schneefräsn

Christoph Berger-SchauerRennen

Reiteralm Prinoth Crosspark Fräsn schneefräsn

Das LINES schneefräsn 2022 ist Geschichte. Die weltweit einzige Downhill-Serie auf Schnee war wieder ein Patzen Gaudi mit 165 Teilnehmern, unterschiedlichsten Strecken und würdigen Siegern.


Werbung

NAKED Optics The HAWK

Update 5.4.2022

Neuschnee zum Abschluss

Die schneefräsn-Rennen waren heuer ja etwas spät im Winter angesiedelt. Wer denkt Anfang April noch an Schnee, außer den Firn-Afficionados mit zwei Latten? Beim SnowEagle am Kreischberg – dem Finale der Serie – gab’s dann aber plötzlich frisches Pulver von oben.

Hört sich idyllisch an, machte die 1.130 Tiefenmeter und 8 Kilometer von der Berg- bis zur Talstation allerdings zu einem ordentlichen Ausdauertest. Vom Start in der Skihütte, zu laktatfördernden Tretpassagen, Highspeed-Stücken mit 80+ km/h und einem Schnapserl-Zwischenstopp hat der TMC Kreischberg für alles gesorgt, was dieses Event unvergesslich macht. Und hoffentlich in keinem schneefräsn-Kalender mehr fehlen lässt. Einen unterhaltsamen Bericht zum SnowEagle gibt’s im Steiermark heute Wetter.

Den Sieg holten sich die Konditionsstärksten im Feld: Elke Rabeder finishte als Gesamt-Achte und gewann damit die Damen-Kategorie. Jörg Neuhart war im Schneegestöber ab der ersten Tretpassage auf und davon und erst im Ziel wieder gesehen. Elke stand dank ihrem Kraftakt in der Gesamtwertung ganz oben. Bei den Herren tat dies am Ende der Mann mit dem passendsten Namen und drei von vier Saisonsiegen: Mario Schneeweiss.

Ergebnisse Damen

1.Elke Rabeder
2.Nina Hintner
3.Lisa Kronberger
4.Katharina Reichl
5.Sabrina Eberhard

Ergebnisse Herren

1.Jörg Neuhart
2.Philipp Perz
3.Mario Schneeweiss
4.Felix Thalhammer
5.Florian Prietl
6.Patrick Rettenbacher
7.Martin Isopp
8.David Salbrechter
9.Christian Vorraber
10.Elias Kortus
11.Jan Trua
12.Daniel Rosenkranz
13.Philipp Reif
14.Moritz Murer
15.Christoph Grill
16.Wolfgang Weilharter
17.Sebastian Pintar
18.Philipp Leitner
19.Michael Bacher
20.Dominik Eder
21.Paul Miessl
22.Roman Gruber
23.Sebastian Hipfl
24.Robert Reinwald
25.Roland Spreitzer
26.Gerhard Gugg
27.Anton Weilharter
28.Robert Skursky
29.Simon Schiefer
30.Josef Gladik
31.Markus Fischer
32.Uli Spreng
33.Mateo Marek
34.Benjamin Rath
35.Michael Dornik
36.Miguel Marek
37.Stefan Röster
38.Wolfgang Reichl
39.Dietmar Stormann
40.Florian Kogler
41.Florian Hussauf
42.Philipp Purgstaller
43.Noah Santiago Rodrigues
44.Dominik Weinzierl
45.Marcel Abwerzger

Danke an alle schneefräsn-Teilnehmer, -Organisatoren & Co. Es war uns eine Freude mit euch endlich wieder über Pisten zu fräsen. Bis zum nächsten Winter!


Update 28.3.2022

Semmering check, Kreischberg to go

Bei den aktuellen Temperartuen glaubt man es kaum, dass noch schneefräsn-Rennen stattfinden. Letzten Sonntag war das warme Wetter aber genau recht um den Zielhang am Semmering fahrbar zu machen. Sonst wär’s im Rennlauf beim White Fast Down ziemlich hurtig geworden. Etwas mehr als 50 Personen haben sich am Zauberberg an die Startlinie gestellt und versucht als Erster unten anzukommen. Geschafft hat das bei sehr varrierenden Schneeverhältnisse schon wieder Mario Schneeweiss. Dieser Mann scheint für Downhill-Rennen auf weißem Gold geboren worden zu sein. Mit Respektabstand folgten dahinter Patrick Reisch und Felix Thalhammer. In der Gesamtwertung haben sich vier Fahrer etwas abgesetzt: Mario Schneeweiss (300 Punkte), Felix Thalhammer (210), Philipp Perz (173) und Tim Gitterle (130). Das Damenfeld bestand diesmal aus zwei Fahrerinnen. Elke Rabeder fuhr hier ihren zweiten Sieg im zweiten Antreten ein. Die Zeit von Petra Rattinger auf Platz zwei hätte allerdings auch noch für die vordere Hälfte im Männerrennen gereicht.

Ergebnisse Damen

1.Elke Rabeder04:04,00 min
2.Petra Rattinger04:33,00 min

Ergebnisse Herren

1.Mario Schneeweiss02:59,00 min
2.Patrick Reisch03:20,00 min
3.Felix Thalhammer03:30,00 min
4.Christoph Stöger03:43,00 min
5.Daniel Dorfer03:49,00 min
6.Philipp Perz03:53,00 min
7.Simon Hipfl03:59,00 min
8.Martin Secka04:00,00 min
9.Sascha Schildbeck04:04,00 min
10.Patrick Rettenbacher04:04,00 min
11.Felix Todorovic04:05,00 min
12.Christopher Walzl04:15,00 min
13.Rene Hatwanger04:18,00 min
14.Sven Merstallinger04:21,00 min
15.Andreas Vollnhofer04:30,00 min
16.Gregor Sichinger04:38,00 min
17.Jakob Pürrer04:40,00 min
18.Noah Möbius04:40,00 min
19.Fabian Janach04:41,00 min
20.Jan Zach04:46,00 min
21.Leon Angerer04:47,00 min
22.Lukas Voruda04:48,00 min
23.Clemens Klösterer04:56,00 min
24.Nico Spätauf-Fischbacher04:56,00 min
25.Tim Gitterle04:57,00 min
26.Daniel Nikitsch04:59,00 min
27.Ian Zadrazill05:00,00 min
28.Christoph Grill05:03,00 min
29.Mario Auer05:05,00 min
30.Niklas Fruhmann05:12,00 min
31.Florian Schriebl05:14,00 min
32.Fabian Dorfer05:18,00 min
33.Philipp Reif05:22,00 min
34.Paul Leitner05:26,00 min
35.David Nikitsch05:27,00 min
36.Sascha Stippl05:27,00 min
37.Daniel Eder05:33,00 min
38.Andreas Fink05:41,00 min
39.Thomas Bock05:45,00 min
40.Tristan Glyzin05:56,00 min
41.Florian Haberl06:02,00 min
42.Daniel Haslinger06:03,00 min
43.Jakob Cejna06:05,00 min
44.Leon Benes06:08,00 min
45.Patrick Schubert06:19,00 min
46.Paul Leitner06:41,00 min
47.Alexander Lazarescu06:42,00 min
48.Florian Redl07:04,00 min
49.Thomas Kamnik07:17,00 min
50.Dominik Hiebner07:38,00 min

Kommendes Wochenende, am 2. April, steht das schneefräsn Finale an. Das wird fulminant. Denn am Kreischberg sind beim SnowEagle über 1.000 Tiefenmeter und 8 Kilometer zu bewältigen!


Update 22.3.2022

Es ist erst Halbzeit!

Es ist zwar schon Mitte März, aber zwei Rennen haben wir noch!

White Fast Down, Semmering

Das White Fast Down am Semmering läutet die zweite Hälfte vom schneefräsn ein. Am 27. März darf man im Massenstart mit Le Mans-Modus die Pisten von der Bergstation bis ins Ziel kurz oberhalb der Talstation fetzen. Starten darf man ab Jahrgang 2008, Spikes und E-Bikes sind nicht erlaubt.

Weil das White Fast Down wegen einem Defekt der Kabinenbahn verschoben werden musste, hat sich der Semmering netterweise eine Entschädigung einfallen lassen. Alle mit Startnummer dürfen nach dem Rennen noch so oft wie sie wollen über die abgesperrten Strecken runterfetzen und so den Radlspaß im Schnee maximieren. Anmelden kann man sich nur mehr vor Ort, Startplätze gibt’s aber genug.

So hat’s beim letzten White Fast Down ausgesehen.

KreischBike.SnowEagle

Das Finale am 2. April wird heuer wahrlich ein Grande Finale! Zum ersten Mal gastiert das schneefräsn am Kreischberg und der lokale Radlverein TMC Kreischberg hat sich da was ganz Besonderes ausgedacht: ein Massenstartrennen über 1.130 Tiefenmeter und über 8 Kilometer!

Gewonnen hat, wer als erster bei der Talstation ankommt. Um die Herausforderung noch zu steigern gibt’s nur einen Versuch, denn um 17 Uhr ertönt das Startsignal für alle. Eine Streckenbesichtigung davor ist nur ohne Bike möglich. Wie immer beim Massenstart sind Spikes und E-Bikes nicht erlaubt.


Update 19.3.2022

Slush-Fräsn auf der Reiteralm

Crosspark Reiteralm Fräsn 2022 Julia Edtbauer
Traumtagerl.

Ein traumhaftes Tagerl haben wir heute beim Crosspark Fräsn auf der Reiteralm erlebt. So traumhaft, dass es dem Schnee schon fast zu warm war. Was das anschließende Verweilen auf der Hochalm zwar (noch) leichter gemacht hat, das Unterfangen den Kurs flott und ohne Ausrutscher zu meistern aber schwieriger. Der wurde im Vergleich zum letzten Mal etwas verlängert und führte wieder über die leichte Variante im Crosspark.

Mario Schneeweiss hat sich die letzten zwei Jahre offenbar auf nichts anderes vorbereitet als auf diese schneefräsn Saison. Den Sieg beim Kasberg Inferno legte er eindrucksvoll den Sieg auf der Reiteralm nach. Philipp Perz, ebenfalls ein Schnee-Spezialist, und Jörg Neuhart, auch bekannt als schneller Master von der aAGS, folgten ihm auf den Plätzen. Bei den Mädels hatte Lisa Kronberger die Nase vorn. Die zweitschnellste Zeit fuhr U18-Starterin Katharina Reichl vor Nina Hintner. Die Ergebnisse von Rennen zwei bescheren uns den ersten schneefräsn Gesamtwertungsstand heuer für Mädels und Burschen.

Ergebnisse U18

1.Jan Trua01:10,69 min
2.Tim Gitterle01:11,39 min
3.Paul Wagner01:13,29 min
4.Maximilian Winkler01:16,55 min
5.Katharina Reichl01:19,52 min
6.Elias Aigner01:22,72 min
7.Martin Reichl01:29,21 min
8.Julia Edtbauer01:31,43 min

Ergebnisse Damen

1.Lisa Kronberger01:18,36 min
2.Nina Hintner01:21,01 min

Ergebnisse Herren

1.Mario Schneeweiss01:06,03 min
2.Philipp Perz01:08,13 min
3.Jörg Neuhart01:08,68 min
4.Felix Thalhammer01:10,33 min
5.Jan Gaßner01:10,86 min
6.Patrick Rettenbacher01:13,04 min
7.Marcel Wagner01:14,62 min
8.Christoph Grill01:18,60 min
9.Thomas Fohringer01:19,82 min
10.Benjamin Pöchlauer01:21,31 min
11.Hansi Januschkowetz01:25,65 min

Es bleibt keine Zeit zu verschnaufen. Weiter geht’s bereits am Sonntag, 27.3. mit dem White Fast Down am Semmering und am 2.4. mit dem SnowEagle am Kreischberg.


Update 13.3.2022

Slip, Slide & Speed beim Kasberg Inferno

Wenn „zu viele Preise bei der Tombola“ der einzige Kritikpunkt bei einem Event ist, dann hat man alles richtig gemacht. Genau das war am Sonntag beim Kasberg Inferno der Fall. Der LRC Almtal hat einen perfekten schneefräsn-Auftakt auf den Skiberg in Oberösterreich gezaubert. Die Madlries war schnell gesteckt, super zu fahren, die Organisation top und alle hatten eine mordsdrum Gaudi.

Auffällig bei der heurigen Ausgabe: die Zeiten waren echt eng beisammen. Sieger Mario Schneeweiss putzte in der Einfahrt zum Zielhang Nils Potyka, mit dem er sich die Führung mehrmals im Verlauf der 3:57,17 Minuten geteilt hatte, und lag am Ende 44 Hundertstelsekunden vor ihm. Dritter wurde Local Gregor Desmarets. Damen-Siegerin Elke Rabeder mischte unterdessen das Feld der Jugendlichen auf und knöpfte sich einen nach dem anderen U18-Fahrer vor. Nur Christoph Holzinger enteilte ihr, der vor Paul Pargfrieder und Valentin Pohn gewann. Das Damen-Podium komplettierten Sophie Gutöhrle und Lisa Kronberger. Bei der U18-Mädels gab’s auch zwei Starterinnen: Katherina Reichl gewann vor Julia Edtbauer.

Ergebnisse Damen

1.Elke RabederDirty Trail Friends04:34,90 min
2.Sophie GutöhrleBikeclub Leogang04:59,43 min
3.Lisa KronbergerLRC-P.Max Almtal05:01,09 min
4.Elisabeth LamplRadhaus Wolfgangsee05:45,41 min
5.Nina Hintner06:37,98 min
6.Patrizia Holzmann10:38,98 min

Ergebnisse Herren

1.Mario SchneeweissRC Birkfeld03:57,17 min
2.Nils PotykaSend Nuts Racing03:57,61 min
3.Gregor DesmaretsLRC-P.Max Almtal04:08,56 min
4.Marco de la Cruz04:17,22 min
5.Felix ThalhammerLRC-P.Max Almtal04:20,81 min
6.Christian StieblehnerLRC-P.Max Almtal04:22,59 min
7.Jürgen SchubertGRV Windischgarsten04:23,36 min
8.Christoph Berger-SchauerBikesport RC Kremstal04:23,48 min
9.Markus HauerLRC-P.Max Almtal04:24,72 min
10.Florian GrilnbergerSend Nuts Racing04:26,75 min
11.Daniel RegenfelderOAK Bike Cafe04:31,91 min
12.Philipp Perz04:38,75 min
13.Markus Steinmaurer04:39,85 min
14.Lorenz Stritzinger04:40,01 min
15.Thomas FohringerLietz Sport Racing04:41,11 min
16.Florian BreitwieserDirty Trail Friends04:44,72 min
17.Hannes DürnbergerMTB-Verein Salzburg04:48,73 min
18.Michael SchiefermaierBFC Bergflow04:54,40 min
19.Marcus EichingerSend Nuts Racing04:57,50 min
20.Nico Klinglmayr04:58,76 min
21.Patrick Rettenbacher05:01,72 min
22.Moritz Berger-SchauerSportstadel Patzl05:06,40 min
23.Stephan ZnenahlikArmadillos05:13,01 min
24.Manuel ZellhoferSend Nuts Racing05:14,34 min
25.Julian EttlKlabusterbuben05:17,22 min
26.Fabian JanachDirty Dudes05:24,59 min
27.Christian FesslLRC-P.Max Almtal05:25,91 min
28.David SzepessyPrivateer05:30,26 min
29.Stefan RiesTrailhawks Linz05:49,14 min
30.Gerald Haiderer05:49,64 min
31.Marcus TomandlRiedauer Hopfenjäger05:51,42 min
32.Simon Winter05:55,11 min
33.Mario MittereggerBFC Bergflow06:04,64 min
34.Sebastian DaxerMTB Salzburg06:06,01 min
35.Michael06:07,56 min
36.David Hochfelsner06:08,27 min
37.Christoph KartuschRadical Riders06:08,67 min
38.Stefan PotykaSend Nuts Racing06:12,45 min
39.Robert Pichler06:18,09 min
40.Felix LeitnerOAK Bike Cafe06:18,72 min
41.Daniel BaumgartnerTrailhawks Linz06:21,16 min
42.Patrick Kern06:21,24 min
43.Julian HochenederArmadillos Racing Team06:25,77 min
44.Philip FranzmaierRadhaus Wolfgangsee06:31,55 min
45.Philipp Zörweg06:36,45 min
46.Alexander Raab06:38,88 min
47.Daniel Vogl06:52,43 min
48.Stefan HuemerArmadillos06:55,42 min
49.Felix SumannGebirgsradverein06:55,50 min
50.Daniel Haslinger06:56,97 min
51.Lukas Klausriegler06:59,41 min
52.Jamieson ScottRadical Riders07:02,65 min
53.Manuel GradeneggerKlabusterbuben07:13,19 min
54.Fabian SchürzKlabusterbuben07:26,47 min
55.Manuel CabSend Nuts Racing07:31,99 min
56.Florian SchürzKlabusterbuben07:39,30 min
57.Paul BrandstätterRC Oberbank07:41,63 min
58.Dominik Stuhlberger07:46,59 min
59.Philipp FischerArmadillos07:53,89 min
60.Ralph Wischenbart08:04,15 min
61.James SperrerArmadillos08:09,23 min
62.Hannes Pichlertoolfox.shop08:19,67 min
63.Patrick MaraKlabusterbuben08:38,63 min
64.Daniel EgelseerKlabusterbuben08:53,89 min
65.Thomas KamnikDirty Dudes09:36,81 min
66.Bernhard Porinskitoolfox.shop09:57,55 min
67.Roland Müller10:29,19 min

Ergebnisse Juniorinnen

1.Katherina Reichl05:54,33 min
2.Julia EdtbauerBikesport RC Kremstal07:51,04 min

Ergebnisse Junioren

1.Christoph HolzingerSalzkammergut Biker04:22,88 min
2.Paul Pargfrieder04:56,10 min
3.Valentin PohnLRC-P.Max Almtal04:59,98 min
4.Maximilian WinklerRadsportverein Bikeclub05:02,03 min
5.Benedikt Hochfelsner05:05,90 min
6.Niklas Briglauer05:06,53 min
7.Kilian FluchBiketeam Ginner05:09,15 min
8.Raphael Öller06:04,76 min
9.David FreimüllerLRC-P.Max Almtal07:55,42 min

Nächste Woche geht’s am 19. März schon mit dem Crosspark Reiteralm Fräsn weiter. Wir sehen uns dort!


Update 8.3.2022

Crosspark Reiteralm Fräsn: Anmeldung offen

Die Anmeldung für’s Crosspark Reiteralm Fräsn ist offen! Zwei Jahre nach der Premiere gastieren wir wieder im Crosspark auf der Reiteralm, einer richtig lustigen Strecke und einer mindestens so lustigen Rodelbahn-Abfahrt danach. Mitfahren darf am 19. März jeder, der mindestens 14 Jahr alt ist. Von 9 bis 11.30 Uhr wird trainiert, ab 12 Uhr ist das Rennen und anschließend auf der Hochalm direkt im Zielbereich die Siegerehrung. Wird ein feines Tagerl!

Neuer Event am Kreischberg

Neuigkeiten von andere Stelle: da am Beginn der schneefräsn-Saison Rennen ausgefallen sind, freuen wir uns umso mehr ein neues Event in der Serie begrüßen zu dürfen. Der KreischBike.SnowEagle findet am 2. April statt. Der Stopp am Kreischberg wird mit gut über 1.000 Tiefenmetern und über 8 Kilometern das wohl längste schneefräsn überhaupt! Von Snake Runs, Funslopes bis hin zu Steilhängen und Ziehwegen wird alles dabei sein.

Start ist im Le Mans-Stil, gefahren wird im Massenstart. Man kann sich auf ein paar lustige Einfälle des TMC Kreischberg entlang der Strecke gefasst machen, denn alles was zählt ist die Gaudi. Die Anmeldung ist ab sofort bis 31. März offen.


Update 4.3.2022

Neuer Termin für’s White Fast Down

Die Reparatur der Gondel hat sich verzögert. Der neue Termin für’s White Fast Down ist Samstag der 27. März. Am Vormittag ist das Rennen, am Nachmittag dann freies Biken auf den Pisten.

Somit wird das Kasberg Inferno der erste schneefräsn Stopp heuer sein. Am 13. März geht der Massenstart über die Bühne. Anmeldeschluss ist der 6. März.


Update 21.2.2022

White Fast Down verschoben!

Es ist ein bisserl verhext. Kaum lässt Corona ein schneefräsn zu, streikt am Semmering die Kabinenbahn. Ein technisches Gebrechen setzt die Gondel für eine Woche außer Gefecht. Das bedeutet, dass wir das White Fast Down auf das Wochenende um den 5./6. März verschieben. Einen genauen Termin geben wir bekannt, sobald klar ist wann die Gondel wieder läuft. Alle Anmeldungen bleiben natürlich aufrecht. Sorry für die Umstände!


Update 19.2.2022

Anmeldung für’s Kasberg Inferno offen

Es geht dahin: das Kasberg Inferno hat die Anmeldung geöffnet! Am 13. März wird die Madlries-Abfahrt am Kasberg im Massenstart- & Le Mans-Start in Angriff genommen.

Mitfahren kann man ab Jahrgang 2008. Die Damen und alle unter 18-Jährigen starten zuerst, gefolgt vom restlichen Herren-Feld. Maximal 150 Starter sind zugelassen. Die Anmeldung läuft bis 6. März.


Update 1.2.2022

Der Pistenwexl ABGESAGT

Pistenwexl abgesagt schneefraesn 2022 Wexl Trails

Nächster Rückschlag für’s schneefräsn: der Pistenwexl am 18. Februar ist abgesagt. Die aktuellen COVID-Regelungen lassen so ein Event leider nicht zu. Bereits überwiesene Startgelder werden in den nächsten Tagen rückerstattet. Hier das Statement der Wexl Trails:

⚠️ Schweren Herzens müssen wir den Pistenwexl absagen ⚠️

Leider erlauben die COVID-Regelungen auch heuer keine Durchführung des Pistenwexls 😵‍💫

Nur zu gerne hätten wir euch alle wieder bei uns am Wexl begrüßt. Leider aber, müssen wir mit diesem Wiedersehen jetzt bis zum Beginn der Bikesaison warten. Vorfreude ist ja bekanntlich die schönste Freude 😁✌️

Bereits überwiesene Startgelder werden natürlich rückerstattet. Ihr werdet in den nächsten Tagen darüber automatisch per Email informiert.

Wir lassen uns aber nicht unterkriegen und drücken einmal mehr die Daumen, dass die restlichen Rennen am Semmering, am Kasberg und auf der Reiteralm stattfinden können. Drückt mit uns!


Update 11.1.2022

Anmeldung für’s White Fast Down offen

White Fast Down Semmering

Massenstart im Le Mans-Stil, Top to Bottom, wer als erster im Ziel ist, hat gewonnen. So einfach sind die Regeln beim White Fast Down (26. Februar 2022) am Semmering und so lustig ist das Rennen auch.

Die Anmeldung ist ab sofort geöffnet. Mitfahren kann man ab Jahrgang 2008. Spikes und E-Bikes sind tabu. € 27,- kostet der Start, Liftticket inklusive.


Update 12.1.2022

Nassfeld Snow Downhill ABGESAGT

Nassfeld Snow Downhill 2022 abgesagt

Wir hätten uns schon extrem auf den Nassfeld Snow Downhill am 29. Jänner gefreut. Daraus wird leider – Omikron sei Dank – nichts. Der Massenstart-Event ist auf nächstes Jahr verschoben. Startgelder werden zurückbezahlt. Hier das Statement des Veranstalters:

Liebe Night-Sprinter & Snow-Biker,

auf Grund der derzeit gültigen Covid-Verordnung und den damit verbundenen Einschränkungen im Veranstaltungs- und Sportbereich, ist eine Durchführung der Nassfeld-Bewerbe Nassfeld Night Sprint & Schneefräsn unter den gegebenen Umständen leider nicht möglich. Bereits registrierte Teilnehmer werden per E-Mail kontaktiert und erhalten die Teilnahmegebühr rückerstattet.

Mit dem Veranstalter konnte man bereits einen neuen Termin im Jahr 2023 fixieren. Der 2. Nassfeld Night Sprint und die Premiere für das schneefräsn in Kärnten werden am Samstag, den 28.01.2023 stattfinden (pandemiebedingte Änderungen weiterhin vorbehalten).

Bleibt’s gsund!

Wir drücken die Daumen (du hoffentlich auch), dass es mit den restlichen schneefräsn-Rennen heuer klappt.


Update 11.1.2022

Anmeldung für den Pistenwexl geöffnet

Der Pistenwexl 2020 Wexl Trails schneefräsn Marco de la Cruz

Mit heute hat sich die Anmeldung für den Pistenwexl auf den Wexl Trails geöffnet. Das Datum (18. Februar) steht fest, der Modus noch nicht. G’scheiterweise wartet man die Schneeverhältnisse ab und entscheidet dann ob Duell oder Einzelstart. Fix ist: wie am Wexl üblich ist die Strecke für wirklich alle lustig – Kids, Teens, Ladies & Men!

Nennschluss ist der 17. Februar, 10 Uhr. Falls dann noch Startplätze übrig sind gibt’s eine Nachnennung (+ € 5,-) vor Ort. Kids & Teens zahlen € 15,- Startgeld, Erwachsene € 20,-. Erlaubt sind alle Mountainbikes ohne Spikereifen und E-Bikes ohne Akku.


Winter-Downhill ist zurück!

2021 mussten wir aus den bekannten Gründen mit dem LINES schneefräsn pausieren, 2022 starten wir einen neuen Anlauf. Fünf Rennen stehen ab Ende Jänner bis März auf dem Programm. Wer einmal beim schneefräsn dabei war, der weiß was einen erwartet: abwechslungsreiche Modi von Einzel- bis Massenstart, Strecken ganzen Pisten und lustigen Kursen. Die Infos und Anmeldungen für die Rennen werden in den nächsten Wochen bekannt gegeben. Wir halten euch selbstverständlich auf dieser Seite am Laufenden.

LINES schneefräsn Rennen 2022

TerminRennenOrtModus
29.1.2022Nassfeld Snow DownhillNassfeldMassenstart
18.2.2022Der PistenwexlWexl TrailsEinzelstart
13.3.2022Kasberg InfernoGrünau im AlmtalMassenstart
19.3.2022Crosspark Reiteralm FräsnReiteralmEinzelstart
27.3.2022White Fast DownSemmeringMassenstart
2.4.2022KreischBike.SnowEagleKreischbergMassenstart
Alle Termine stehen im LINES Gravity Kalender – den man praktischerweise auch abonnieren kann.
Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen