Austrian Pumptrack Series

Christoph Berger-SchauerRennen

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024

Motivierte Pumptrack-Fahrer*innen haben schon sehnsüchtig darauf gewartet, jetzt steht der Kalender für die BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024.


Werbung

Bikehotels Südtirol

Update 17.02.2023

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024 Klagenfurt
Gut besuchtes Rennen in der Jumpworld.One.
Foto: Johannes Bitter

Längster Kurs der Saison in Klagenfurt

18,392 Sekunden brauchte Filip Matiasko aus der Slowakei für die schnellste Runde des Tages im Pumptrack der Jumpworld.One. Eine ordentlich lange Schleife, die da in Klagenfurt zu fahren war. Dabei hatte er einen APS-unüblich großen Vorsprung von 0,609 Sekunden auf Maxi Mayer. BIKE SCHOOL PEKOLL-Chef Christoph Eder komplettierte als Dritter das Podium.

Eine Neuauflage des Hundertstelkrimis gab’s bei den Damen. Lena Bauer setzte sich erneut hauchdünn gengen Johanna Groschupfer durch. Nämlich um heiße 0,203 Sekunden. Marina Zechner sammelte als Dritte erneut gute Punkte für die Gesamtwertung.

Was sich heuer durch die Austrian Pumptrack Series zieht ist, dass die Jugend stark aufzeigt. David Fellner, Junior Elite Boys, hat mit 19,032 Sekunden die drittschnellste Zeit aufgestellt. Julian Mayr, gerade mal 12 Jahre alt, wäre sechstschnellster geworden. Und beim LINES Style Jam trickste sich Mia Salchenegger erneut in den Mittelpunkt. Den genossen die Locals Sebastian Hübner und Philipp Mischkulnig sichtlich.

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024 Klagenfurt LINES Style Jam Mia Salchenegger
Mia Salchenegger beim LINES Style Jam.
Foto: Johannes Bitter

Insgesamt waren 79 Teilnehmer*innen am Start. Ziemlich starkes Feld, wenn man bedenkt, dass am gleichen Tag der SloEnduro Day auch in Klagenfurt stattfand. BIKEMENT Austrian Pumptrack Series schreitet stark durch die Saison!

Am 25. Mai geht’s weiter mit dem Klassiker und einzigem Rennen auf Erde in Marchtrenk.


Update 5.5.2024

Foto: Johannes Bitter

Wind, Sonne und flotte Zeiten

Ganze 82 Teilnehmer*innen aus ganz Österreich steuerten Eibiswald in der Südsteiermark für den zweiten Stopp der BIKEMENT Austrian Pumptrack Series an. Zu recht, denn dort wurde ordentlich was geboten. Die versammelte Lokalpolitik eröffnete dn neuen Dirtpark direkt neben dem Pumptrack und der Radclub Eibiswald tischte Spargel-Hotdogs auf.

Unter diesen herrlichen Rahmenbedingungen wurde das zweite APS-Rennen gestartet. Bei Sonne, aber auch viel Wind, der den Fahrer*innen aber dank des Kurses mit hohen Steilkurven wenig anhaben konnte. Im spannenden Damen-Rennen schnappte sich BMXerin Lena Bauer 0,2 Sekunden vor Johanna Groschupfer und der amtierenden Pumptrack-Meisterin Alexandra Eckert den Sieg.

Schnellster Mann des Tages: Marcel Pelzer.
Foto: Johannes Bitter

Bei den Herren war’s nochmal doppelt so eng. Marcel Pelzer setzte sich schließlich um sechs Hundertstelsekunden gegen Fabian Reithmayr un Maxi Mayer durch. David Fellner, in der Junior Elite Boys Kategorie unterwegs, klopfte unterdessen mit seiner Zeit am Podium der Herren an. Ausrasten ist nicht. Die nächste Generation wartet schon.

Fabian Reithmayr, Fixpunkt beim LINES Style Jam.
Foto: Johannes Bitter

Wenn wir von der nächsten Generation sprechen, dann hat sich Mia Salchenegger eine ganz große Erwähnung verdient. Die 13 Jährige sprang beim LINES Style Jam am 3Eiben Pumptrack den einzigen 360 des Tages. Respekt!

Schon am 11. Mai geht die BIKEMENT Austrian Pumptrack Series in die nächste Runde. Dann wird der Pumptrack bei der Jumpworld.One in Klagenfurt Gastgeberlocation sein.


12.4.2024

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024 Bruck Training

Teilnehmerrekord zum Auftakt

Exakt 178 Fahrer*innen warem beim BIKEMENT Austrian Pumptrack Series-Auftakt 2024 in Bruck an der Glocknerstraße am Start. Davon sage und schreibe 96 unter 12 Jahren! Gut, dass das Gelände der Bike Base Bruck recht geräumig ausfällt, denn selbst das war bummvoll am ersten Samstag im April

Die flottesten Akteure am Kurs der Bike Infection waren der deutsche Pumptrack-Staatsmeister Luca Erhardt, knapp vor seinem Landsmann Christoph Schiegel und Fabian Reithmayr, dem flottesten Österreicher, der heuer sein erstes Elite-Jahr bestreitet.

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024 Bruck Luca Eckhardt
Der schnellste Mann des Tages: Luca Erhardt.

Bei den Damen war Lena Bauer am schnellsten, gefolgt von Johanna Groschupfer (ebenfalls erstmals in der Elite unterwegs) und Marina Zechner.

Die Location, das neue Rennformat und die Integration in des Auftaktrennens in den Junior Bike Cup Salzburg – das alles lockte viele Youngsters an und sogar Starter aus der Slowakei und Deutschland mit teilweise über 7 Stunden Anreise. Und resultierte nebenbei in einem so großen Starterfeld, dass der Zeitplan hinten und vorne gesprengt wurde. Genau so soll’s sein!

BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024 Bruck LINES Jam
Der LINES Jam war vom ausufernden Zeitplan schwer gefährdet.

Vorbericht

Ein paar Termine sind im Vorfeld schon durchgesickert, jetzt steht aber der komplette Kalender für die nationale Pumptrack-Serie. Die Saison beginnt „erst“ im April und läuft bis Oktober. Für ordentlich Abwechslung sorgt, dass nur drei Stopps – Klagenfurt, Grödig und Marchtrenk – vom Vorjahr übernommen wurden, der Rest ist das erste Mal in der BIKEMENT Austrian Pumptrack Series dabei.

Rennen der BIKEMENT Austrian Pumptrack Series 2024

DatumRennen
6.4.2024#1 – Bike Base Bruck an der Glocknerstraße
27.4.2024#2 – 3Eiben Pumptrack Eibiswald
11.5.2024#3 – Pumptrack Klagenfurt Jumpworld.One
25.5.2024#4 – Pumptrack Marchtrenk
22.6.2024#5 – Pumptrack Königswiesen
7.9.2024#6 – hello yellow Pumptrack Linz
21.9.2024#7 – Pumptrack Taufkirchen/Pram
12.10.2024#8 – Grödig

Marchtrenk, auch in der achten Saison der APS ein Fixpunkt, nimmt 2024 einen Sonderplatz ein. Es ist der einzige Stopp auf Erde. Alle anderen Rennen – so der überwiegende Wunsch der Fahrer*innen – wird auf Asphalt ausgetragen.

Der Pumptrack Eibiswald ist heuer bei der APS dabei.

Das Rahmenprogramm mit Coaching der BIKE SCHOOL PEKOLL und dem LINES Style Jam wird beibehalten. In Bruck an der Glocknerstraße fällt das Rennen mit der Saisoneröffnung der Bike Base Bruck zusammen, in Königswiesen wird gleich die Pumptrack Eröffnung zelebriert (gebaut wird aktuell) und am gleichen Wochenende die Staatsmeisterschaft im Rennradlfahren in der gleichen Ortschaft ausgetragen.

An der Organisation und am Rennablauf wird gerade noch gefeilt. Fix ist, dass es eine Mastersklasse (ab Jahrgang 1989) geben wird und eine eigene Scooter-Wertung möglich ist, sofern genügend Anmeldungen eintrudeln. Weitere Updates dazu folgen in Kürze.


Alle APS Termine findest du selbstverständlich bereits im LINES Gravity Kalender
den man praktischerweise auch abonnieren kann.
Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen