Skip to main content

Wochateiln – KW 36

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Nordkette Downhill.PRO, Innsbruck – Staatsmeisterschaft (!)

“Best Track ever!”, sagte das Kolb Meme und grinste dabei schelmisch. Dass die österreichische Downhill-Staatsmeisterschaft nach Absage vom Semmering auf der Innsbrucker Nordkette ausgetragen wurde, sorgte gelinde gesagt für einige Kontroversen. Nicht nur die Fahrtzeit von über 10 Minuten (Damen und U17 mussten rund die Hälfte hinhalten) war ungewöhnlich, auch das Terrain: Steil, eng, lose und immer alles gleichzeitig. Der 3er-Stützen-Albtraum wurde durch frequentes Hinterradversetzen für viele wirklich zu einem Albtraum. Vertriden statt Downhill-Heitzen war angesagt. Durch das etablierte Format des Nordkette Downhill.PROs gab’s außerdem keine Quali, die Startaufstellung erfolgte nach bisherigen Ergebnissen auf der Nordkette. Für Leute wie Pascal Engel und Boris Tetzlaff bedeutete das viel Überholarbeit. Wer die Nordkette kennt, weiß wie unmöglich dort zwei Fahrer nebeneinander Platz finden. Schnellster beim Nordkette Downhill.PRO nach 2014 ein weiteres Mal das kolumbianische Tier Marcelo Gutierrez (9:45 min) vor Wyn Masters und David Trummer. Der krönte sich damit vor Markus Pekoll und Andreas Kolb. Bei den Damen hieß das Nordkette Podium Tracey Hannah vor Elke Rabeder (zum zweiten Mal Staatsmeisterin) und Simone Wechselberger. Dritte in der Staatsmeisterschaft wurde Lisa Ribarich. Gratulation an die weiteren Staatsmeister: Benedikt Purner (Masters-Meister und 4. beim Nordkette Downhill.PRO), Moritz Ribarich (U17, mit 40 Sekunden Vorsprung) und Hannes Bichler (Junioren). // Resultate Staatsmeisterschaft | Resultate Nordkette Downhill.PRO

Staatsmeister U17: Moritz Ribarich

Foto (c) Mathias Reisenhofer

 

Staatsmeister Junioren: Hannes Bichler

Foto (c) Mathias Reisenhofer

 

Staatsmeister Masters: Benedikt Purner

Foto (c) Mathias Reisenhofer

 

Staatsmeisterin Damen: Elke Rabeder

Foto (c) Mathias Reisenhofer

 

Staatsmeister Herren: David Trummer

Foto (c) Mathias Reisenhofer


Trial Bike Park Eröffnung, Ainet

Ainet bei Lienz in Osttirol ist seit letzten Sonntag mit Sicherheit der Ort mit der größten Dichte an Trial Fahrern in ganz Österreich. Direkt im Adventure Park Osttirol baute Fabio Wibmer mit Hilfe seiner Family auf gut 6.000 Quadratmetern alles was ein Trial Fahrer sich wünschen kann. Skinnies, Reifen Obstacles, Beton-Rohre und ein Bag Jump. Alles da und idealerweise 10 Minuten vom Wohnort des Trial-Talents entfernt. Womit keiner rechnete: rund 1.000 Zuschauer bei der Show am Eröffnungstag. Womit Fabio nicht rechnete: ein Überraschungsbesuch von den Drop and Roll Kollegen Danny MacAskill und Duncan Shaw. //

Ideale Trainingsbedingungen, nicht nur für Trial Biker.

Wir haben noch nie so viele Kids auf Trial Bikes gesehen.


UCI Mountain Bike Masters Downhill Weltmeisterschaften, Andorra

Bevor die jungen randürfen, müssen zuerst die älteren testen ob’s gut genug ist. Deshalb ließen sich schon eine Woche vor den Profis die fortgeschritteneren Semester über die Downhill-Strecke in Andorra. Herausgekommen ist dabei eine über beide Ohren strahlende österreichische Weltmeisterin: Birgit Braumann hat ihre Handverletzung vom Saisonbeginn gut verdaut und sich in der Klasse Women 40-44 mit einer Minute Vorsprung den Sieg geholt. Für Max Schuster sah es nach dem Seeding Run ähnlich gut aus. Ein Sturz im Finale warf ihn allerdings auf Rang 7 in der Men 55-59 zurück. // Resultate

Women 40-44

  • 1. Birgit Braumann

Men 30-34

  • 34. Philipp Podbrecnik
  • 63. Rene Wirnsberger

Men 35-39

  • 67. Stephen Cserny

Men 40-44

  • 12. Bernhard Hennig

Men 55-59

  • 7. Max Schuster

Foto (c) Trek Gravity Girls


iXS Swiss Downhill Cup #3, Verbier

Ganz Österreich mühte sich am Wochenende in Innsbruck ab. Ganz Österreich? Nein. Zwei rot-weiß-rote Mannen verschlug es noch einige Kilometer gen Westen, zum 3. Stopp des iXS Swiss Downhill Cup in Verbier. Daniel Schwerzler und Andreas Groß heißen die beiden Mainstream-Verweigerer. Unter den 300 Startern schlugen sich die beiden Bikepark Brandnertal Racing Team Member ganz ordentlich: Rang 66 und 74 für die Vorarlberger. // Resultate

Foto (c) extreme-pics.de / Benjamin Prescher


Geil wird’s

UCI Mountain Bike Downhill Weltmeisterschaft, Andorra

01.-06.09.: Das Regenbogen-Trikot im Downhill wird heuer im Mini-Staat Andorra vergeben. Eingenestet zwischen Frankreich und Spanien hat das Mickey Mouse Land eine 2,5 Kilometer lange Strecke mit 700 Meter Höhenunterschied zu bieten. Oder anders gesagt: es wird verdammt steil. Dazu kommt noch, dass man den Ober-Kasperl der Szene – Cedric Gracia – einige Elemente gestalten ließ. Die Fahrer dürfen sich also auf eine recht interssante Strecke freuen. Für Österreich halten Markus Pekoll, der frisch gebackene Staatsmeister David Trummer, Andreas Kolb und Boris Tetzlaff hoch. Live Stream am Sonntag ab 11:25 Uhr, zuerst die Damen und im Anschluss gleich die Herren. // Nennliste | Live Stream | Live Timing

Course Preview


4X Pro Tour #5, Belgien

04.-05.09.: Helene Valerie Fruhwirth hat die Katze bereits im Sack. Ihr ist beim letzten Event der 4X Pro Tour der Titel nicht mehr zu nehmen. Das enttäuschende Abschneiden bei der Weltmeisterschaft in Val di Sole wird aber mit Sicherheit genug Ansporn sein, um noch einmal alles für einen Sieg zu geben. Die WM-Enttäuschung überwiegt auch bei Hannes Slavik. Seine Ausgangssituation ist aber eine gänzlich andere: immer flott in den Qualis konnte er nur selten seine wirkliche Leistung abrufen. Vor dem letzten Event liegt er 82 Punkte hinter Leader Quentin Derbier an dritter Stelle. Die längste Strecke der Saison sollte dem fitten Niederösterreicher liegen – wir drücken die Daumen! // Nennliste | 4X Pro Tour Ranking

 

Die Strecke in Malmedy, Belgien. Foto (c) 4X Pro Tour


European Enduro Series #4, Molveno-Paganella

05.-06.09.: 49,5 Kilometer und 5 Stages warten auf die Enduristen beim vierten EES-Stopp. Dabei ist allerdings nicht allzu viel selbst zu pedalieren, Gondel sei Dank. Das Gebiet könnte einigen Gardasee-Urlaubern von Abstechern bekannt sein: das Event-Zentrum am Lago die Molveno ist wenige Kilometer nördlich vom wohl beliebtesten See Italiens. // Nennliste | Event-Info

Preview Video


iXS Rookies Cup #5, Schönried (SUI)

05.-06.09.: Das letzte Rennen des iXS Rookies Cup wird auf neutralem Boden – nämlich in der Schweiz – ausgetragen. Sieben Österreicher machen sich auf den Weg, mit durchaus großen Chancen auf die Spitzenplätze in der Gesamtwertung. In der U13 liegen die Widhalm-Brüder Lorenz und Leon auf den Rängen 3 und 4 und haben mit einem starken Abschneiden bei den Rookie Games in Serfaus bewiesen, dass sie immer schneller werden. In der U15 machen sich gleich vier Österreicher auf den Weg gen Westen. Florian Gerns und Gabriel Wibmer – 2. und 3. Platz aktuell in der Gesamtwertung – haben die besten Chancen auf den Gesamtsieg. Florian liegt sogar nur einen einzigen Punkt hinter dem aktuellen Leader. Ebenfalls in der U15 am Start ist Vali Höll, die sich mit dem derzeitigen 5. Rang ganz hervorragend zwischen all den Jungs schlägt. Und auch Devid Botter (U15) wird noch einmal alles geben. Dünner ist die Luft bei den Junior U19 male: Dort liegt Lukas Gerns aktuell auf Rang 10. // Nennliste

Foto (c) iXS Downhill Cup


SloEnduro #5, Kamplc

05.-06.09.: Wenn man bedenkt, dass selbst die Enduro World Series noch ziemlich grün hinter den Ohren ist, dann ist es umso erstaunlicher, dass das Kamplc Enduro bereits zum sechsten Mal veranstaltet wird. Ein Tag und sieben Stages im MountainBike Park Javornik sollten das Rennen um die SloEnduro-Krone spannend halten. Kamplc ist der fünfte von sechs Stopps der SloEnduro Series. Das Finale wird am 17./18. Oktober in Kroatien ausgetragen. // Nennliste | Event-Info

Highlight Video 2014


Nine Knights, Livigno

31.08.-05.09.: Nine Knights ist jedem Freerider – egal ob auf Schnee oder Dirt – ein Begriff. Ein weiteres Mal haben sich die Veranstalter am Mottolino Mountain im italienischen Livigno breit gemacht und fette Obstacles in den Hang gezimmert. Die Burg darf natürlich auch heuer nicht fehlen, zudem gibt’s deftige Airtime und eine Halfpipe mitten am Kurs. Die ersten Tage war das Wetter recht freundlich in “Little Tibet”, seit heute Mittwoch gibt’s allerdings einen Wetterumschwung – mal sehen was die Witterung noch zulässt. Sehr erfreulich: heuer sind mit Andi Brewi, Clemens Kaudela und Eric Walenta gleich drei Österreicher dabei. Hoffentlich (ziemlich sicher) epische Fotos vom Nine Knights gibt’s in der neuen LINES Issue #4.

Riders List

  • Andi Brewi (AUT)
  • Szymon Godziek (POL)
  • Geoff Gulevich (CAN)
  • Peter Henke (GER)
  • Clemens Kaudela (AUT)
  • Sam Pilgrim (GBR)
  • Timo Pritzel (GER)
  • Nicholi Rogatkin (USA)
  • Blake Samson (GBR)
  • Patrick Schweika (GER)
  • Adolf Silva (ESP)
  • Torquato Testa (ITA)
  • Reece Wallace (CAN)
  • Tobi Wrobel (GER)
  • Daniele Ferri (ITA) – Contest Day Invite
  • Bartek “Jaws” Krzyston (POL) – Contest Day Invite
  • Loek Quadflieg (NED) – Contest Day Invite
  • Mauro Toffaletti (ITA) – Contest Day Invite
  • Eric Walenta (AUT) – Contest Day Invite

 

Course Preview

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.