Skip to main content

Wochateiln – KW 29/2018

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

GlemmRide Festival

Wir wollen hier gar nicht zu viele Worte verlieren. Die gibt’s nämlich im eigenen Bericht zum GlemmRide. Nur eines: es war grandios. Und noch eines: Bernd Winkler wird der erste Österreicher beim Joyride sein! Und eines noch: das Bike Pulling war eine Materialschlacht, aber eine richtige Hetz! Zum Schluss: gemütlicher als im Glemmtal geht’s kaum. Die Stimmung ist gemütlich, Leihbikes gibt’s von etlichen Marken, Mitmach-Events überall und die Musik passt perfekt. Wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr. // Nachbericht | Webseite

Das war die Bergamont Bicycles Pumptrack Session 2018Best of this years Bergamont Pumptrack session

Gepostet von GlemmRide Bike Festival Saalbach am Freitag, 13. Juli 2018


JBC 4X Revelations (4X Pro Tour #4), Jablonec nad Nisu (CZE)

Es ist mit Abstand das bestbesuchteste und spektakulärste Fourcross Event auf der ganzen Welt. Michal Marosi hat hier sein geniales Wallride-Überholmanöver hingelegt, ebenso wie Hannes Slavik seine kapitale Brezn. Eine Brezn war diesmal bei Österreichs Fourcross-Aushängeschld leider auch dabei, glücklicherweise keine so kapitale. Als Führender rutschte ihm das Vorderrad dank wenig Luft weg, Fahrer und Bike nahmen eine Bodenprobe. Nach dem Crash bei der Fourcross WM ist die Enttäuschung bei Hannes groß (wie man im Video hören kann). So eine Form nach einer Verletzung zu haben, ist aber richtig gut. // Webseite

JBCs bad joke

I had a great season start – than a shoulder injury, coming back with a crash in second position at the worlds sucks and now this happened after feeling great on the track in JBC – do not know what kinda karma this is. And yes, sometimes i talk to myself and sometimes during sport it is emotional…Shot by Garmin #beatyesterdayGHOST Bikes, MAGURA, Reverse Components, X-Fusion Shox, MAXXIS Fahrradreifen, Novatec, HT-components, Leatt Protectives, Source Outdoor, BOX Components, KMC Chain Europe B.V., ELEVEN sportswear, CARBOCAGE, asporteyewear, headstart, Five Ten, Suspension Lab, LINES, Meybo Bikes, SAMOX

Gepostet von Slavik Hannes am Sonntag, 15. Juli 2018


Downhill Weltcup #5, Vallnord (AND)

Zwei Rennen sind noch zu fahren, doch Vali Hölls Konkurrenz hat keine Chance mehr auf den Titel. Trotz heftiger Trainingsstürze holte sich die Saalbacherin den fünften Sieg en suite bei den Juniorinnen und damit vorzeitig den Weltcup-Gesamtsieg. Gratulation! Die Differenz zu den Verfolgerinnen betrug erneut 15+ Sekunden. Paula Zibasa kämpfte sich über die brutale Strecke auf Rang 4. Abseits von den Juniorinnen schaut es aus rot-weiß-roter Sicht weniger rosig aus. David Trummer qualifizierte sich als 34., kam im Finale nicht über Rang 43 hinaus. Andreas Kolb legte sich wie in Val di Sole in der Quali hin und verspielte die Chancen auf den Finaleinzug. Die Junioren waren diesmal beim GlemmRide im Einsatz. Erfreulich das Abschneiden des österreichischen Teams MS Mondraker Racing: Brook Macdonald ist nach einer gefühlten Ewigkeit zurück am Treppchen mit Rang 3, knapp gefolgt von Laurie Greenland. Nächste Chance: Mont-Sainte-Anne in Kanada Mitte August. // Re-Live | Resultate

Ergebnis

Juniorinnen

  • 1. Valentina Höll – – – 5:08.528 min
  • 2. Anna Newkirk (USA) – – – 5:23.833 min
  • 3. Mille Johnset (NOR) – – – 5:24.361 min
  • 4. Paula Zibasa (LAT) – SRAM Young Guns Racing – 5:28.482 min

Herren

  • 1. Loris Vergier (FRA) – Santa Cruz Syndicate – 4:04.055 min
  • 2. Amaury Pierron (FRA) – Commencal / Vallnord – 4:05.388 min
  • 3. Brook Macdonald (NZL) – MS Mondraker Team – 4:05.659 min
  • 43. David Trummer – Propain Dirt Sixpack – 4:19.153 min

Geil wird’s

iXS European Downhill Cup #4, Spicak (CZE)

20.-22.07.: Spicak, der vierte Stopp des heurigen iXS EDC ist mit seinen etlichen Steinfeldern legendär. Traditionell sind recht viele Österreicher im tschechischen Bikepark am Start. Letztes Jahr verpasste Andreas Kolb mit einem sensationellen Comeback um 0,82 Sekunden den Sieg. Mal schauen ob er heuer erneut einen Anlauf nimmt. // Infos, Anmeldung & Nennliste


Pump the Gravel (APS #7), Großarltal

21.07.: Anfang Juli beim Pump the Dirt in Marchtrenk haben bis auf Elke Rabeder und Maxi Mayer die üblichen Verdächtigen etwas ausgelassen, was wiederum die APS-Gesamtwertung spannender macht. Beim drittletzten Stopp der Serie wartet ein nigelnagelneuer Pumptrack am Fuße des Singletrail Großarl auf die Teilnehmer.  // Webseite | Facebook-Event | Anmeldung

We are getting ready for “Pump the Gravel” !Samstag ist es endlich soweit & das wartet auf euch:✔️ Kids Coaching von…

Gepostet von Austrian Pumptrack Series am Montag, 16. Juli 2018


Enduro World Series #5, La Thuile (ITA)

21.-22.07.: Letztes Jahr haben einige Fahrer das Rennen in La Thuile als jenes mit den schönsten Strecken beschrieben. Neben den angeblich superben Trails gibt’s obendrein eine der schönsten Aussichten der gesamten EWS. Die österreichischen Fahnen werden Max Fejer (U21) vom Team Dorrong Enduro, die Afro Biking Crew, Mike Eibegger und Matthias Stonig an der italienisch-französischen Grenze hoch halten. // Livetiming & Race Feed | Infos | Nennliste

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.