Skip to main content

White Down Semmering 2016

Alle Fotos (c) Semmering-Hirschenkogel Bergbahnen GmbH

A Gaudi war’s! Aber das ist ja am Semmering sowieso klar. Wenn zum White Style gerufen wird, dann geht’s vorrangig nicht um die schnellste Zeit, sondern um’s Kostümieren, driften und das lustige Umkippen im Schnee. Wo der erste im Ziel ist, fährt der andere gerade erst mal ins zweite Tor. Und hin und wieder kommt’s sogar vor, dass ein Biker sogar seinen Skifahrer bzw. Snowboarder herbrennt.

Heuer ging’s aber komischerweise gerade in der Gleichmäßigkeitswertung richtig knapp her. “Die Ursprungbuam” gewannen (mit lediglich 0,18 Sekunden Abweichung) denkbar knapp vor “Team Redneck Riders” (Differenz 0,20s) und der WS Crew (0,65s).

Als Trost schnappten sich Manuel Schretter (3. Bike-Zeit) und David Gruber von den Redneck Riders den Tagessieg als es um die schnellste Zeit ging. In dieser Wertung waren die schnellsten drei Biker am Podium – Dank Skifahrer-Komponenten in wirrer Reihenfolge. “Radsport Schmuck 3” mit Mario Schneeweiss (2. Bike-Zeit) und Christoph Schwarz holten sich Platz zwei vor Bikeschule Traunsee mit Anreas Viehböck (schnellster Biker) und Thomas Stadler.

Bei den Damen hätte es auch mit Konkurrenz keine Diskussionen gegeben: Die Saalbach Chicks Vali Höll und Theresa Spöttel fleckten dermaßen dahin, dass Rang 9 von 25 bei den Herren drin gewesen wäre.

Völlig verdientes Podium auch in der Style-Wertung: Die tschechischen Kollegen in Morphsuits, BH und Tanga vor den “Ärzten ohne Bremsen”.

Aufgrund der Abstinenz von Fabio Wibmer und Markus Pekoll, bzw. der ausgebliebenen Damen-Konkurrenz, änderte sich an den vorderen Plätzen der LINES schneefräsn-Gesamtwertung nichts mehr. Vali Höll und Fabio Wibmer heißen somit die Gesamtsieger des LINES schneefräsn 2016. Gesamtwertung & Endbericht

 

Resultate

Bestzeit | Gleichmäßigkeit | Bike-Split

 

Gabriel Wibmer eindeutig über'm Limit.

Skifahrer im Ziel, Biker am Weg.

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.