schneefräsn

Christoph Berger-SchauerRennen

Suspension Factory schneefräsn

Als weltweit einzige Downhill-Serie auf Schnee können sich Fahrer*innen bei Bewerben in ganz Österreich mit ihrem Radl auf Skipisten austoben. Für 2024 stehen sechs Rennen im Suspension Factory schneefräsn Kalender.


Werbung

Naked Optics Banner 2024

Update 26.2.2024

Massen-White Fast Down am Semmering

Bei fast 15 Grad im Wiener Becken, wer denkt da an Radlfahren auf einer Skipiste? Die Antwort lieferte am Sonntag das White Fast Down am Semmering: über 100 angemeldet und exakt 99 an der Startlinie stehende Fahrer*innen!

Schon bei der Anmeldung war klar: das wird ein sulziges Unterfangen. Vor den zwei Durchgängen, einer bei Rest- und einer bei Flutlicht, gab’s ausreichend Trainingszeit für bis zu drei Läufe. Die bestätigten, was Orga-Chef Uwe angekündigt hatte: oben schnell, unten zach. Wo es steil genug war, ging’s richtig dahin. Gegen Ende hin, ab Einbiegung in die Familienabfahrt, wurde es für die meisten ein Wechselspiel aus Treten und Schieben.

Komplettes POV von beiden Durchgängen.

Kurz vor dem pünktlichen Startschuss um 17.15 Uhr reihte sich die Eindrucksvolle Reihe der Starter*innen neben dem Liechtensteinhaus auf, um auf das Kommando von Uwe hin rauf zur Bergstation und den Rädern zu sprinten. So chaotisch der Start beim schneefräsn-Auftakt ablief, so diszipliniert ging’s am Semmering zu. Irgendwie pflügte sich die Wurscht aus Bikern ihren Weg gen Tal. Die einen sehr flott – allen voran David Wundsam, der beide Durchgänge gewann (auf einem Hardtail) – die anderen etwas gemächlicher (z.B. in 13:23 min vs. Siegerzeit von 3:22 min). Die schnellste Dame am Semmering war Alexandra Eckert, die damit ihre Gutmachung für das technische K.O. am Nassfeld erfuhr.

Resultate Damen
RangNachnameVornameGesamtzeitDurchgang 1Durchgang 2
1.EckertAlexandra11:2705:4805:39
2.PiowarskaNatasza12:3106:2206:09
3.SteinwenderManuela15:0707:0008:08
4.HlavenkováIva17:5208:4409:08
5.GesslbauerTanja19:1009:1709:53
Resultate Herren
RangNameGesamtzeitDurchgang 1Durchgang 1
1.Wundsam, David00:06:4803:27:0003:22:00
2.Ruzsics, Lisander00:07:0203:41:0003:22:00
3.Reif, Philipp00:07:2203:34:0003:48:00
4.Samek, Jakob00:07:2703:41:0003:46:00
5.Sauerschnig, Michael00:07:4003:46:0003:55:00
6.Schweiger, Tobias00:08:0303:50:0004:14:00
7.Samek, Bernhard00:08:1304:00:0004:13:00
8.Steinwender, Martin00:08:1903:55:0004:24:00
9.Gerg, Palla00:08:2404:20:0004:05:00
10.Gravogl, Günther00:08:2503:48:0004:38:00
11.Benes, Leon00:08:3104:39:0003:53:00
12.Koudelka, Mathias00:08:4804:19:0004:29:00
13.Berger-Schauer, Christoph00:08:5104:21:0004:30:00
14.Hell, Bastian00:08:5904:13:0004:47:00
15.Spätauf-Fischbacher, Nico00:09:0104:12:0004:49:00
16.Rueff, Nick00:09:0204:29:0004:33:00
17.Kortus, Elias00:09:0304:14:0004:49:00
18.Hollegha, Matthias00:09:1404:33:0004:42:00
19.Rothmüller, Lorenz00:09:2404:40:0004:44:00
20.Wiedermann, Leopold00:09:2904:51:0004:39:00
21.Weiß, Mario00:09:3204:38:0004:55:00
22.Putz, Sascha00:09:4305:28:0004:16:00
23.Pöschl, Clemens00:09:5405:21:0004:33:00
24.Eibisberger, Franz00:09:5804:52:0005:06:00
25.Steinwender, Jürgen00:10:0004:47:0005:13:00
26.Noseda, Marton00:10:2305:02:0005:22:00
27.Perhofer, Bastian00:10:2905:15:0005:15:00
28.Hlavenka, Jakub00:10:3705:26:0005:12:00
29.Nossek, Philipp00:10:5005:43:0005:08:00
30.Hasler, Bruno00:10:5405:29:0005:26:00
31.Kern, Fabian00:10:5405:11:0005:44:00
32.Sattler, Nick00:10:5706:00:0004:57:00
33.Volk, Alexander00:11:1605:54:0005:23:00
34.Neubauer, Lukas00:11:3105:25:0006:06:00
35.Hofer, Max00:11:3105:50:0005:42:00
36.De Paola, Stefano00:11:3305:53:0005:40:00
37.Zagiba, Martin00:11:4505:41:0006:04:00
38.Kollmann, Bernd00:11:4605:52:0005:54:00
39.Brunner, Maximilian00:11:4906:12:0005:38:00
40.Janach, Fabian00:11:5605:49:0006:07:00
41.Jurecska, Mátyás00:11:5706:16:0005:42:00
42.Koudelka, Sebastian00:12:0506:05:0006:00:00
43.Pölzl, Valentin00:12:0505:30:0006:36:00
44.Neukamp, Niclas00:12:0606:15:0005:52:00
45.Kager, Marc00:12:0906:08:0006:02:00
46.Lang, Julian00:12:1506:27:0005:48:00
47.Weinfurter, Max00:12:1606:01:0006:16:00
48.Ziebermayr, Michael00:12:1906:02:0006:18:00
49.Wachswender, Daniel00:12:2006:11:0006:10:00
50.Staudinger, Gabriel00:12:2205:57:0006:25:00
51.Gutschreiter, Martin00:12:3106:23:0006:09:00
52.Petrzela, Philipp00:12:3806:38:0006:01:00
53.Moschitz, Lukas00:12:4405:52:0006:53:00
54.Gsodam, Florian00:12:4806:35:0006:13:00
55.Höber, Paul00:12:5906:31:0006:28:00
56.Barath, Rainer00:13:0706:38:0006:29:00
57.Daxböck, Thomas00:13:1006:02:0007:08:00
58.Kaiser, Michael00:13:2906:48:0006:42:00
59.Gutsche, Michael00:13:4306:47:0006:57:00
60.Zarfl, Marcel00:13:5306:33:0007:20:00
61.Weinfurter, Robert00:13:5406:50:0007:04:00
62.Vegh, Istvan00:13:5606:40:0007:16:00
63.Panozzo, Christian00:14:0106:43:0007:18:00
64.Kallinger, Florian00:14:1507:25:0006:51:00
65.Klenkhart, Felix00:15:1207:12:0008:00:00
66.Renner, Mario00:15:1907:00:0008:19:00
67.Horwath, Maximilian00:15:2007:33:0007:47:00
68.Blaschek, Michael00:15:2607:45:0007:41:00
69.Bohmann, David00:15:3708:00:0007:38:00
70.Kamnik, Thomas00:16:0008:20:0007:40:00
71.Ott, Raffael00:16:0607:47:0008:20:00
72.Bayerl, Lukas00:16:0607:37:0008:30:00
73.Nagy, Kristian00:16:5508:03:0008:53:00
74.Borbely, Gergely00:17:2207:13:0010:09:00
75.Wannek, Michael00:18:1409:09:0009:06:00
76.Pöschl, Julian00:18:2009:28:0008:53:00
77.Geyer, Michael00:18:2509:37:0008:49:00
78.Kaplanek, Lukas00:18:3008:52:0009:39:00
79.Oosthoek, Edward00:18:3209:18:0009:15:00
80.Omenitsch, Philipp00:18:4608:50:0009:57:00
81.Czettl, Robert00:18:5009:14:0009:37:00
82.Roser, Patrick00:19:0409:33:0009:31:00
83.Rommer, Simon00:19:0809:15:0009:53:00
84.Lakonig, Alexander00:19:5009:52:0009:58:00
DNFLupsor, Paul 13:16:00 
DNFRogoz, Michal 12:00:00 
DNFLatsch, Sebastian 06:52:00 
DNFGinda, Jeremy 07:49:00 
DNFGroiss, Jürgen 09:46:00 
DNFHofer, Chris 04:50:00 
DNFSchneider, Georg 13:23:00 
DNFOtniel, Stir 07:08:00 
DNFGabor, Bablina 08:02:00 
DNFGlinz, Jakob 04:28:00 

Fotos von Markus Wessig folgen in Kürze auf dieser Seite.

Kaum Zeit zu verschnaufen. Kommenden Sonntag geht’s bereits auf der Reiteralm weiter. Beim Crosspark Reiteralm Fräsn wartet der Publikumsparcours des Crossparks auf die Fahrer*innen – zur Abwechslung mal im Einzelstart-Modus. Anmeldung hier oder am 3. März vor Ort.


Update 25.2.2024

Verschneiter zweiter Stopp im Ländle

Nach der Verschiebung des zweiten Stopps der Suspension Factory schneefräsn letzte Woche, ging die Bike Night in Damüls diesen Samstag aber reibungsfrei über die Bühne. Dieses Event fand 2024 zwar schon zum zweiten mal statt, Teil der schneefräsn Serie war es heuer aber erstmals. Aufgrund der Anmeldung erst vor Ort, wusste niemand, auf wie viel Interesse das Schneerennen wirklich stoßen würde. Aber alle Sorgen wurden ausgeräumt. 65 Starter und 2 Starterinnen stellten sich um 21 Uhr an der Liftbergstation an und bereiteten sich auf den obligatorischen Le Mans-Start vor. Davor gab es das freie Training, bei dem nicht nur RennteilnehmerInnen fahren durften, sondern jede/r mit Radl, Helm und Stirnlampe.

Stirnlampen und Adrenalin: Die Aufregung am Start war groß.
Foto: Michi Pfuisi

Die Strecke war eine flowige Rodlbahn, die zwar zu Beginn des Trainings top präpariert war, zwei Stunden durchgehendes Befahren hinterließ aber seine Spuren. Rechtzeitig, kurz vor Rennstart, fing es auch noch an zu schneien – fast schon kitschig. Im Rennlauf war die Strecke schon arg verspurt und am Radl bleiben war eine Herausforderung für sich. Die Wenigen, die diese meisterten, wurden dafür mit guten Platzierungen belohnt. Zeitnehmung vor Ort gab es zwar keine, der schnellste Fahrer war aber über vier Minuten unterwegs. Bei den Damen holte sich Yvonne Fritschi den Sieg, bei den Herren ein gewisser Andreas Kolb (nein, nicht DER Andi Kolb). Die Beiden durften sich, wie alle SiegerInnen der Serie, über einen Fahrwerksservice-Gutschein von Suspension Factory freuen. Durch den Abend führte am Mikrofon Elias Schwärzler.

Ergebnisse und Bilder von Samstagabend folgen hier in den nächsten Tagen. Durch einen spontanen Streik unser Helmkamera gibt es leider (oder eher Gott sei Dank) kein POV des hektischen Rennlaufs.

Durch die Verschiebung des schneefräsn in Damüls um eine Woche geht es heute, am Tag dannach, gleich weiter am Semmering. Der dritte Stopp am anderen Ende des Landes findet ebenso mit Flutlicht und Massenstart statt.


Update 14.2.2024

ACHTUNG: Damüls verschoben!

Die sehr warmen Temperaturen treffen jetzt auch das schneefräsn. Der zweite Stopp vom Suspension Factory schneefräsn in Damüls muss aufgrund der weichen Bedingungen um eine Woche auf 24. Februar verschoben werden. Alles andere – Helm & Stirnlampenpflicht, eine lässige Rodelbahn & Anmeldung vor Ort – bleibt gleich. Moderieren wird übrigens niemand geringerer als Elias Schwärzler.

Gute Neuigkeiten von anderer Stelle: Die Anmeldungen für Semmering, Reiteralm, Kreischberg & Kasberg sind offen und füllen sich flott.


Update 28.1.2024

Schneller Start am Nassfeld

Es war ein Auftakt, der für Le-Vin Yo Ladinig 1:47,30 Minuten dauerte. Er gewann das erste Suspension Factory schneefräsn der Saison 2024 mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 60,3 km/h. Eine ziemlich flotte Partie zum in die Saison einstimmen, die da knapp 80 Starter*innen am Nassfeld erwartete.

Das ist vor allem dem Orga-Team vor Ort zu verdanken. Zwischen dem zerfurchten Training und dem Rennen wurden nochmals Ratracs auf die Piste geschickt, um alles schön frisch & geschmeidig zu machen. Das zahlte sich aus. Der sonnig-warme Januartag hatte der Piste zwar nicht gut getan, jetzt war sie zum Rennstart aber pipifein ebenmäßig. Weniger Spuren, weniger Schlankler, mehr Speed.

Bei Flutlicht drängten sich alle beim Le Mans-Start Richtung Fahrräder, um ja möglichst früh die eigene Spur ins Unverspurte ziehen zu können. Ähnlich gut wie Le-Vin Yo bei den Herren gelang das Regien van Hasselt (NED) bei den Damen. Sie gewann mit 57,01 Sekunden Vorsprung auf Nina Hintner und 3:03,71 Sekunden auf Simone Kumerschek. Der Herrensieger hatte weitaus weniger Polster als er bei der Talstation in Tröpolach ankam: Michael Sauerschnig folgte 0,34 Sekunden dahinter, Mark Skulj (SLO) 3,96 Sekudnen.

Der Start war turbulent (wie auf dem Video zu sehen) und Stürze gab’s einige, doch glücklicherweise verlief alles glimpflich und bei lautstarken Aprés-Ski Klängen zur Siegerehrung freuten sich alle über eine richtig gelungene Veranstaltung. Vielen Dank, Nassfeld!

Resultate Damen
1.van HasseltRegien03:52,1927.9 km/h
2.HintnerNina04:49,2057,0122.4 km/h
3.KumerschekSimone06:55,9003:03,7115.5 km/h
4.SteinwenderManuela08:31,4604:39,2712.6 km/h
5.PresinellJennifer08:36,6304:44,4412.5 km/h
Resultate Herren
1.LadinigLe-Vin Yo01:47,3060.3 km/h
2.SauerschnigMichael01:47,640,3460.2 km/h
3.ŠkuljMark01:51,263,9658.2 km/h
4.PreumelMarkus01:52,735,4357.4 km/h
5.VicenzinoMarco01:58,6811,3854.6 km/h
6.KortusElias02:06,1518,8551.3 km/h
7.KamperMarkus02:07,8420,5450.6 km/h
8.Berger-SchauerChristoph02:30,9943,6942.9 km/h
9.WundsamDavid02:36,7249,4241.3 km/h
10.GravoglGünther02:37,1749,8741.2 km/h
11.SickingerGregor02:42,5855,2839.8 km/h
12.MischkulnigPhilipp02:44,2256,9239.4 km/h
13.RamirezMario02:44,8657,5639.3 km/h
14.De LorenziGiacomo02:55,7201:08,4236.8 km/h
15.ProbstSimon02:56,5601:09,2636.7 km/h
16.UrsinoLorenzo02:57,6801:10,3836.4 km/h
17.NeuhartJörg03:04,5401:17,2435,1 km/h
18.GoritschniggThomas03:10,8301:23,5333.9 km/h
19.IvanušGal03:13,9201:26,6233.4 km/h
20.LegisaTomaz03:20,7101:33,4132.2 km/h
21.StruggerRichard03:21,1601:33,8632.2 km/h
22.OberluggauerMarco03:23,6801:36,3831.8 km/h
23.PerzPhilipp03:37,0501:49,7529.8 km/h
24.ReifPhilipp03:47,6802:00,3828.4 km/h
25.AriasNico03:48,1402:00,8428.4 km/h
26.WalzlChristopher03:52,9802:05,6827.8 km/h
27.SchieferSimon03:58,1602:10,8627.2 km/h
28.VicenzinoDavide03:58,4002:11,1027.1 km/h
29.BuzziFabian04:00,4102:13,1126.9 km/h
30.DebevecSimon04:01,1402:13,8426.8 km/h
31.HoferChristopher04:03,4302:16,1326.6 km/h
32.WutteFlorian04:04,1002:16,8026.5 km/h
33.BeletzLukas04:04,3402:17,0426.5 km/h
34.JacopichTobias04:10,2602:22,9625.8 km/h
35.UrschitzNicolas04:11,4402:24,1425.7 km/h
36.PaierRaphael04:22,7602:35,4624.6 km/h
37.GranitzerMathias04:30,2302:42,9323.9 km/h
38.Vadori-HamedingerSandro04:33,3602:46,0623.7 km/h
39.JanachFabian04:39,0402:51,7423.2 km/h
40.SteinwenderJürgen04:43,4802:56,1822.8 km/h
41.SamitschMario04:53,8503:06,5522.0 km/h
42.TruaJan05:00,0103:12,7121.5 km/h
43.PipanLorenzo05:00,3503:13,0521.5 km/h
44.LekanicDavid05:09,0603:21,7620.9 km/h
45.WedamMichael05:10,1603:22,8620.8 km/h
46.WegerChristian05:21,5703:34,2720.1 km/h
47.BuzziArnold05:25,4103:38,1119.9 km/h
48.RauschenfelsStefan05:30,7603:43,4619.5 km/h
49.RauschenfelsPatrick05:32,2203:44,9219.5 km/h
50.SocherMarco05:41,9203:54,6218.9 km/h
51.JahnJohannes05:42,6703:55,3718.9 km/h
52.CominoJure05:46,4403:59,1418.7 km/h
53.JanežŽiga05:46,9203:59,6218.6 km/h
54.ObermayrThomas05:47,9204:00,6218.6 km/h
55.BenesLeon05:48,3904:01,0918.6 km/h
56.GrüningerDominik05:54,7704:07,4718.2 km/h
57.CampanerAndrea05:57,7004:10,4018.1 km/h
58.MoserFabio06:02,9804:15,6817.8 km/h
59.PloderPhilip06:06,2704:18,9717.6 km/h
60.VoithJohannes06:16,7004:29,4017.2 km/h
61GruberArnold06:22,4604:35,1616.9 km/h
62.IvanušDejan06:26,5204:39,2216.7 km/h
63.CominoGrega06:34,8604:47,5616.4 km/h
64.SchifferlElija06:39,4304:52,1316.2 km/h
65.RoppBenjamin07:28,1405:40,8414.4 km/h
66.KannikThomas07:28,5605:41,2614.4 km/h
67.KogojAnton08:36,6906:49,3912.5 km/h
68.RauterJulian08:59,6107:12,3112.0 km/h
69.KöflerJakob12:46,5310:59,238.4 km/h

Weiter geht’s am 17. 24. Feburar in Vorarlberg, in Damüls. Dort wartet das einzige Rennen der Saison, das nicht auf einer Piste, sondern auf einer Rodelbahn ausgetragen wird.


Es wurde bereits sehnsüchtig erwartet, jetzt sind die Termine für’s Suspension Factory schneefräsn powered by LINES 2024 da!

Suspension Factory schneefräsn 2024 Rennen

TerminRennenOrtModus
27.1.2024Nassfeld Snow DownhillNassfeldMassenstart
17.2.2024
24.2.2024
Bike Night RideDamülsEinzelstart
25.2.2024White Fast DownSemmeringMassenstart
3.3.2024Crosspark Reiteralm FräsnReiteralmEinzelstart
9.3.2024KreischBike.SnowEagleKreischbergMassenstart
10.3.2024Kasberg InfernoGrünau im AlmtalMassenstart

Die Rennen im Detail

Worauf die UCI erst kürzlich drauf kam – dass Radlfahren im Schnee recht lustig ist – zelebriert das Suspension Factory schneefräsn powered by LINES heuer zum achten Mal! Sechs Mal wird 2024 über Pisten gedriftet. Einen neuen Stopp gibt’s ganz im Westen. Die restlichen Rennen werden im Detail verfeinert.

Letztes Jahr spielten rund 300 Leute mit ihrem Fahrrad im Schnee – ganz ohne Spikes oder E-Antrieb (so wie heuer auch). Spannend wird’s, ob sich Mario Schneeweiss zum dritten Mal in Folge die Gesamtwertung holen kann und wer diesmal bei den Damen den Ton angibt.

Hier die schneefräsn Stopps im Detail. Die Anmeldungen werden sukzessive geöffnet.

#1 | Nassfeld Snow Downhill

Es ist ein genialer Abend. Zuerst laufen die Skitourengeher beim Nassfeld Mountain Night Sprint die Talabfahrt Carnia hinauf, bevor sich dann die Biker in die steilen 290 Tiefenmeter stürzen. Letztes Jahr war Markus Preumel in 1:54,21 min unbezwingbar. Bei den Damen siegte Nina Hintner.

Es wird per Massenstart losgelegt. Spikes und E-Bikes sind nicht erlaubt. Um 18 Uhr ist ein Trainingslauf verpflichtend zu absolvieren. Um 20 Uhr erfolgt der Startschuss. Um 21 Uhr die Siegerehrung.

#2 | Bike Night Ride, Damüls

Zum zweiten Mal lädt der Snowpark Damüls in Vorarlberg zum Bike Night Ride – heuer erstmals im Rahmen des schneefräsn. Im Bregenzerwald wird bei Flutlicht die Rodelbahn unsicher gemacht.

Helm, Stirnlampe (beides Pflicht!) und warme Unternhosen nicht vergessen. Die Gaudi startet um 19 Uhr. Bis 21 Uhr ist freies Fahren. In der letzten halben Stunde bis 21.30 Uhr findet dann das Rennen im Einzelstart auf der Rodelbahn statt. Das Bier und die Hotdogs danach gibt’s an der Uga Talstation. Anmeldung vor Ort.

#3 | White Fast Down

Am Semmering wird schon länger mit Bikes im Schnee gewühlt, als es das schneefräsn gibt. Selbstredend, dass das White Fast Down ein fixer Bestandteil der Winter-Downhill-Serie ist. Heuer findet der Massenstart-Event erstmals in der Nacht statt.

Letztes Jahr waren Alexandra Eckert und Elias Kortus nicht zu schlagen.

#4 | Crosspark Reiteralm Fräsn

Das Rennen auf der Reiteralm glänzte letztes Jahr mit den perfektesten Bedingungen überhaupt. Wir hoffen auf genau so eine Neuauflage.

Der flowige Kurs im Publikumslauf des Crossparks wird im Einzelmodus zweimal zu fahren sein – die beste Gesamtzeit aus Durchgang 1 +2 gewinnt. Starten kann man hier schon ab 12 Jahren. Abgefahren wird nach jedem Lauf über die Rodelbahn.

Philipp Perz und Elke Rabeder gewannen letztes Jahr auf der Reiteralm.

#5 | KreischBike.SnowEagle

Es war letztes Jahr der ultimative Härtetest zum Abschluss der schneefräsn-Saison. Über 1.100 Tiefenmeter und zache Bedingungen brachten alle Teilnehmer an ihre Pulsgrenzen. Wer den SnowEagle am Kreischberg übersteht, der darf sich auf die Schulterklopfen.

Mario Schneeweiss (in über 18 Minuten!) und Nina Hintner holten sich die Siege hier 2023.

#6 | Kasberg Inferno, Grünau

Wenn man am Start vom Kasberg Inferno steht, dann kommt ein bissl Megavalanche Feeling auf. 100 Fahrer, die gleichzeit zu ihren Rädern laufen um dann möglichst schnell die 3-km-lange Madlries Piste hinunter zu jagen. Beim Kasberg Inferno wird heuer entschieden, wer mit der Gesamtwertungstrophäe nach Hause spazieren darf.

Elke Rabeder (in 4:36,15 min) und Markus Hauer (in 4:06,59 min) waren voriges Jahr hier nicht zu biegen.

Alle schneefräsn Termine findest du schon im LINES Kalender – den man praktischerweise als Google Kalender abonnieren kann.

Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen