Skip to main content

Team- und Materialkarussell

Foto (c) Friedrich Simon Kugi

 

Wir schreiben das Jahr 2018 und wird wieder mal kräftig umgerührt in der Fahrer-/Teamsuppe. Ein paar Bröckerl haben wir schon ausgelöffelt, ein paar andere verstecken sich noch und sind nur vage in der Brühe abzusehen.

 

SRAM Young Guns

Paula Zibasa und Moritz Ribarich im Team des Komponentenherstellers

Gewerkelt wurde im Hintergrund schon länger, jetzt ist es offiziell: Paula Zibasa und Moritz Ribarich gehen 2018 für SRAM Young Guns an den Start. Die Teamkollegen der Wahl-Innsbruckerin und des Mödlingers heißen Till Ulmschneider, Simon Maurer und die beiden Kiefer-Brüder Luis und Henri. Mit Till Ulmschneider hat Moritz einen recht ebenbürtigen Kollegen an Bord. Paula plant alle Weltcups (Mont-Sainte-Anne mit einem Fragezeichen), das Dirtmasters in Winterberg, Crankworx Innsbruck, die Downhill ÖM, möglichst viele Downhill Cup Innsbruck-Rennen und natürlich die WM in Lenzerheide. Für Moritz wird das Programm wohl ähnlich (wenn auch mit einer Spur weniger Tiroler Rennen) ausschauen. Am Material fehlt’s den beiden 2018 definitiv nicht: ein Canyon Sender, selbstverständlich bestückt mit dem feinsten was der Namenssponsor parat hält, wird der Rennschlitten sein. // SRAM Young Guns Webseite | SRAM Young Guns Facebook

I’m so happy to be joining the @sramyoungguns team this year ❤️ Already so excited about the upcoming journey with all…

Posted by Paula Zibasa on Sonntag, 11. Februar 2018


MS Mondraker Team

Pekoll in Pension, MacDonald kehrt zurück, Ulrich im Development Program

Nach der Pekoll-Pension und dem Hart-Abgang zu Saracen waren zwei Plätze frei im einzigen österreichischen Downhill-Weltcup-Team. Max Stöckl und Lukas Haider haben aber gleich sechs Fahrer geholt. Brook MacDonald (NZL) und Mike Jones (GBR, ehemals CRC Nukeproof) gehen in der Elite an den Start. Im neu gegründeten Development Program werden die Nachwuchshoffnungen gebündelt und mit feinstem Material versorgt. Darin finden sich Brage Vestavik (NOR), Patrik Butler (AUS), Johannes von Klebelsberg (ITA, ehemals bei RRP) und der Schladminger Fabian Ulrich. Was mit dem MS Mondraker Team B passiert ist noch nicht bekannt. Simone Wechselberger hat sich bereits von dort verabschiedet. // MS Mondraker Team Webseite | MS Mondraker Team Facebook

Posted by MS Mondraker Team on Samstag, 6. Januar 2018


Kevin Maderegger und Daniel Schemmel

Die beiden Enduristen entwachsen den U21-Rängen und ihren Verträgen

Kevin Maderegger und Daniel Schemmel sind Ende 2015 bei sensationell guten Teams untergekommen. Ersterer genoss zwei Jahre im Ghost Riot Racing Team, Zweiterer im Cube Action Team. Beide machten in der EWS U21-Klasse mit starken Ergebnissen auf sich aufmerksam. Jetzt sind beide allerdings reif für die Elite-Kategorie und weil das Leben als Radlprofi hart ist, wurden ihre Verträge nicht verlängert. Ghost zieht sich überhaupt aus dem Enduro-Sektor zurück. 2018 haben sie mit dem Sunbikers Mondraker Team eine neue Heimat gefunden. Die blau-orange Equipe ist jetzt auch im Enduro-Sektor aktiv und hat sich neben Kevin und Daniel auch Julian Hauer und den schnellen Slowenen Vid Persak ins Team geholt.


Team Dorrong Enduro

Neue Saison, neue Fahrer

Das einzige österreichische Enduro World Series-Team hat eine tolle Premierensaison abgeliefert. In der SloEnduro räumte die Grazer Equipe quasi alles ab. Petra Bernhard und Gerd Skant haben sich verabschiedet, 2018 geht es mit einem neuen Fahrerpool. Teamchef Bernd Dorrong und Cri Mairhofer mischen weiterhin die Masters-Klassen auf. Reinhard Mayerhofer ist neu dabei und wird als Master bei der EWS auf der Petzen und Finale mitfahren. Der jüngste Neuzugang heißt Max Fejer, ist Junioren-Enduro-Meister und schwer motiviert für die Saison: so viele SloEnduros wie möglich und die EWS-Rennen Petzen, La Thuile und Finale stehen auf seinem Rennkalender. Für die EWS auf der Petzen kehrt sogar der amtierende Enduro- und Downhill-Meister Markus Pekoll unter der Team Dorrong Enduro-Flagge aus der Pension zurück. // Team Dorrong Enduro Facebook

Team Dorrong Enduro enters 2018 with a fresh squad and more excited than ever. Stay tuned for updates.Foto (c) Friedrich Simon Kugi

Posted by Team Dorrong Enduro on Dienstag, 2. Januar 2018


Andreas Kolb und David Trummer

Österreichs Downhill-Spitze

Nach dem Abgang von Markus Pekoll sind Andreas Kolb und David Trummer die rot-weiß-roten Aushängeschilder im Weltcup. Bei den zwei Steirern bleibt teammäßig alles unverändert: Andreas ist weiterhin für das MRC Saracen Racing Team unterwegs, während sich David wieder mit seinem Teamkollegen Phil Atwill bei Propain Dirt Zelvy auf Reise begeben darf. // MRC Saracen Racing Team | Propain Dirt Zelvy

Super happy that I‘ll race again for the MRC Saracen Racing Team this year!! 🤘🏽 #bringiton2018 #bornfromdirt Fox Head Europe LINES MAGAZINE📸 Sebastian-Sternemann.de

Posted by Andi Kolb on Dienstag, 9. Januar 2018


Propain Gravity Juniors

Valentin Rohrmoser und Ottilia Jones dabei

Nachdem er bei Sports Nut auf den Race-Geschmack gekommen ist, musste Valentin Rohrmoser letztes Jahr als Privatier durch die Lande ziehen. Umso erfreulicher, dass der flotte Ennstaler 2018 bei den Propain Gravity Juniors unterkommt. Seine Teamkollegen sind Ottilia Jones aus Saalbach und Luca Rechlin aus Hamburg. Das junge Trio darf quasi auf das gleiche Material wie Trummer, Atwill & Co zurückgreifen. // Propain Gravity Juniors

Nachdem das Experiment „Propain Gravity Juniors“ 2017 erfolgreich verlaufen ist, wurde das Team für 2018 neu formiert….

Posted by Propain Gravity Juniors on Freitag, 2. Februar 2018

 

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.