Skip to main content

Wochateiln – KW 41/2016

Die Saison 2016 ist fast vorbei. Hier ist das letzte Wochateiln für dieses Jahr. Nächstes Jahr kommen wir wieder. Bis dahin stehen noch ein paar Bikepark Season Closings am Programm. Über die Termine 2017 halten wir euch in unserem Gravity Kalender am Laufenden (den gibt’s übrigens als kostenloses Abo für’s Smartphone).

 

Geil war’s

Shaper Games & Bikepark Closing Day, Schladming

Unglaublich wie hoch die Motivation zum Season Closing im Bikepark Schladming war. Temperaturen, die am Gefrierpunkt kratzten, Sauwetter und angezuckerte Gipfel rundum. Trotzdem kamen dutzende Fahrer zum Megatrain, als die FOOL ARMY dazu aufrief. Shaper Games und Afterparty erfreuten sich ebenso traditioneller Beliebtheit. Die Winterpause kann gar nicht kurz genug sein, der Termin für’s Opening 2017 steht bereits fest: 25./26. Mai.

Video Megatrain by FOOL ARMY


Attack The Track!, Gmunden

Das einjährige Jubiläum von Salzkammergut Biker in Gmunden (OÖ) wurde gebührend gefeiert – nämlich bis in den nächsten Tag. Untertags fand die zweite Auflage des Attack The Track! am hauseigenen Pumptrack statt, der sich aufgrund der Witterung recht rutschig präsentierte (die geplante Best Trick Session musste sogar abgesagt werden). Einen Doppelsieg in den schmierigen Bedingungen holte sich das Haus Grill/Rabeder. Elke Rabeder siegte bei den Damen, Christoph Grill war schnellster bei den Herren. Fazit: feiner Event zum Saisonausklang, den wir gerne nächstes Jahr im Rahmen der Austrian Pumptrack Series sehen möchten! // Facebook-Event Attack The Track!

Sieger Christoph Grill. Foto (c) Michael Vielhaber/Salzkammergut Biker


Bergflow Downhill Sprint

Eine recht lässige Feuertaufe hat der BFC Bergflow mit seinem Downhill Sprint in Eberstalzell (OÖ) abgeliefert. Rund 200 Meter Streckenlänge reichten, um die Spreu vom Weizen zu trennen. Auf gut 30 Sekunden Fahrzeit wurden etliche Drops, Sprünge und Steilkurven komprimiert. Organisation top, Stimmung entspannt. Unbedingt nächstes Jahr wieder! // Facebook-Event Bergflow Downhill Sprint

Instagram Screenshot Lisa Kronberger


iXS Swiss Downhill Cup #3, Bellwald

11 Österreicher haben sich auf den Weg ins Schweizer Bellwald gemacht und dort beim Sieg der Weber Buam (Basil vor Lutz) die rot-weiß-roten Fahnen hochgehalten. Obwohl am Morgen temperaturtechnisch der Herbst grüßte, wartete die Strecke zum zehnjährigen Jubiläum mit staubigen Bedingungen auf. Stefan Mauser kam damit am besten zurecht und fuhr sich auf einen starken 18. Rang. Wenig dahinter Elias Schwärzler (24.), der zwar schon im oberen Teil seine Kette verlor, dank Tschengla Unchained-Training trotzdem flott runterkam. Das war’s mit den iXS Rennen für heuer. Wir halten euch zu den Terminen 2017 am Laufenden. // Resultate | offizieller Rennbericht

Elite Men

  • 1. Basil Weber (SUI) – team PROJECT – 3:35.413 min
  • 2. Lutz Weber (SUI) – Swiss Downhill Syndicate – 3:36.005 min
  • 3. Slawomir Lukas (POL) – NS Bikes FroPro – 3:38.503 min
  • 18. Stefan Mauser – – – 3:49.738 min
  • 24. Elias Schwärzler – Bikepark Brandnertal Racing Team – 3:53.775 min
  • 40. Andreas Groß – Freeride- & Downhillverein Vorarlberg – 4:01.771 min
  • 44. Daniel Schwerzler – Bikepark Brandnertal Team Vorarlberg – 4:04.656 min

Open Men

  • 1. Armin Beckerbauer (SUI) – fusion – 3:53.664 min
  • 2. Patrik Deuss (SU) – Cheapster Universal Racing – 3:55.247 min
  • 3. Dominik Widmer (SUI) – Biroma Team – 3:56.357 min
  • 17. Victor Malt – die wilden Abwärtsfahrer – 4:11.781 min
  • 25. Dominic Zugg – Mtb-Club Montafon – 4:17.725 min
  • 36. Simon Gailhofer – – – 4:23.714 min
  • DNF – Daniel Novak – Racing Team Ampire

Open Masters

  • 1. Paul Aston (GBR) – – – 4:03.948 min
  • 2. Danilo Meinig (GER) – Miriqudi-bike-trails – 4:12.737 min
  • 3. David Reinhardt (GER) – Radioaktiv DH Team – 4:13.672 min
  • 24. Martin Haselsberger – Radbar Schmerikon – 4:40.856 min
  • 25. Robert Rath – – – 4:40.867 min
  • 28. Mathias Rauchegger – Heliair Racing Team – 4:43.415 min

Siegerin Lea Rutz.

Basil Weber war der schnellere der Weber Buam - und schnellster des ganzen Feldes. Fotos (c) Racement


Geil wird’s

3. MTBarena Preschan FREEride Enduro Challenge

15.10.: Eines der mit Sicherheit ungewöhnlicheren Rennen findet zum dritten Mal (innerhalb eines Jahres) in der MTBarena Preschan bei Voitsberg statt. Zwei gleiche Läufe sind auf der 1-Minute-langen Strecke gefragt. Derjenige mit der geringsten Zeitdifferenz wird anschließend nebenan im Gasthaus der MTBarena-Besitzer gefeiert. Als Sideevent gibt’s diesmal noch einen Weitsprung-Contest. Wir sind gespannt was dabei rauskommt. // 3. FREEride Enduro Challenge-Facebook Event | MTBarena Preschan Facebook-Seite

Foto (c) MTBarena Preschan


October Shred, Bikepark Brandnertal

15.10.: Der Saisonausklang wird in Vorarlberg richtig zelebriert. Der Bikepark Brandnertal lädt zum October Shred. Wer in Lederhose oder Dirndl kommt, erhält ein vergünstigtes Tagesticket. Um das Motto auszufüllen gibt’s Weißwurstfrühstück, Tombola und eine Season Ending Party in der Rufana Alp mit Mountain Reggae Radio und 30 Litern Freibier.  // Bikepark Brandnertal Facebook-Seite

Foto (c) Bikepark Brandnertal


SloEnduro #6, Groznjan (CRO)

15./16.10.: Die lange SloEnduro-Saison geht im kroatischen Groznjan, unweit der italienischen Grenze, zu Ende. Zwar wird man beim letzten Rennen nicht wie bei der EWS am Meer ausgespuckt, doch das Rennen im kleinen Weindorf hat ein ganz besonders Flair. Auf drei Seiten des Dorfhügels fährt man die Stages hinab. Am Abend zuvor gibt’s einen sehr belebten Prolog durch das historische Stadtzentrum. Für Enduro-Staatsmeister Gerd Skant geht’s bei diesem Event um ziemlich viel: Er führt die SloEnduro-Gesamtwertung an. Daniel Schemmel, derzeit Vierter, könnte auch noch aufs Podium springen. // Renninfo | Startliste | Gesamtwertungsstand | Facebook-Event Enduro Grozni

Video SloEnduro Groznjan 2015 Highlights


Red Bull Rampage, Utah (USA)

14.10.: Nichts zum Mitmachen, dafür zum Mitfiebern. Der Super Bowl der Mountainbiker geht diesen Freitag über die Bühne. Eine lange Nacht vorm Bildschirm ist vorprogrammiert. Die “Digging Teams” sind schon wieder in der Steinwüste von Utah fleißig und zaubern garantiert abermals abartige Lines, die uns Freitag Nacht den Mund offen stehen lassen werden. Red Bull TV überträgt das Spektakel ab 18:30 Uhr unserer Zeit live. Private/Public Viewings wird’s zuhauf geben. Die Mountainbike Initiative Tirol veranstaltet beispielsweise eines im NAX, Innsbruck. // Red Bull Rampage Webseite | Livestream | Red Bull Rampage @ NAX mit MIT

Rider List

Top12

  • Thomas Genon (BEL)
  • Graham Agassiz (CAN) – 3. Platz 2015
  • Darren Berrecloth (CAN)
  • Brandon Semenuk (CAN) – Sieger 2008
  • Kurt Sorge (CAN) – Sieger 2012 & 2015
  • Pierre-Edouard Ferry (FRA)
  • Remy Metailler (FRA)
  • Brendan Fairclough (GBR)
  • Sam Reynolds (GBR)
  • Andreu Lacondeguy (ESP) – Sieger 2014, 2. Platz 2015
  • Kyle Strait (USA) – Sieger 2004 & 2013
  • Cam Zink (USA) – Sieger 2010

Wild Card

  • James Doerfling (CAN)
  • Kyle Norbraten (CAN)
  • Brett Rheeder (CAN)
  • Tom Van Steenbergern (CAN)
  • Antoine Bizet (FRA)
  • Conor MacFarlane (NZL)
  • Logan Binggeli (USA)
  • Tyler McCaul (USA)
  • Carson Storch (USA)

Reserve

  • Bas Van Steenbergen (CAN)
  • Mitch Chubey (CAN)
  • Ryan Howard (USA)
  • Louis Reboul (FRA)
  • Ethan Nell (USA)

Video Red Bull Rampage 2015 Highlights

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.