Skip to main content

Wochateiln – KW 23/2018

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Reverse Components Austrian Gravity Series #2, Wurbauerkogel

Petrus will’s offensichtlich bei der Reverse Components Austrian Gravity Series einfach nicht stauben sehen. Samstag Früh wurde der Wurbauerkogel von oben frisch bewässert. Wer die wurzelige, hängende Strecke kennt, weiß, dass das viel Rutscherei bedeutet. Ab Mittag trocknete die Strecke dafür bei tropischer Hitze flott auf und die Finalläufe der über 60 Teilnehmer wurden definitiv flotter absolviert als die Trainingsruns. Elke Rabeder hielt die Fahnen der Mädels hoch, während Erich Wieland seine Serienführung auf Julian Glaser ausbaute. Max Popp komplettierte das Podium. Knapp ging’s bei den Junioren her: Valentin Rohrmoser siegte vor Hannes Lehmann und Devid Botter. // Austrian Gravity Series Bericht, Ergebnisse, Gesamtwertung | Facebook-Seite


Nachwuchsenduro, Wexl Trails

“Wexlnde” Wetterbedingungen hatten die jungen Shredder beim 1. Nachwuchsenduro auf den Wexl Trails. Damit genug der niederösterreichischen Wortspielerei. Lisa Ribarich und die Sportunion Hinterbrühl lockten mit dem Premierenevent 68 Starter in den Mini-Bikepark bzw. auf die Flowtrails. Ein Hoch auf solche Veranstaltungen. Da werden kleine Biker ab der U5 für den Sport begeistert. // Nachbericht


Giant Enduro Bielsko-Biala + CEE #2, Bielsko-Biala (POL)

188 gewertete Finisher und eine lange, lange Liste an DNFs. Das zeigt, wie hart das zweite Rennen der Central European Enduro im polnischen Bielsko-Biala war. Quasi das perfekte Warm Up für das Enduro Gradec. Die rund 1.500 Höhenmeter- und ca. 50 Kilometer-Runde absolvierte drei Österreich. Birgit Braumann (komischerweise in der Kategorie “Männer 40+” gewertet) war die flotteste davon – und soweit wir das sehen auch die schnellste Dame. Team Lemur, bestehend aus Lukas Reiner und Michael Brulz hatte mit technischen Defekten und den teils fiesen Trails zu kämpfen. Lustig war’s trotzdem und das Bier hervorragend und billig. // Ergebnisse | Webseite | Facebook-Event

Resultate

  • 1. Robert Piekara (POL) – KROSS Enduro Team – 24:28.99 min
  • 2. Premek Tejchman (CZE) – – – 24:31.40 min
  • 3. Roman Kwasny (POL) – Trek Bielsko Racing – 25:00.01 min
  • 71. Birgit Braumann – Trek Gravity Girls – 30:48.58 min
  • 112. Lukas Reiner – – – 33:14.60 min
  • 135. Michael Brulz – – – 35:34.81 min

Racing 😀🤙🏼

Gepostet von Lukas Reiner am Freitag, 1. Juni 2018


Downhill Weltcup #2, Fort William (GBR)

Es ist eher selten, dass man vor 16-jährigen den Hut zieht. Bei Vali Höll kann man aber nicht anders. Die junge Lady vom Spielberghaus hat am Sonntag in Fort William endgültig alle verblüfft und entzückt. Die Juniorinnen-Kategorie gewann sie mit 29 Sekunden Vorsprung auf Paula Zibasa (Gratulation an die Wahl-Innsbruckerin an dieser Stelle!). Mit ihrer Zeit wäre sie bei den Damen hinter Tahnee Seagrave, Myriam Nicole und Rachel Atherton Vierte geworden. Das vor Kalibern wie Cecile Ravanel, die ihr Tipps geben sollte, am Motorway aber neidlos anerkennen musste, dass Vali schon einen Schritt weiter ist. Selbst Troy Brosnan kam zur Erkenntnis, dass Vali die fetteren Whip raushaut als er.

Für den Rest der österreichischen Bande lief es leider gar nicht nach Plan. Andreas Kolb testete im Training die Festigkeit seines Schlüsselbeins auf schottischen Felsen und kam zu dem Schluss, dass zweiteres doch härter ist. Die Pause wird leider ein paar Wochen dauern. David Trummer verpasste mit ein paar kleinen Fehlern in der Quali das Finale um nicht einmal eine halbe Sekunde. Ebenfalls in der Quali stecken blieb Fabian Ulrich dank eines Sturzes. // Red Bull TV Replay | Ergebnisse

Amaury Pierron Winning Run – Fort William

Surprise spills and French thrills, watch Amaury Pierron's winning run from the Scottish round of the UCI Downhill World Cup🥇Missed the race? Catch the replay on Red Bull TV >>> https://win.gs/UCIFortWilliam

Gepostet von Red Bull Bike am Sonntag, 3. Juni 2018


Geil wird’s

Out of Bounds Festival, Downhill Weltcup #3, Leogang

08.-10.06.: Die Weltcup-Teams befinden sich gerade auf Marathon-Fahrt mit ihren Teambussen von Schottland ins idyllische Leogang. Dort angekommen erwartet sie beim traditionellen Out of Bounds Festival (heuer übrigens ohne 26TRIX und Ö3-Party!) der dritte Stopp. Eine Delegation aus 10 Fahrern schickt Österreich beim Heimweltcup ins Rennen. Andreas Kolb wäre der Elfte gewesen, muss verletzungsbedingt aber leider zuschauen. Das Nationalteam hat sich bereits im Mai auf der Strecke mit Trainer Markus Pekoll vorbereitet. Insofern sollte wenig dem Hattrick von Vali Höll im Wege stehen. Mit viel Frust im Bauch wird David Trummer versuchen einiges Wett zu machen. Die Quali zu schaffen (was bei nur 60 Fahrer richtig hart ist) wird das oberste Ziel für Fabian Ulrich, Julian Neubauer und Sebastian Pirker. Gleiches gilt für Simone Wechselberger (Damen), Devid Botter, Florian Gerns, Valentin Rohrmoser und Kilian Schnöller (alles Junioren).

Markus Pekoll kommentiert ab 13:55 Uhr live auf Servus TV. Den gewohnten Livestream auf Red Bull TV gibt’s am Sonntag ab 12:30 Uhr (Damen) bzw. 14:00 Uhr (Herren). // Vorbericht | Webseite | Facebook-Event | Livestream

Out of Bounds Festival – 3 days to go!

LEOGÄÄÄNG! 😂Wir können es nicht erwarten! Das Out of Bounds Festival 2018 ist nur noch 3 TAGE entfernt. YEAH! 😍🤘#oobleogang #saalfeldenleogang #bikeparkleogang #mbweltcup———————————LEOGAAANG! 😂We can't wait! Out of Bounds Festival 2018 is only 3 DAYS away. YEAH! 😍🤘#oobleogang #saalfeldenleogang #bikeparkleogang #mbweltcup

Gepostet von Bikepark Leogang am Montag, 4. Juni 2018


Rosadira Bike Festival, Welschnofen (ITA)

07.-10.06.: In einer ganz besonders feschen Kulisse findet das Rosadira Bike Festival statt. Welschnofen im Eggental – mitten in den Dolomiten – ist das Hauptquartier, von wo aus man Bikes testen, Technik trainieren, Touren fahren und andere Bike-Festival-Sachen machen kann. // WebseiteFacebook-Event


Rock the Hill, Geißkopf (GER)

08.-10.06.: Ein Festival jagt das nächste. Beim Rock the Hill kommt eigentlich die Musik vor dem Biken. Deshalb kann man sich dort Kapazunder wie Jaya the Cat, Dicht und Ergreifend oder Donots auf der Bühne anschauen. Biketechnisch gibt’s eine Demo Area, Yoga, Touren, Technik-Workshops und ein Pumptrack-Rennen. // WebseiteFacebook-Event

Rock The Hill 2018 Teaser

Nur noch knapp 2 Wochen dann ist es endlich soweit. Das Rock The Hill 2018 startet wieder und bietet wieder alles was das Biker und Rock Herz begehrt!Sichere dir jetzt noch ein Ticket unter www.rockthehill.de/tickets oder in einer der bekannten Vorverkaufsstellen!#rockthehill #rth18 #rockthehillfestivalLine-Up: DONOTS FENZL ALL FACES DOWN The Prosecution Sunlit Pyramid Jaya The Cat dicht & ergreifend BooN GooN Black Tape Lion Sir Veja Romy Politzki

Gepostet von Rock The Hill am Sonntag, 27. Mai 2018


Enduro Race Dolomiti Paganella

08.-10.06.: Die Region Paganella steht ganz zu unrecht im Schatten des Gardasees. Rund eine Stunde nördlich vom bekanntesten Bike-Revier Europas warten herrliche Trails, die brutale Vielfalt bieten. Schön zu sehen, dass es nach dem Aus der European Enduro Series nun wieder ein Rennen dort gibt. Veranstalter sind die TrailTrophy-Köpfe. Die Startgebühr ist deshalb gewohnt saftig. Im Gegenzug bekommt man 2,5 Tage feinste Enduro-Action. // Webseite | Facebook-Event | Anmeldung | Nennliste


Specialized Rookies Cup #2, Steinach (GER)

09.-10.06.: In den Norden geht’s für die Downhill Youngsters. Die zweite Runde im Specialized Rookies Cup steht in Steinach, Deutschland an und erfreulicher Weise wollen ganze 18 rot-weiß-rote Hoffnungen mitmischen. Wir drücken die Daumen! // Facebook-Event | Infos & Nennliste

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.