Skip to main content

Wochateiln – KW 31/2016

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

 

Geil war’s

Downhill, Millstatt

Das größte (und einzige?) Downhill-Rennen Kärntens hat es einmal mehr geschafft die heimische Gravity-Szene zu begeistern. Anspruchsvolle Strecke, top Organisation und super Stimmung. Und das alles mit überschaubarem Aufwand für die Teilnehmer auf einen Tag komprimiert. So muss Rennsport hierzulande sein. Das Starterfeld war der gelungenen Veranstaltung ebenbürtig: den Sieg holte sich Favorit, Staatsmeister von 2013 und Weltcup-Racer Manuel Gruber vor Teilzeit-Österreicher Siegi Zellner und Enduro-Jeans-Tester Peter Mihalkovits. Die komplette Ergebnisliste reichen wir nach, sobald sie bei uns eintrudelt. // Fotogalerie von Gernot Obertaxer | Fotogalerie von Hermann Katsch | Downhill Millstatt Facebook-Gruppe | Downhill Millstatt Facebook-Event

Männer

  • 1. Manuel Gruber
  • 2. Siegi Zellner – Alutech Mauna Loa
  • 3. Peter Mihalkovits – RadWelt Michi Knopf Factory Racing

Video Siegi Zellner Highlights


SloEnduro #4, Black Hole Enduro, Ravne na Koroškem

Die österreichischen Enduristen geben heuer in Slowenien richtig Gas. Da war der vierte Stopp der SloEnduro Serie einen Steinwurf hinter der Kärntner Grenze keine Ausnahme. Gerd Skant stellte am Freitag mit dem Prolog-Sieg gleich klar, dass er an diesem Wochenende Ambitionen auf den Gesamtsieg hat. Bei den Damen führte abermals kein Weg an Petra Bernhard vorbei. Sie sicherte sich den Sieg beim Black Hole Enduro vor dem Wiener Trek Gravity Girl Birgit Braumann. Serienführende Yana Dobnig holte diesmal Rang vier. Samstags konnte Gerd Skant zwar seine Leistung abermals unterstreichen, musste aber dennoch die zwei starken Locals Vid Persak und Peter Mlinar ziehen lassen. Rang 3 hinter Leuten, die die Wegerl im Single Trail Park Jamnica wie ihre Westentasche kennen, kann sich aber sehen lassen. Zweitbester Österreicher war Daniel Schemmel, der mit seiner elektronischen Schaltung einen privaten Fight austrug. Noch weniger Glück hatte Kevin Maderegger. Er ging auf Stage 3 in einer Highspeed-Passage auf und brach sich 3 von 4 Mittelhandknochen. Gute Besserung an dieser Stelle! Erfreulicheres gibt’s von den reiferen Herren zu berichten: Bernd Dorrong, Cri Maierhofer und Leopold Köllner holten jeweils den zweiten Platz in den Klassen Master 1, Master 2 und Hobi. // Resultate | Resultate mit Klassenwertung | offizieller Rennbericht

Resultate

  • 3. Gerd Skant – RideTSG Bikeclub Giant Stattegg
  • 10. Daniel Schemmel – CUBE Action Team
  • 13. Bernd Dorrong – Mountainbikeverein Radlager
  • 14. Cri Maierhofer – Radlager Mountainbikeverein
  • 15. Julian Hauer – RLM Mondraker Racing Team
  • 16. Leopold Köllner – Heidln Engineering
  • 20. Max Trafella – Do-Biker Bruck/Mur
  • 22. Manfred Morokutti – Enduro Beljak
  • 31. Paul Heimel
  • 35. Paolo Parth – RLM Mondraker Racing Team
  • 39. Petra Bernhard – RC Gravity Eagles
  • 46. Florian Tischhart
  • 51. Birgit Braumann – Trek Gravity Girls
  • 63. Yana Dobnig – RLM Mondraker Racing Team
  • 64. Markus Gruber
  • 66. Fabian Lamprecht – RLM Mondraker Racing Team
  • 68. Remi Nantet
  • 70. Peter Steiner – Wienerwald Trails
  • 72. Gabriel Krens – Wienerwald Trails
  • 74. Stefan Eitzinger
  • 77. Walter Rosinger
  • 79. Christoph Koglbauer – Muddy Team Bikers
  • 84. Ingrid De Vries – Wienerwald Trails
  • 85. Paul Eppich

Petra Bernhard dominiert aktuell die Damenklasse nach Belieben. Foto (c) Ma_Tej

Schnellster Non-Local auf Platz 3: Gerd Skant. Foto (c) Ma_Tej


Pump the City, Bad Ischl (Austrian Pumptrack Series #1)

Das war mal ein richtig gelungener Auftakt zur Austrian Pumptrack Series. Das Pump the City in Bad Ischl hatte alles, was man sich für einen lässigen Pumptrack Event wünscht: massig Starter (54 an der Zahl), noch mehr Zuschauer, einen top Moderator (Stevie Schneider) und Gegrilltes gegen den Hunger. Sogar das Wetter hielt sich nicht an die Vorhersage und schickt statt starker Gewitter ein paar Tröpferl als Gruß. Nachdem beim Pumptrack Opening das Rennen im Regen ausgefahren wurde, durfte Österreichs einziger Asphaltpumptrack diesmal zeigen, zu welchen Zeiten er in der Lage ist. Simon Hofstädter ist nun offiziell Streckenrekordhalter mit 9,54 Sekunden für die Runde. Manuel Schretter (9,84s) und Peter Mihalkovits (10,03s) folgten dahinter. Richtig schnell war Junior Wolfgang Pilz (9,85s), der sich schon darauf freut, wenn er nächstes Jahr in der Elite mitmischen darf. Schnellste Dame (ebenfalls Junior) war Paula Zibasa (11,59s). Lisa Kronberger siegte mit 12,51 Sekunden in der Elite. // Resultate | Resultate mit Klassenwertung | Rennbericht

Ergebnisliste Seite 1.

Ergebnisliste Seite 2.


Specialized-SRAM Enduro Series #3, Schöneck

Zwei österreichische Starter haben den Weg zur Enduro DM nach Schöneck gefunden. Christoph Pfaffenbichler und Kurt Exenberger gaben sich unter knapp 350 vornehmlich deutschen Startern die Ehre beim dritten Stopp der Specialized-SRAM Enduro Series. Kurt spielte dabei seine Erfahrung aus und holte sich Platz 8 von 33 in der Pro Masters Kategorie. Christoph fuhr bei der Elite Herren auf Rang 42. Beim nächsten und finalen Stopp der SSES werden mit Sicherheit mehr Österreicher am Start sein, denn am 17./18. September wird in Leogang die allererste Enduro ÖM ausgetragen. // Resultate | Fotogalerie | offizieller Rennbericht

Deutsche Meisterin Raphaela Richter. Foto (c) Benjamin Prescher

Deutscher Meister Christian Textor. Foto (c) Benjamin Prescher


Geil wird’s

MTB-Festival, Serfaus-Fiss-Ladis

05.-07.08.: Alle, die noch nicht alt genug sind für die Weltmeisterschaft der “Großen”, pilgern an diesem Wochenende in den Bikepark Serfaus-Fiss-Ladis. Dort werden die international Rookies Games ausgetragen – für alle Shredder bis zur U17. Den Champions von Morgen wird dabei eine Bühne geboten, die Ausgewachsene selten erleben. Das Programm ist am Wochenende mit Pumptrack Challenge, iXS Downhill Cup, Rookies Games Downhill-Rennen und Family-Challenge vollgepackt. Als Rahmenprogramm warten Live Bands und eine Slopestyle Show und als Sahnehäubchen wird das ganze auch noch im Livestream über etliche Plattformen in die Welt ausgestrahlt. // MTB-Festival Webseite | Zeitplan | Info & Anmeldung | Livestream

Video Teaser 2016


Symphony Jam Session Weekend, Wagrain

06.-07.08.: Eines der leiwandsten Wochenenden steht im Bikepark Wagrain an. Das Symphony Jam Session Weekend. Am Samstag werden die Fahrer auf Speed und Style getestet. Zuerst ist die Downhill-Strecke auf Zeit zu bewältigen, bevor am späteren Nachmittag auf die Symphony-Line gewechselt wird, wo Zeit keine Rolle mehr spielt, aber Style gefragt ist. Je ärger der Trick, desto mehr Bonussekunden gibt’s auf die zuvor gefahrene Downhill-Zeit. Wer abends noch kann, der gibt sich ab 19 Uhr noch den zweiten Stopp der Austrian Pumptrack Series, das “Pump the Symphony”. Am Sonntag geht es kettenlos zur Sache. Beim Chainless Fun Race ist die an sich einfache “Lilly’s Treat”-Strecke zu bewältigen. Da wird sich herausstellen, wer wirklich Speed durch die Kurven mitnimmt. // Symphony Jam Session Weekend Webseite | Symphony Jam Session Weekend Facebook-Event

Zeitplan

Samstag, 6. August

  • 09:30-11:30 Freies Training
  • 12:00-13:00 Seeding Run
  • 13:30 Start 1. Durchgang (Downhill)
  • 15:30 Start 2. Durchgang (Style)
  • ca. 17:30 Siegerehrung
  • 19:00 Pump the Symphony

Sonntag, 7. August

  • 12:30 Chainless Fun Race 1. Durchgang
  • im Anschluss Chainless Fun Race 2. Durchgang
  • ca. 14:30 Siegerehrung

Video Siegi Zellner Course Preview


Downhill Weltcup #6, Mont-Sainte-Anne (CAN)

06.-07.08.: Livestream einschalten und Daumendrücken heißt’s dieses Wochenende wieder. Der sechste Stopp im Downhill Weltcup steht auf dem Programm. Markus Pekoll, David Trummer und Moritz Ribarich sind als österreichische Delegation mit von der Partie. David und Moritz sind nach ihren Europacup-Siegen in Les Deux Alpes bis über beide Ohrenspitzen motiviert. Markus Pekoll hat sich nach dem enttäuschenden Abschneiden in Lenzerheide offiziell eine Auszeit gegönnt, inoffiziell aber viel an sich und seinem Bike gearbeitet. Wir drücken dem Trio jedenfalls die Daumen, damit wir bei der 23. (!) Austragung eines Downhill Weltcups in MSA etwas zum Mitfiebern haben. ACHTUNG: Downhill ist wegen Cross Country für Samstag angesetzt! Die Übertragung gibt’s quasi zur Prime Time um 20:30 Uhr. // Red Bull TV Livestream | Live Timing

Video Teaser 2016


SloEnduro 4Fun #7 Matadown, Vernasso (ITA)

30.07.: 12 Kilometer und anständige 1.500 Tiefenmeter warten beim Matadown auf die Fahrer. Der siebte Stopp der SloEnduro 4Fun-Serie fällt Ablauftechnisch aus der Reihe, denn es gilt nicht wie gewohnt Enduro-Stages zu bewältigen, sondern sich im Massendownhill à la Megavalanche zu behaupten. Der zu bezwingende Berg “Matajur” zwischen Slowenien und Italien hat dabei ein paar technische Schlüsselstellen parat. // Renninfo & Anmeldung | Startliste

Video Highlights 2015

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.