Skip to main content

Wochateiln – KW 37/2018

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Mountainbike Weltmeisterschaft, Lenzerheide (SUI)

Die Mädels haben Mountainbike-Österreich (und der Welt) gezeigt, wie man gewinnt. Vali Höll und Laura Stigger – beide Juniorinnen – haben in ihren Disziplinen bei der Mountainbike WM in der Lenzerheide sowas von souverän Gold geholt. Laura dominierte vom Start weg das XCO-Rennen. Vali siegte drei Tage später mit über 10 Sekunden Vorsprung im Downhill. Gratulation an die beiden! Ihnen ist auch zu verdanken, dass Österreich im Medaillenspiegel der WM auf Platz 3 rangiert (hinter der Schweiz und Großbritannien).

Die WM in der Lenzerheide war für viele “die beste Weltmeisterschaft”. 60.000 Zuschauer haben gezeigt, dass Mountainbiken den Schuhe einer Randsportart entwachsen ist. Besonders im XCO- und Downhill-Finale war der ganze Berg gesäumt von Fans. Ein richtiges Volksfest. Vor der Kulisse hat sich Andreas Kolb als 31. im Elite-Rennen gut präsentiert. David Trummer kam mit einem kleinen Defekt auf Rang 40. Devid Botter (42.) und Kilian Schnöller (45.) sammelten bei den Junioren erste WM-Erfahrung. Die beste Elite XCO-Platzierung holte Karl Markt mit Rang 22., knapp vor Max Foidl (23.) und Gregor Raggl (24.). 2019 finden die Mountainbike Weltmeisterschaften in Mont-Sainte-Anne (CAN) statt. // Webseite | Resultate | Re-Live Red Bull TV

Ergebnisse

XCO Women Junior

  • 1. Laura Stigger – 1:09:46 std
  • 2. Tereza Saskova (CZE) – 1:12:49 std
  • 3. Harriet Harnden (GBR) – 1:13:23 std
  • 23. Tamara Wiedmann – 1:20:12 std

XCO Men Junior

  • 1. Alexandre Balmer (SUI) – 1:13:45 std
  • 2. Leon Reinhard Kaiser (GER) – 1:13:47 std
  • 3. Mathis Azzaro (FRA) – 1:14:58 std
  • 74. Emanuel Zangerle – -1 Runde

XCO Women U23

  • 1. Alessandra Keller (SUI) – 1:22.53 std
  • 2. Sina Frei (SUI) – 1:24.15 std
  • 3. Marika Tovo (ITA) – 1:24.33 std
  • 23. Nadja Heigl – 1:34.43 std
  • 24. Anna Spielmann – 1:35.06 std

XCO Men U23

  • 1. Alan Hatherly (RSA) – 1:21.22 std
  • 2. Christopher Blevins (USA) – 1:21.49 std
  • 3. David Nordemann (NED) – 1:22.27 std
  • 73. Moritz Bscherer – -2 Runden

XCO Men Elite

  • 1. Nino Schurter (SUI) – 1:29.21 std
  • 2. Gerhard Kerschbaumer (ITA) – 1:29.32 std
  • 3. Mathieu van der Poel (NED) – 1:30.35 std
  • 22. Karl Markt – 1:34.09 std
  • 23. Max Foidl – 1:34.11 std
  • 24. Gregor Raggl – 1:34.13 std

Specialized RDC #6, Schöneck (GER)

Die Bikewelt Schöneck, der letzte Stopp des 2018er Rookies Downhill Cup, war ein erfolgreicher Flecken für Österreichs Downhill-Nachwuchs. Ganze vier Gesamtsiege schauten am Ende der Serie heraus: Niklas Sterer (U15), Johanna Illmer (U17/U19), Gabriel Wibmer (U17) und Kilian Schnöller (U19). Gabriel Wibmer feierte zudem seinen Gesamt- mit einem Tagessieg, vor Landeskollege Jonas Göweil. Johanna Illmer holte zum Abschluss einen dritten Platz, ebenso wie Julian Koch (Boys U13). Mit sechs Rennen in drei Ländern, zahlreichen Teilnehmern und einem sehr dichten Feld hat sich der Rookies Downhill Cup als Schmiede für spätere/höhere Rennserien absolut bewährt, wie man am Beispiel Vali Höll sieht. // Webseite | offizieller Rennbericht | Ergebnisse

Resultate

Pro U17 male

  • 1. Gabriel Wibmer – Ride Free Osttirol – 1:23.565 min
  • 2. Jonas Göweil – DH Team Tirol – 1:24.809 min
  • 3. David Cvinger (CZE) – ORE MTB Racing Team – 1:25.708 min
  • 5. Julius Gstrein – Bike Republic Gravity Team – 1:26.451 min

Youth U17

  • 1. Maurice Rene Wörner (GER) – Team Fahrrad Grund & DHM – 1:24.896 min
  • 2. Moritz Sigl (GER) – Ingolstadt racing team – 1:25.438 min
  • 3. Rokas Sviderskis – Sviderskis Racing Team – 1:25.513 min
  • 6. Kilian Buhl – Big Time Sport – 1:26.773 min

Girls U17/U19

  • 1. Anastasia Thiele (GER) – Propain Gravity Kids – 1:34.547 min
  • 2. Maxi Kuchling (GER) – GZ Rocky Mountain Racing – 1:39.283 min
  • 3. Johanna Illmer – MTB Downhill & Freeride Verein Innsbruck – 1:39.699 min

Boys U15

  • 1. Davide Cappello (ITA) – Bicimaniagarlate – 1:23.078 min
  • 2. Robin Oliver Sucher (GER) – BSS Youth Syndicate – 1:26.906 min
  • 3. Robin Novotny – JC Bike Whipmaster CTM – 1:26.943 min
  • 8. Niklas Sterer – Armadillos Racing Team – 1:28.797 min
  • 17. Moreno Riml – Bike Republic Gravity Team – 1:32.183 min
  • 37. Matthias Illmer – MTB Downhill & Freeride Verein Innsbruck – 1:37.948 min

Boys U13

  • 1. Nevio Lehm (GER) – – – 1:32.124 min
  • 2. Mike Huter (SUI) – DMBikecorner – 1:32.597 min
  • 3. Julian Koch – Downhillzwerg – 1:36.162 min
  • 15. Samuel Sitter – MSG Racing – 1:45.089 min

Open Women

  • 1. Alina Engel (GER) – – – 1:36.273 min
  • 2. Monica Gasbichler (GER) – Rocky Mountain Bikepark Samerberg – 1:36.696 min
  • 3. Jessica Kalbitz (GER) – Bergrausch Racing / RSV Eisena – 1:37.143 min
  • 4. Sabine Steixner – Paint & Polish Downhill Racing – 1:40.935 min
  • 5. Anna Pichler – – – 1:44.665 min

Open Men

  • 1. Erik Zwartek (GER) – B2BA, 70.ID – 1:20.048 min
  • 2. Andreas Krieger (GER) – Propain/Sixpack – 1:20.341 min
  • 3. Dion Mauersberger (GER) – DH Race Ractory – 1:22.956 min
  • 5. Deni Cudic – lumipöllö – 1:23.186 min
  • 6. Paul Mitterhauser – Cycle Factory Racing – 1:24.419 min
  • 12. Bernhard Maier – Velo Love Racing-Team – 1:27.320 min
  • 17. Marco de la Cruz – – – 1:28.971 min
  • 27. Thomas Schmidsberger – 50 Grad Downhill – 1:34.207 min

SloEnduro 4Fun #6 – Trnduro, Rijeka (CRO)

Mit Rennen Nummer sechs ist die SloEnduro 4Fun Serie 2018 abgeschlossen. Heuer erstmals ohne Gesamtwertung, um den Grassroots-Charakter zu unterstreichen. Das Trnduro in Rijeka war erstmals bei der slowenischen Serie dabei. Ein Abschluss, der mit “barely 4Fun, but fun” beschrieben wurde. Über 50 Starter haben die 900 Höhenmeter und vier Stages in Angriff genommen. Dabei gab’s Stockerplätze für Österreich durch Sabrina Eberhard, Daniela Lampl, Andreas Maderbacher und Sebastian Meier. // offizieller Nachbericht | Ergebnisse | Ergebnisse nach Kategorien

Resultate

  • 1. Tim Jez (SLO) – Kamplc Racing Team – 15:02.8 min
  • 2. Matjaz Istenic (SLO) – Energijateam.com – 15:12.8 min
  • 3. Frano Liovic (CRO) – BK TNT Pazin – 15:29.4 min
  • 16. Andreas Maderbacher – Redneck Riders MTB-Verein – 17:22.1 min (2. Men 35-39)
  • 21. Sebastian Meier – – – 17:44.2 min (3. Men 25-29)
  • 30. Christian Ras – ASKÖ Dr. Auer BMX Team Mühlen – 19:06.2 min
  • 42. Sabrina Eberhard – – – 20:41.2 min (2. Women)
  • 46. Daniela Lampl – – – 22:30.4 min (3. Women)

Geil wird’s

Nationalfeiertag, Bike Republic Sölden

14.-16.09.: Sölden zieht das Ding mit der eigenen Republik konsequent durch. Einen Pass gibt’s schon länger, eine Bürgerversammlung demnächst auch. Und vom 14.-16. September feiert man den Nationalfeiertag der Bike Republic. Da kann man sich beim Einbürgerungsamt einen Pass holen, bei Stationen – unter anderem auch dem LINES Bike Pulling – Stempel abholen und dann Preise ergattern. Der Tom Öhler ist mit einer Trial Show vor Ort und rundherum gibt’s Programm mit Early Morning Brunch Ride, Fahrtechniktrainings und dem Generation Ride (2er Team Enduro-Rennen mit mind. 18 Jahren Altersunterschied). Wir sind ebenfalls mit einem Stand vertreten und haben erstmals die Issue #13 im Gepäck. // Webseite | Facebook-Event


iXS DHC #7, Innsbruck

14.-16.09.: Während Welt- und Europa- und Rookies-Cup schon die Saison abgeschlossen haben, geht’s im iXS Downhill Cup nochmal richtig Rund. Innsbruck läutet das letzte Drittel der Serie ein. Die Strecke ist dabei schon gut eingefahren: am Rough One in Götzens fanden heuer schon das Crankworx Innsbruck Downhill-Rennen und die Downhill ÖM statt. Die Veranstalter suchen übrigens noch Streckenposten. // Webseite | Infos, Anmeldung & Nennliste | Facebook-Event


TrailTrophy #5, Kronplatz

14.-16.09.: Letzter Stopp der TrailTrophy für heuer. Der Kronplatz in Südtirol ist erneut Austragungsort für den finalen Showdown. Einmal noch wird die “Soulriding Experience” gelebt und in drei Tagen entspannt über lässige Wegerl endurisiert. // Webseite | Anmeldung | Nennliste | Facebook-Event


Enduro One #6, Aschau i. Chiemgau (GER)

15.-16.09.: Zu Ende geht dieses Wochenende auch die Enduro One-Serie. Das Rennen in Aschau im Chiemgau, unweit der österreichischen Grenze, ist das sechste und letzet der Saison. Sieben Stages (vier davon neu) und rund 800 Höhenmeter erwarten die Teilnehmer. // Webseite | Nennliste | Facebook-Event


Czech Enduro Series #5, Spicak (CZE)

15.-16.09.: Spicak ist aus dem iXS EDC bestens bekannt. Seit ein paar Jahren gibt’s dort allerdings auch ein formidables Enduro-Rennen. Eine Nacht-Stage am Samstag und 5 Stages am Sonntag stehen am Programm. Das Rennen ist der vierte Teil der Central European Enduro. // Webseite | Nennliste | Facebook-Event


Unior Downhill Cup #3, Maribor (SLO)

15.-16.09.: Beim nationalen Downhill Cup der Slowenen steht das Finale an. Austragungsort ist nichts geringeres als die legendäre Strecke am Pohorje in Maribor. Man darf mit einem hochkarätigen Starterfeld rechnen. // Webseite | Facebook-Event

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.