschauen.

auner Austrian Gravity Series 2021 Bikepark Semmering Rosa Zierl
Wäre Dritte bei den Damen geworden: U15-Racerin Rosa Zierl. Foto: Friedrich Simon Kugi
Schnellster in der starken Junioren-Gruppe: Noah Hofmann. Foto: Friedrich Simon Kugi
auner Austrian Gravity Series 2021 Bikepark Semmering Sophie Gutöhrle
Vize-Juniorenweltmeisterin ist heißeste Anwärterin auf den ÖM-Titel. Foto: Friedrich Simon Kugi
auner Austrian Gravity Series 2021 Bikepark Semmering David Trummer
Das Schäuferl im zweiten Lauf draufelgen war sehr wichtig für David Trummer. Foto: Friedrich Simon Kugi

Das war heute ein richtig gelungenes Rennen im Bikepark Semmering bei feinstem Wetter und mit knackig-lässiger Strecke. Die Vorfreude auf Stopp #3 im Bikepark Lienz am 25.7. ist enorm! Morgen geht’s hier am Semmering mit der Downhill ÖM weiter.


Update 5.7.2021

Teilnehmerinfos & Future Gravity Race

Ein spannendes Rennwochenende am Semmering nähert sich mit großen Schritten. Downhill ÖM und zweites Rennen der auner Austrian Gravity Series stehen am Programm. Wir haben in der Teilnehmerinfo alles wichtige zusammengetragen. Noch einmal als Hinweis: Anmeldeschluss ist Donnerstag, 8. Juli, um 23.59 Uhr. Bis dorthin muss auch das Startgeld bezahlt sein. Nachnennung gibt’s keine.

Dass am Samstag aAGS #2 und am Sonntag die Downhill ÖM stattfindet, sollte mittlerweile bekannt sein. Neu ist, dass am Freitag die ganz jungen Rennfahrer beim Future Gravity Race an die Startlinie dürfen. Dazu wird ein Wiesenkurs im Zielbereich ausgesteckt und der konstanteste Rookie gekürt. Starten dürfen Fahrer*innen Baujahr 2015 bis 2011. Das Startgeld beträgt € 15,- und die Anmeldung schickt man an info@semmering.at


Update 18.6.2021

Zweiter Stopp mit Downhill ÖM

Der Bikepark Semmering springt ein, damit es 2021 doch noch eine Downhill ÖM gibt. Das zweite Rennen der auner Austrian Gravity Series wird auf Samstag (10.7.) verschoben, die Downhill ÖM findet dann am Sonntag statt. Die Anmeldeplattform wird gerade angepasst. Bisherige Anmeldungen für die aAGS am Semmering bleiben aufrecht, werden auf Samstag verschoben. Für Sonntag ist eine separate Anmeldung notwendig.


Update 30.5.2021

aAGS am Limit, Downhill ÖM darüber

Déjà-vu am Königsberg: am Sonntag musste die Downhill ÖM 2021 – wie schon 2020 – abgesagt werden. Regenfälle in der Nacht hatten die Strecke einmal mehr in eine unkontrollierbare Rutschbahn verwandelt. Die Regen-Verbesserungen waren dem Regen und Hagel der Nacht nicht gewachsen. Ob, wann und wo die Downhill ÖM nachgeholt wird, das entscheidet der ÖRV kommende Woche.

Soweit die Schlechte Nachricht. Die gute: der Auftakt zur auner Austrian Gravity Series am Samstag ging (fast) ideal über die Bühne. Fast, denn auch hier erwischte der Regen die letzten 30 Fahrer. Ein paar Regentropfen und dann geht’s am Königsberg ganz schnell – zack – Rutschpartie. Bei den Elite Männern bildete sich in der Schlüsselstelle sogar ein eigenes Zuschauergrätzel aus gestrandeten Fahrern, die Trummer & Co über die glitschigen Wurzeln anfeuerten.

195 gingen Rennen Nummer 1 der aAGS an den Start. Nicht nur mengenmäßig ein klasses Starterfeld, sondern auch qualitativ. Die versammelte österreichische Elite aus Vali Höll, David Trummer, Andreas Kolb und Sophie Gutöhrle ließ sich dieses erste Rennen auf heimischen Boden nicht nehmen. Dazu gesellten sich viele Hobby-Fahrer und obendrauf internationale Kapazunder, die wieder Rennatmosphäre schnuppern wollten. Und so kam es, dass die Tagesbestzeit an einen gewissen Jackson Goldstone aus Kanada ging. Österreichs schnellster Junior – Noah Hofmann folgte – mit zwei Sekunden Abstand vor Kategorien-Kollege Maxi Oberhofer. Der Tages-Vierte war Felix Bauer. Das reichte für den Sieg bei den Männern, vor Devid Botter und einem extrem starken Regenrun von Andreas Kolb.

Vali Höll fuhr einen souveränen Sieg vor Vize-Juniorenweltmeisterin Sophie Gutöhrle und WM-Starterin Marlena Neissl ein. Sehr erfreulich war das Aufgebot in den Jugendklassen: die U15, U17 und Junioren waren mit jeweils rund 30 Fahrer*innen besetzt. So kann’s gern weitergehen! Fotos kommen bis spätestens Wochenmite. Das nächste Rennen steht am 11. Juli am Semmering am Programm. Die Ausschreibung folgt in Kürze.


Update 29.5.2021

Livetiming

Livetiming gibt’s ab 12.45 Uhr unter ALGE Timing.

Update 27.5.2021

Teilnehmerinfo, Zeitplan, Verhaltensregeln

Alle Infos für’s Rennwochenende am Königsberg kompakt in der Teilnehmerinfo zusammengefasst und hier der finale Zeitplan:

Zeitplan Timetable Königsberg 2021

Bitte beachtet die folgenden Verhaltensregeln, damit wir ohne negative Vorkommnisse das Wochenende genießen können:

Allgemeines

  • Müll richtig entsorgen
  • Weide- und Wiesenfläche nicht betreten/befahren
  • Hunde bitte an die Leine nehmen
  • Hundekot-Sackerl verwenden und richtig entsorgen – bitte Hundekot auch aus Wiesen- und Weideflächen entfernen

Corona-Regeln

  • Testmöglichkeiten vor Ort, Anmeldung bei der Liftkassa/Rennbüro
  • 2 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen
  • FFP2-Masken-Flicht in allen Anstellbereichen (Gasthaus, Lift, Rennbüro, etc.) und bei Gruppenbildungen (Shop, Fahrerbesprechung, etc.)
  • Gültiger Nachweis lt. 3G-Regel (Getestet, Geimpft, Genesen)

Campingplatz

  • Nachtruhe von 22:00 bis 6:00 Uhr – Lautstärke anpassen
  • Grillen nur mit Gas- oder Holkohlegrill; keine offenen Lagerfeuer (auch kein Feuerkorb), nur vollständig und mit Wasser gelöschte Asch im Restmüll entsorgen -> Brandgefahr!

Duschen und WC

  • Duschzeiten: 17.00 bis 20.00 Uhr
  • Damenduschen: im GH Jagersberger, Eingang über Gasthauseingang
  • Herrenduschen: in der NMS Hollenstein (Dorf 31, 3343 Hollenstein/Ybbs)
  • Duschen, WC und Gemeinschaftsräume nur mit FFP2-Maske betreten und 2 Meter Abstand halten
  • Duschen und WC nur mit sauberen Schuhen/Kleidung betreten
  • Sanitäreinrichtungen so hinterlassen, wie man sie selbst gerne vorfinden möchte

Vielen Dank! Auf ein lässiges Wochenende!


Update 25.5.2021

Camping, Sanitäranlagen & Covid-Info

Camping-Stellplätze direkt beim Bikepark Königsberg gibt’s von 26. bis 30.05.2021. Die Stellplätze müssen vorab online reserviert werden: https://koenigsberg.regiondo.at/stellplatz

WCs gibt’s vor Ort. Damenduschen auch – genauer im Gasthof Jagersberger. Duschen für die Herren sind Freitag und Samstag jeweils von 17 bis 20 Uhr in der NMS Hollenstein (Dorf 31, 3343 Hollenstein/Ybbs) verfügbar.

Der/die Teilnehmer/in wird bei Anreise registriert und muss auf Basis der 3G-Regel (getestet, geimpft oder genesen) einen entsprechenden Nachweis vorlegen. Das Tragen von FFP-2 Masken sowie 2 Meter Abstand zu haushaltsfremden Personen sind am gesamten Gelände (Bikepark, Campingplatz) einzuhalten. Im Bereich der Gastronomie sind die dafür entsprechenden Regelungen zu beachten.

Zur Erinnerung, die 3G-Regel

  • GETESTET: PCR Test > 72 h | Antigen-Test > 48 h | digital erfasster Selbsttest > 24 h
  • GEIMPFT: ab Tag 22 nach Erstimpfung 3 Monate, ab Zweitimpfung 6 Monate
  • GENESEN: 6 Monate nach Genesung, mit Impfung 9 Monate

Die Teilnehmer/innen haben die Möglichkeit sich vor Ort in der Covid-Teststraße im Vereinsheim in Hollenstein/Ybbs (Dornleiten 72, 3343 Hollenstein/Ybbs) testen zu lassen. Öffnungszeiten sind Donnerstag 18.00-19.00 Uhr, Freitag 18.00-19.00 Uhr und Samstag 9.00-10.00 Uhr.


Update 20.5.2021

Nennschluss

Bitte beachtet, dass es heuer bei den Rennen der auner Austrian Gravity Series keine Nachnennung gibt. Nennschluss für das Rennwochenende am Königsberg ist Donnerstag, der 27. Mai. Bis dorthin muss auch das Startgeld eingelangt sein.


Update 18.5.2021

Streckenvorschau

Markus Daxbacher hat sich für uns die adaptierte Strecke im Bikepark Königsberg angesehen. Gestartet wid erstmals vom Liftausstieg. Es wird also ein guter Mix aus schnellen Anliegerkurven und naturbelassener, technischer Strecke.

Zeitplan

Der Zeitplan für’s Wochenende steht jetzt auch fest. Am Samstag wird der erste Stopp der aAGS im Format „Best of 2“ ausgetragen. Der schnellste der zwei Läufe zählt. Am Sonntag findet zuerst der Seeding Run und anschließend der Meisterschaftslauf der Downhill ÖM statt.

Freitag, 28.5.2021

  • 9 – 17 Uhr | Streckenbesichtigung (normaler Bikepark Betrieb)
  • 14 – 18 Uhr | Rennbüro geöffnet
  • 17 – 19 Uhr | LINES Ride (mit Ausklang am Pumptrack)

Samstag, 29.5.2021

  • 8. – 10 Uhr | Rennbüro geöffnet
  • 9 – 11.30 Uhr | Training (mind. 2 Läufe)
    • 9 – 9.30 Uhr | U13 (kein Sprung)
    • 9.30 – 10.15 Uhr | U15/U17
    • 10.15 – 11.30 Uhr | restliche Klassen
  • 12 Uhr | Riders Meeting (verpflichtend!)
  • ab 12.45 Uhr | aAGS #1.1 (Best of 2)
  • ab 14.45 Uhr | aAGS #1.2 (Best of 2)
  • ab ca. 16.45 Uhr | Siegerehrung aAGS #1
  • 18 – 20 Uhr | Rennbüro geöffnet

Sonntag, 30.5.2021

  • 8 – 10 Uhr | Rennbüro geöffnet
  • 9 – 11.30 Uhr | Training (mind. 2 Läufe)
    • 9 – 9.30 Uhr | U13 (kein Sprung)
    • 9.30 – 10.15 Uhr | U15/U17
    • 10.15 – 11.30 Uhr | restliche Klassen
  • 12 Uhr | Riders Meeting (verpflichtend!)
  • ab 12.45 Uhr | Seeding Run Downhill ÖM
  • ab 14.45 Uhr | Österreichische Staatsmeisterschaft
  • ab ca. 16.45 Uhr | Siegerehrung Downhill ÖM

Update 12.3.2021

Anmeldung offen

Die Anmeldung zu allen Rennen der auner Austrian Gravity Series und der Downhill ÖM 2021 ist ab sofort geöffnet. Und auch die Nennlisten sind ab sofort abrufbar.


Rennen

Kommen wir gleich zum Wichtigsten: den Rennen. 2021 wird’s mit Lienz und Sölden zwei nigelnagelneue Locations geben. Hier wurden noch nie Downhill-Rennen ausgetragen – umso mehr freuen wir uns, sie im Rahmen der aAGS beackern zu dürfen.

aAGS #1 + Downhill ÖM29.5.2021Bikepark Königsberg
aAGS #211.7.2021Bikepark Semmering
aAGS #325.7.2021Bikepark Lienz
aAGS #419.9.2021Bike Republic Sölden

Das Rennen im Bikepark Königsberg findet im Rahmen der Downhill ÖM statt. Am Samstag wird um Punkte für die aAGS gefahren, am Sonntag dann um die österreichischen Meistertitel.


Professionellere Organisation

Wir haben uns euer Feedback von letzter Saison zu Herzen genommen und über den Winter hart gearbeitet, dass wir die Schnitzer von der letzten Saison – vor allem in Punkto Zeitnehmung – ausmerzen. Deshalb gibt’s 2021 die Zeitnehmung bei allen Rennen aus einer Hand und eine neue Anmeldungsplattform. Auch das Rundherum wird vereinheitlicht und professioneller. Die bewährten Zutaten wie spannende Strecken und entspannte Atmosphäre bleiben.


Ablauf

Am Tag vor dem Rennen ist normaler Bikepark-Betrieb und die Strecke abgebandelt. Am Renntag ist die Reihenfolge Startnummernausgabe – Fahrerbesprechung – Training – Seeding Run – Rennlauf – Siegerehrung. aAGS-Rennen sind also auch machbar wenn man nur einen Tag Zeit hat.

Die Klassen – U13 bis Masters 2 – bleiben wie gehabt. Nur in der Elite/Masters 1 sind die Jahrgänge dem ÖRV-Reglement angepasst, damit es da keine Verwirrungen gibt (nur für dich, Camilo ;)). Preise gibt’s für die Top 3 in jeder Kategorie bei jedem Rennen und in der Gesamtwertung. Mehr dazu im Reglement.

Was wir auch beibehalten werden: gratis Fotos für alle!


Startgeld & Nennung

Das Startgeld bleibt bei € 40,- pro Rennen. Ausnahme: die Downhill ÖM kostet € 55,-. Das Liftticket für den Renntag ist inkludiert. Die Anmeldung und Einzahlung muss bis Freitag, 12 Uhr vor dem Rennen erfolgen. Nachnennungen gibt es heuer nicht, um Menschentrauben zu vermeiden.


Anmeldung


Nennlisten

Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen