Gewinn einen Pumptrack

Christoph Berger-SchauerInside LINES

Gewinn einen Pumptrack

Richtig gelesen: wir haben einen Pumptrack zu verschenken. Gemeinsam mit den Profis von Alliance ASE realisieren wir deinen Traum vom asphaltierten Wellenrundkurs für deine Community. Die beste Idee gewinnt!


Okay, wer kann mitmachen?

Mitmachen können Vereine oder Privatpersonen – denn mit diesem Gewinn wollen wir einen Verein/eine Community glücklich machen, die sich einen asphaltierten Pumptrack sonst nicht leisten könnte.

Die Pumptrack-Experten von Alliance ASE spendieren großzügigerweise alle Planungsarbeiten, alle Arbeitsstunden und die Maschinenkosten im Wert von bis zu € 60.000 (abhängig von der Pumptrack-Größe). Voraussetzung für den Gewinn sind ein passendes Grundstück, das Material und ein paar helfende Hände für Asphaltierungs- und Humusarbeiten.

Alle Infos haben wir im Fact Sheet zusammengefasst.


Ich will den Pumptrack! Was muss ich tun?

Damit wirklich die beste Idee gewinnt, haben wir den Casting-Prozess in zwei Runden aufgeteilt.

Runde 1

Du schickst bis 1. April 2021 die Bewerbung mit der Idee für euren Pumptrack über dieses Formular an uns. Je kreativer und durchdachter, desto besser. Denn: die beste Idee gewinnt!

Die Jury – bestehend aus Crankworx Innsbruck Pumptrack-Dritte Paula Zibasa, Austrian Pumptrack Series 2018-Gesamtsieger Siegi Zellner, einem Vertreter von Alliance ASE und einem Vertreter von LINES – sieht sich alle Bewerbungen an und wählt die besten Ideen anhand von Location, Kreativität, Umsetzbarkeit und Mehrwert für den Verein/die Community aus. Die Top 3 Ideen gehen in die nächste Runde und werden am 15. Mai 2021 bekannt gebgeben.

Runde 2

Hier kommt’s zum großen Showdown: dem Public Voting. Die besten drei Bewerber treten in einer öffentlichen Abstimmung gegeneinander an. Hier heißt’s Unterstützer für eure Idee mobilisieren. Bis 30. Mai 2021 zählt jede Stimme.

Den Gewinner des Pumptracks geben wir am 1. Juni 2021 bekannt. Bis zum Ende des Jahres – alle Genehmigungen vorausgesetzt – wird dann in einem Dorf in Österreich ein nigelnagelneuer Asphalt-Pumptrack stehen. Viel Glück!

Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen