Skip to main content

Austrian Pumptrack Series

Grafik (c) Austrian Pumptrack Series

 

Nachbericht: #4 Pump the Town

Pump the Town – mit Crankworx Innsbruck Wildcards zum Gewinnen definitiv eines der Highlights im Austrian Pumptrack Series-Kalender. 78 Burschen und Mädels machten sich deshalb in den Bikepark Innsbruck auf, um auf dem Crankworx erprobten Kurs Gas zu geben. An der Spitze fast ein gewohntes APS-Bild: Junior Maxi Mayer knallte die schnellste Zeit des Tages hin, Siegi Zellner gewann bei den Herren einen Hauch vor Manuel Widmann. Alle drei wurden mit Wildcards für’s Crankworx prämiert. Die vierte und letzte Wildcard bekam Paula Zibasa überreicht. Sie setzte sich im 13-Mädels starken Feld ganz knapp vor Elke Rabeder und Simone Wechselberger durch. // Ergebnisse Pump the Town

Innsbruck is done! Congratz to everybody ❤️🤙🏼 wir gratulieren auch den Gewinnern der Wildcards für die Crankworx…

Gepostet von Austrian Pumptrack Series am Samstag, 26. Mai 2018


Nachbericht: #3 Pump the Mountain

Obwohl viele richtig heiß darauf waren die ersten Spuren in den Hang zu ziehen beim Bikepark Opening, lockte der dritte Stopp der APS rund 50 Starter an. Elke Rabeder kehrte auf das Siegertreppchen zurück und gewann souverän vor Sonja Eckhart und Gloria Schnopfhagen. Bei den Herren holte sich Siegi Zellner den dritten Sieg en Suite. In der Gesamtwertung hilft ihm zudem, dass Afrobiker Leon Wolbank den Abo-Zweiten Manuel Widmann auf Rang 3 verwies. Schnellster Mann des Tages war allerdings ein Junior: Maxi Mayer knallte die einzige Zeit unter 8 Sekunden ins Ziel.

Schon die Kleinen haben richtig Style. Foto (c) Friedrich Simon Kugi

Elke Rabeder am Weg zum Sieg. Foto (c) Friedrich Simon Kugi


Nachbericht: #2 Pump the Trailogie

Der Schlagabtausch zwischen Siegi Zellner und Manuel Widmann ist in eine neue Runde gegangen. Die zwei fahren echt haarscharf am selben Niveau (wie Stopp #1 zeigte). In Windischgarsten hatte Siegi um 0,172 Sekunden die Nase vorne. Marco de la Cruz war der Überraschungsmann am Podium. Bei den Damen legte BMXerin Vanessa Kager nach und setzte sich hauchdünn vor Elke Rabeder durch. Währenddessen hat Maxi Mayer die Junior Elite Boys-Klasse fest im Griff.

Pump the Trailogie – Windischgarsten 2018

Windischgarsten is in the books! DANKE an alle Beteiligten für ein tolles 2. APS Rennen! Es war wie immer ein tolles Erlebnis so viele Bike-Begeisterte zu sehen und gemeinsam einen mega Eventtag zu verbringen!Dieser Highlight-Edit wurde aus Sicht eines Coaches gefilmt – in diesem Fall aus Sicht von Kids-Coach Elke Rabeder <3 !Wir freuen uns auf den nächsten Stopp in Schladming – Pump the Mountain – Schladming!#nidletzThx to: GHOST Bikes // MAXXIS Fahrradreifen // LINES // Fox Racing // EVOC // Fourpegsbmx // ENSO – SHRED CO. // Loose Shop // Sickfried // Glacier Clash Edit: Björn Hunger VideosSound: Minus the Bear – Memphis & 53rd

Gepostet von Austrian Pumptrack Series am Mittwoch, 2. Mai 2018


Nachbericht: #1 Pump the Expo

Der Startnummer 1 wurde fleißig applaudiert.

Wenn jedes Tausendstel zählt ist man ziemlich fokussiert.

Pumptrack Rennen im Winter sollte es viel öfter geben. Das kann man nach dem Pump the Expo beim Bike Festival Austria in Wels definitiv sagen. Zum Indoor-Auftakt der Austrian Pumptrack Series standen 87 Starter parat. Die Race-BMXer rund um Patrick und Vanessa Kager hatten genauso den Weg in die Messe Wels gefunden wie die APS-erprobten Downhiller Siegi Zellner und Manuel Widmann oder die Freestyle BMXer aus Linz, Wels und Graz.

Schnell waren sie alle miteinander. Erstmals wurde auf einem modularen Kurs von PZ Pumptrack gekämpft – und zwar um Tausendstel. Am Ende half nicht einmal die Messung auf drei Kommastellen nach der ganzen Sekunde etwas. Manuel Widmann und Siegi Zellner – Erster und Zweiter der APS-Gesamtwertung 2017 – teilten sich mit einer Zeit von 8,112 Sekunden Platz eins. Das erste Dutzend lag übrigens innerhalb von 0,7 Sekunden.

Gekämpft wurde auch in der Damen-Klasse um alles. BMX-Nachwuchshoffnung Vanessa Kager schnappte sich Rang 1 knapp vor der APS-Gesamtsiegerin aus dem Vorjahr, Elke Rabeder, und Sonja Eckhart. Richtig warm anziehen dürfen sich die Erwachsenen in Zukunft, denn die Jugend hängt stark am Gas. Junioren-Sieger David Hochfelsner lag nur eine halbe Sekunde hinter den Tagesschnellsten und hätte die Top 10 geknackt. Bei den Juniorinnen schaffte die 13-jährige BMXerin Lena Bauer überhaupt die schnellste Zeit aller Fahrerinnen.

Das Pump the Expo war beste Werbung für den Sport. Selbst die Kollegen aus der Bogensport- und Fischereihalle waren ziemlich baff. Mit der Austrian Pumptrack Series geht’s am 28.04. beim Pump the Trailogie am Wurbauerkogel in Windischgarsten weiter. // Ergebnisse | Zwischenstand Gesamtwertung

 


Vorschau 2018

In der dritten Auflage wird die Austrian Pumptrack Series wieder ein Stückerl größer. Neun Rennen (Anfang März ist Großarl noch dazu gekommen) über das ganze Land verteilt. Von Februar bis Anfang August. Einziger Wermutstropfen: ein asphaltierter Rundkurs ist nicht dabei. // Webseite | Facebook-Seite | Austrian Pumptrack Series 2017 | Austrian Pumptrack Series 2016

Rennen 2018

Datum Rennen Ort
10.02. Pump the Expo Wels
28.04. Pump the Trailogie Windischgarsten
19.05. Pump the Mountain Schladming
26.05. Pump the Town Innsbruck
17.06. Pump the Valley Sölden
07.07. Pump the Dirt Marchtrenk
21.07. Pump the Gravel Großarltal
11.08. Pump the Steel Königsberg
31.08. Pump the Festival Leogang

Highlights

Sie ist wohl die umfassendste Pumptrack-Serie des Kontinents, hat das beste Startgeld-Preisgeld-Verhältnis und powert innerhalb von wenigen Sekunden die besten Radlfahrer aus, während Kinder am Laufrad ohne Schnaufen eine weitere Runde dranhängen. 2018 werden bei acht Stopps von Königsberg bis Sölden hunderte um die schnellste Runde pumpen.

Ganz heiß her gehen wird’s dabei ganz sicher beim “Pump the Town” im Bikepark Innsbruck. Dort winken den schnellsten der Kategorien Elite Women & Elite Men nämlich Wildcards für das Pumptrack-Rennen beim Crankworx Innsbruck. Seit letztem Jahr wissen wir, dass Gänsehaut-Feeling aufkommt, wenn man dort am Start steht.

Starten tut die APS so früh wie noch nie. Das neue Bike Festival Austria in der Messe Wels ist der Auftakt. Im Februar kann uns das Wetter ziemlich wurscht sein, die Location ist indoor. Das Finale kommt dafür relativ bald: nämlich beim neuen bike Festival in Leogang Ende August.

Highlightclip of the Austrian Pumptrack Series 2017!

#nidletz: Austrian Pumptrack Series 2017!Hier nochmal alle Highlights zusammengefasst in einem Clip!DANKE an Björn Hunger Videos der die komplette Serie gefilmt hat – toller Job, wahnsinns Edits – wir freuen uns auf 2018!Thanks to: GHOST Bikes // ENSO – SHRED CO. // RSP // PAL Movement // LinesSpecial thanks to: Lisa-Florian Kupetzius, Elke Rabeder, Christian Perkonigg, Kevin Böck, Christoph Grill, Dominik Haas, Richard Bos, Michael Probst, Basti Matejka#nidletz #aps #highlightclip #hungervideos #geilezeit #gfreinunsaufnächstesjoah #secondseasonisover #jawui #alpreif #wadlbrenna #pumptrack #finito #rämsldaugtsfoi #dankeanalleSound by: Coasts – Ocean

Posted by Austrian Pumptrack Series on Donnerstag, 2. November 2017


Untergrund

Schotter, Dirt und – im Fall von Wels – Holz-Fieberglas sind dieses Jahr die Untergründe, auf die man sich einstellen kann. Asphalt-Pumptrack ist 2018 leider keiner dabei. Wals-Siezenheim, Neunkirchen und Rust standen zwar auf der Wunschliste der APS-Veranstalter, doch es hat nicht sein sollen. Dafür gibt’s ein After-APS-Get-Together am 8. September zum “Pump the City” auf Österreichs erstem Asphalt-Pumptrack in Bad Ischl.

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.