Skip to main content

Wochateiln – KW 30/2018

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Masters Downhill WM, Vallnord (AND)

Schuster Max sei Dank, dürfen wir eines sagen: Wir sind Weltmeister! Der Downhill-Evergreen aus Oberösterreich hat sich bei der Masters Downhill WM in Andorra souverän Platz 1 in der Kategorie der Herren von 60-64 Jahren geholt. Souverän heißt in diesem Fall über eine halbe Minute Vorsprung. Gratulation Max! // Resultate

Ergebnisse

Men 60-64

  • 1. Max Schuster – 6:33.93 min
  • 2. Rui Portela (POR) – 7:11.01 min
  • 3. Andreas Brunner (SUI) – 9:50.29 min

Men 35-39

  • 1. Colin Ross (IRE) – 5:00.36 min
  • 2. Mads Weidemann (DEN) – 5:01.07 min
  • 3. Michal Sliwa (POL) – 5:04.07 min
  • 41. Andreas Pröller – 6:34.48 min

Men 30-34

  • 1. Simon Cardon (FRA) – 4:50.10 min
  • 2. Olivier Nicole (FRA) – 4:54.78 min
  • 3. Alexandre Sicard (FRA) – 4:57.17 min
  • 46. Mathias Rauchegger – 6:22.18 min

REGENBOGEN TRIKOT und GOLDMEDAILLE eingefahrenWELTMEISTER MASTER M60

Gepostet von Max Schuster am Donnerstag, 19. Juli 2018


Enduro World Series #5, La Thuile (ITA)

Während einem Rennwochenende eine Nacht wegen Übelkeit seinen Magen zu entleeren um dann am nächsten Tag gegen die besten der Welt anzutreten, das mag man sich nicht gern vorstellen. Der Kevin Maderegger musste aber genau das in La Thuile überstehen und hat daraus sein bestes EWS-Ergebnis in der Elite gemacht. Mit den letzten im Körper verbliebenen Körndeln schaffte er es auf Platz 38. Matthias Stonig untermauerte mit Rang 46 sein top Ergebnis von der Petzen. // Ergebnisse | Highlight Video

Resultate

Men

  • 1. Sam Hill (AUS) – Chain Reaction Cycles Mavic – 59:53.27 min
  • 2. Martin Maes (BEL) – GT Factory Racing – 1:00:06.42 std
  • 3. Eddie Masters (NZL) – – – 1:00:33.85 std
  • 38. Kevin Maderegger – Sunbikers Mondraker Racing – 1:04:01.18 std
  • 46. Matthias Stonig – – – 1:04:55.49 std
  • 87. Daniel Schemmel – Sunbikers Mondraker Racing – 1:08:02.74 std
  • 106. Maximilian Trafella – – – 1:09:17.61 std
  • 150. Michael Eibegger – 1:13:24.30 std
  • 174. Julian Jesinger – 1:17:12.35 std
  • 177. Daniel Wolbank – 1:17:57.82 std
  • 183. Leon Wolbank – 1:19:58.67 std

flying through the last rock garden after about 10 minutes full speed.🎥 VC: Philipp Freudenberg@sunbikersmondrakerenduro @lines_mag@lemur_bike @stansnotubes@fox@qloombikewear@slytechprotect@maxxisbike @girocycling @smithoptics @dirtskirtwear @lake.bike @radio.medical @koolstopeurope @mrwolfsolve

Gepostet von Kevin Maderegger am Dienstag, 24. Juli 2018


Pump the Gravel (APS #7), Großarltal

Gleiche Voraussetzungen für alle beim Austrian Pumptrack Series-Stopp im Großarltal, denn der Kurs wurde erst kurz davor frisch gebaut. In einem der längsten Pumptrack Rennen (Siegerzeit von über 16 Sekunden) war Siegi Zellner der Tagesschnellste. Der sonstige Abonnent auf die schnellste Zeit des Tages – Junior Maxi Mayer – gewann seine Klasse, reihte sich im Zeitenranking aber hinter Manuel Widmann ein. Richtig spannend wird’s bei den Damen in der Gesamtwertung. Vanessa Kager holte sich vor Elke Rabeder den Sieg im Großarltal und machte Punkte im Ranking gut. // Resultate | Gesamtwertung

Pump the Gravel – Großarltal 2018

#nidletz – war der Stopp im Großarltal beim neu gebauten Pumptrack! Zahlreiche Teilnehmer sowie Besucher die mitgefiebert haben versammelten sich um den Track!Es war grandios! Dieses Mal aus der Sicht unseres Haus- und Hof Moderators Basti Matejka – mittlerweile ein fixer Bestandteil der APS-Family und auch nicht mehr wegzudenken! Danke dir für deinen Einsatz!Danke auch an das Hotel Nesslerhof für die köstliche Gastro & Sport 2000 Kendlbacher, Appartement-Pension Kendlbacher für die Unterstützung!Credit: Björn Hunger VideosGHOST Bikes // MAXXIS Fahrradreifen // LINES // Fox Head Europe // ENSO – SHRED CO. // Sickfried // Fourpegsbmx // LooseShop#jawui #basti #katze #großarltal #pumptrack #gaudi #eswoasofein #family #gravel #wadln #pumpit #yess

Gepostet von Austrian Pumptrack Series am Dienstag, 24. Juli 2018


iXS European Downhill Cup #4, Spicak (CZE)

250 Fahrer bei einem iXS EDC ist eher am unteren Limit. Da machte sich der ziemlich volle Juni und Juli in etwas Rennmüdigkeit bemerkbar. Das Event in Spicak ist aber immer spektakulär, die Strecke steinig. Wenn sie am Finaltag dann noch bewässert wird, wie letztes Wochenende, ist’s gleich noch um ein Eck spannender. Die Österreicher hatten um die Entscheidungen diesmal wenig mitzureden. Einzig Gabriel Wibmer holte sich in der U17 ein Podium und blieb mit vier Sekunden Rückstand in Schlagdistanz zur Spitze. // Ergebnisse | Nachbericht

Resultate

Elite Men – Small Final

  • 1. Luca Henzi (SUI) – HOT-TRAIL Racing – 3:19.914 min
  • 2. Tim Kälin (SUI) – – – 3:20.384 min
  • 3. Konstantinos Andriotis – Andriotis Racing – 3:22.585 min
  • 11. Erich Wieland – Bikepark Schladming – 3:27.301 min
  • 16. Julian Neubauer – RC Kreuzer Asvö Iron Racing – 3:31.174 min
  • 20. Stefan Mauser – – – 3:31.709 min
  • 51. Alexander Binder – Dirty Trail Friends – 3:52.966 min
  • 59. Gerhard Reichsthaler – RC Kreuzer Racing – 4:00.911 min
  • 63. Markus Daxbacher – Bike Team Ginner – 4:06.047 min
  • 64. Markus Becker – URC SPK Renner Langenlois – 4:09.161 min

Pro U19 male

  • 1. Patrick Butler (AUS) – MS Mondraker Team – 3:11.923 min
  • 2. Zak Gomilscek (SLO) – Sinter Brakes Team – 3:18.793 min
  • 3. Max Meinhold (GER) – Gravity Bike Verein Schöneck – 3:22.236 min
  • 10. Kilian Schnoeller – DH Team Tirol – 3:35.576 min

Pro U17 male

  • 1. Marko Niemiz (SLO) – Sinter Brakes Team – 3:22.990 min
  • 2. Goncalo Bandeira (POR) – Miranda Factory Team – 3.24.131 min
  • 3. Gabriel Wibmer – Ride Free Osttirol – 3:27.204 min
  • 12. Julius Gstrein – Bike Republic Gravity Racing Team – 3:50.046 min
  • 16. Simon Wörister – – – 4:06.957 min

Geil wird’s

Downhill ÖM, Bikepark Innsbruck

27.-29.07.: Zeit die schnellsten Downhiller Österreichs ausfindig zu machen. Und zwar auf einer würdigen Strecke: dem Crankworx Innsbruck Track. Ruppig und loose wird’s am “The Rough One” in Götzens. Freitag steht der Trackwalk an, Samstag Pflichttraining und Seeding Run und am Sonntag dann das Rennen um die rot-weiß-roten Ärmel. // Vorbericht | Ausschreibung & Anmeldung | Facebook-Event


iXS Downhill Cup #4, Ilmenau (GER)

27.-29.07.: Aufgrund der Staatsmeisterschaften in Innsbruck wird die “Absolute Abfahrt” in Ilmenau heuer wohl ohne österreichische Beteiligung über die Bühne gehen. Der Vollständigkeit halber sei sie aber hier erwähnt. // Infos, Anmeldung & Nennliste


Unior Downhill Cup #2, Cerkno (SLO)

28.-29.07.: Gleiches gilt voraussichtlich für den zweiten Stopp des Unior Downhill Cups. Auch das beliebteste Rennen der Serie 2017 im Bikepark Cerkno wird ohne rot-weiß-rote Vertretung über die Bühne gehen. // Infos & Anmeldung

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.