Skip to main content

Wochateiln – KW 39

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

iXS European Downhill Cup #5, Leogang

Fünf Rennen lang dauerte die Saison des iXS European Downhill Cup. Echte Knaller wie Schladming, Les 2 Alpes, Spicak und Kranjska Gora – von dem viele noch Ewigkeiten reden werden – waren dabei. Und zum Abschluss traf sich die europäische Elite in Leogang. An den Trainingstagen noch trocken, schwenkte das Wetter – fast typisch für diese Jahreszeit im Pinzgau – rechtzeitig vor dem Finaltag um. Zwar war’s am Sonntag auch von oben her trocken, doch die Strecke wurde über Nacht gut aufgeweicht und der aufkommende Wind machte die Sache nicht leichter. Manuel Gruber gab sein iXS EDC Comeback nach der Verletzung. Motiviert durch seinen überraschenden Sieg bei den Worldgames of Mountainbiking am Wochenende zuvor, ratterte er als schnellster Österreicher gleich mal zu Platz 11 und hielt diesen im Superfinale. Je näher das Saisonende kommt, desto stärker präsentiert sich David Trummer: Rang 7 und schnellster Österreicher im Finale. Richtig gezeigt was er kann hat auch Boris Tetzlaff noch einmal mit Platz 8. Trotz Stürzen konnten auch Fabio Wibmer (12.) und Markus Pekoll (18.) richtig flotte Zeiten verbuchen. Den Sieg holte sich übrigens der Franzose Benoit Coulanges vor Johannes Fischbach und Lukasik Slawomir (POL). Boris Tetzlaff ist damit bester Österreicher in der EDC-Gesamtwertung als Neunter. Ziemlich eindrucksvolle agierte an diesem Wochenende sein junger Teamkollege Moritz Ribarich. In der Quali wettenhalber ohne Kette unterwegs holte er sich seinen ersten EDC-Sieg souverän mit fast sieben Sekunden Vorsprung (U17-Klasse). Stark auch Hannes Bichler in der U19-Klasse auf Rang sieben. // Resultate

Elite Men – Superfinal

  • 7. David Trummer – RRP Ghost
  • 8. Boris Tetzlaff – Sports Nut DH Team
  • 11. Manuel Gruber – Radon Magura Factory
  • 12. Fabio Wibmer – Dolomite Bike Specialized Team
  • 14. Andreas Kolb – Sports Nut DH Team
  • 18. Markus Pekoll – MS Mondraker
  • 26. Manuel Widmann – Mauna Loa DH Pro Racing

Elite Men – Final

  • 2. Siegfried Zellner – Mauna Loa DH Pro Racing Team
  • 3. Erich Wieland – Low Down Division
  • 8. Pascal Engel – Alpine Commencal
  • 17. Stefan Mauser
  • 20. Michael Feichtinger – RC TRI RUN ARBÖ Weiz
  • 31. Maximilian Flankl – Bike Team Ginner
  • 43. Mario Schneeweiss – Downhill BikeTeam Schmuck
  • 45. Philipp Ostermann – Redneck Riders / SU bikestore.cc Team
  • 47. Peter Pingitzer – Redneck Riders MTB Verein
  • 51. Eric Neumüller – RC ARBÖ Freistadt
  • 58. Bernhar Maier – Wagner DH-Racing
  • 59. Raffael Mayrhofer – Alpine Commencal
  • 63. Julian Laimer
  • 64. Peter Funder – Union Verticalracing Kärnten
  • 66. Maximilian Popp – Sports Nut DH Team
  • 70. Timotheus Adler – Gravity Eagles
  • 71. Stefan Strohmayer – Redneck Riders / Sport Gruber
  • 74. Daniel Vögele – NAGELE bike sports
  • 76. Jakob Kaufmann – RC Andasbiken
  • 77. Sebastian Rech – Team Mile Multisport
  • 81. Gernot Scheikl – Gravity Eagles
  • 85. Philipp Strempfl – RC Andasbiken
  • 87. Markus Becker – URC SPK Renner Langenlois

Pro Junior U19 male

  • 7. Hannes Bichler – Junior mondraker Team Schladming
  • 17. Julian Neubauer – Team Last Austria ASVÖ Iron Racing
  • 18. Sandro Partell – Bike Junkies Tyrol
  • 19. Markus Daxbacher – Sports Nut DH Team

Pro Youth U17 male

  • 1. Moritz Ribarich – Sports Nut DH Team
  • 23. Michael Loncsek – NAGELE bike sports

Pro Masters

  • 8. Philipp Podbrecnik – Bikeclub Giant Stattegg
  • 19. Florian Nagele – NAGELE bike sports

 

”Foto


Specialized SRAM Enduro Series #6, Leogang

Im Rahmen des Biketember Festivals fand neben dem iXS European Downhill Cup auch der finale Stopp der Specialized SRAM Enduro Series statt. Zum Saisonende waren dabei auffällig viele Downhiller zu sehen, die fremd gingen. Rot-weiß-rote Starter glänzten diesmal nicht nur durch Klasse, sondern auch durch Masse: 51 Österreicher und Innen am Start. Steve Königsmayr, dem heuer etwas weniger Zeit am Rad offensichtlich nicht schadete, holte sich den Sieg in der Open Men-Kategorie. Sabrina Wolf wurde Zweite bei den Open Women. Daniel Schemmel schrammte mit Platz vier bei den Elite Herren knapp am Podium vorbei, Birgit Braumann bei den Elite Women ebenso. Was uns besonders freute: Matthias Stonig gab sein Race Comeback nach einer wirklich zähen Schulterverletzung und holte sich gleich Platz 11. Downhill-Altstart Marcus Klausmann holte sich übrigens den Sieg vor Michal Prokop (der damit die Serie gewann) vor Markus Reiser. Daniel Schemmel wurde als bester Österreicher in der Serien-Gesamtwertung Achter. // Resultate

Elite Men

  • 4. Daniel Schemmel – DO-Biker / SCOTT
  • 11. Matthias Stonig – MS Mondraker
  • 17. Gerd Skant – rideTSG
  • 20. Peter Mihalkovits – Radwelt Michi Knopf Factory
  • 28. Julian Jesinger – Altis the Bike Team
  • 29. Benjamin Meier – Bikestore Graz Nord
  • 30. David Gruber – Redneck Riders / sportgruber.at
  • 34. Leon Wolbank – ALTIS the bike team

Elite Women

  • 4. Birgit Braumann – TREK Gravity Girls

Pro Masters

  • 15. Johannes Neubauer – RC Mountainrider S.V.
  • 16. Rainer Narr
  • 19. Michael Strohmayer – Redneck Riders

Open Men

  • 1. Stefan Königsmayr – Stiftingboys
  • 6. Oliver Dorn – Fahrrad Wäger / Trek Austria
  • 7. Michael Eibegger
  • 14. Ronald Kalchhauser
  • 18. Martin Obenaus – Radlager Racing Division
  • 19. Oliver Prohaska
  • 24. Reiner Glanz
  • 27. Markus Schindlegger – RC Mountainrider S.V.
  • 28. Markus Forstik – SD-Crew
  • 34. Marko Ritzmaier – Stifting Boys
  • 35. Alexander Scheil – RC Downriders
  • 37. Joachim Gassner – RC Mountainrider S.V.
  • 42. Daniel Tiefenbrunn
  • 44. Maximilian Trafella – DO-Biker Bruck/Mur
  • 47. Daniel Blasenbauer – RC Mountainrider S.V.
  • 49. Patrick Riedler
  • 52. Oliver Berger
  • 56. Gunther Mühlehner
  • 57. Christian Stadlberger – Radlager Racing
  • 63. Nico Eke – DS Crew
  • 66. Mario Aichlseder – Runtastic
  • 67. Lukas Emberger – Lukemberg
  • 68. Christoph Steiner
  • 70. Stefan Schmid – Bike Team Ginner
  • 72. Ricardo Staller
  • 76. Christoph Reininger – Runtastic
  • 79. Norbert Wiegele
  • 81. Dieter Grebner
  • 83. Harald Ilg – RV Dornbirn
  • 92. Daniel Brüggl
  • 97. Moritz Zit
  • 99. Pascal Hörmanseder
  • 100. Christian Kliment – RC Neulengbach
  • 102. Robert Kamenek
  • 105. Michael Bubestinger – Grizzlycorn Racing
  • 108. Daniel Sipos

”Foto


SloEnduro 4FUN #5, Kranjska Gora (SLO)

Saisonabschluss hatte dieses Wochenende auch die neue 4FUN-Abteilung der SloEnduro Serie. Nach fünf Rennen kann man sagen, dass sich die Einsteiger-Rennen echt bewährt haben. Ein Renntag mit leichten Stages und genügend Trainingszeit an den Tagen davor ermöglichte immer einer breiten Massen in den Sport reinzufinden. Beim letzten Lauf war der Österreicher-Anteil überschaubarer, was aber wohl auch an der Wettervorhersage und dem Biketember Festival gelegen sein mag. // Resultate

Resultate

  • 29. Reini Mlinar (4. Hobi)
  • 50. Philipp Hack (15. Master 1)


Geil wird’s

Saisonende Bikepark Wagrain

27.09.: Ein richtiges Wochenende zum Durchschnaufen ist in Sicht. Kein Rennen, das die Nerven hierzulande belastet. Kein Event, bei dem man nach einem Biketag schon wieder länger die Bar besuchen muss. Dafür ein sehr entspanntes, ungezwungenes Closing Weekend im Bikepark Wagrain. Der feine Park in Salzburg wird nämlich in die Zwischensaisonpause verabschiedet, bevor Wintersportler über die Hänge wedeln. // Bikepark Wagrain Facebook-Seite

Foto (c) Friedrich Simon Kugi

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.