Skip to main content

Enduro World Series Petzen

Foto (c) Bastian Meier

 

Es war das erste EWS-Rennen in zwei Ländern gleichzeitig und es war ein richtig gutes. Die Stages durchwegs technisch und abwechslungsreich. Auf slowenischer Seite fanden Richie Rude & Co Heidelbeer-Trails und fiese Wurzeln. Auf der Petzen gab’s zum Abschluss jedes Tages eine Monster-Stage von der Berg- bis zur Talstation non-stop. Cecile Ravanel (FRA) und Sam Hill (AUS) siegten. Local Hero Vid Persak (SLO) vom Sunbikers Mondraker Enduro Team wurde von den heimischen Fans getragen und schaffte mit Platz 5 eine kleine Sensation. Bester Österreicher war Matthias Stonig mit einem starken 30. Rang. Kevin Maderegger, teilweise mit Top 20 Stagezeiten unterwegs, wurde von einem Platten auf der lange Stage 3 gebremst. Rang 2 gab es jeweils für Yana Dobnig (U21 Women) und Birgit Braumann (Masters Women). Stark unterwegs waren auch die Mannen vom Team Dorrong Enduro: Max Fejer schaffte in seinem ersten EWS-Rennen überhaupt Rang 17 in der U21. Cri Maierhofer raste zu Platz 7 bei den Masters. Hut ab vor Anej Strucl (Mountain bike Nomad), seinem Team und den Petzen Bergbahnen für so ein lässiges Event. // Ergebnisse | Full Highlight Video

Resultate

Elite Men

  • 1. Sam Hill (AUS) – Chain Reaction Cycles Mavic – 52:55.67 min
  • 2. Martin Maes (BEL) – GT Factory Racing – 53:06.25 min
  • 3. Robin Wallner (SWE) – Ibis Cycle Enduro Race Team – 53:56.22 min
  • 30. Matthias Stonig – – – 57:02.23 min
  • 57. Kevin Maderegger – Sunbikers Mondraker Racing – 58:29.07 min
  • 78. Maximilian Trafella – Do-Bikers – 1:00:28.46 std
  • 80. Peter Mihalkovits – Radwelt MK Factory – 1:00:30.55 std
  • 122. Bernd Dorrong – Team Dorrong Enduro – 1:04:20.48 std
  • 129. Daniel Wolbank – – – 1:05:03.07 std
  • 134. Konstantin Huber – – – 1:05.32.43 std
  • 136. Patrick Kontschieder – – – 1:05:49.42 std
  • 140. Leon Wolbank – – – 1:06:10.07 std
  • 149. Daniel Apreutesei – – – 1:07:55.83 std
  • 151. Benjamin Meier – – – 1:08:26.11 std
  • 160. Christoph Berger-Schauer – – – 1:11:54.44 std
  • 167. Markus Gruber – – – 1:14:53.49 std

Men U21

  • 1. Elliott Heap (GBR) – Chain Reaction Cycles Mavic – 55:46.99 min
  • 2. Theotim Trabac (FRA) – Commencal Vallnord Enduro Racing Team – 56:37.36 min
  • 3. Mirco Vendemmia (ITA) – CMC Cycling Experience – 57:12.98 min
  • 17. Max Fejer – Team Dorrong Enduro – 1:02:45.37 std

Women U21

  • 1. Ella Conolly (GBR) – – – 1:09:06.28 std
  • 2. Yana Dobnig – – – 1:09:12.00 std
  • 3. Abigale Lawton (GBR) – – – 1:49:11.82 std

Men Master

  • 1. Karim Amour (FRA) – Miranda Racing Team – 59:55.36 min
  • 2. Michael Broderick (USA) – – – 1:00:02.37 std
  • 3. Vlastimil Hyncica (CZE) – – – 1:00:31.91 std
  • 7. Cri Maierhofer – Team Dorrong Enduro – 1:03:18.02 std
  • 8. Kurt Exenberger – – – 1:03:23.36 std
  • 14. Reinhard Mayrhofer – Team Dorrong Enduro – 1:05:31.66 std
  • 26. Michael Strohmayer – – – 1:10:12.73 std
  • 38. Thomas Breitenecker – – – 1:22:55.96 std
  • 41. Matthias Lenz – – – 1:37:24.24 std

Women Master

  • 1. Michelle Muldoon (IRL) – – – 1:16:17.26 std
  • 2. Birgit Braumann – – – 1:16:20.32 std
  • 3. Mary Mcconneloug (USA) – – – 1:21:15.90 std

Vorbericht

aufklappen

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.