Skip to main content

Wochateiln – KW 36/2016

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

 

Geil war’s

Downhill Weltcup #6, Vallnord (AND)

Was war das für 1 Rennen in Andorra! Da haben uns Markus Pekoll und David Trummer die Zeit vor dem Livestream erheblich verkürzt. Die beiden Steirer zeigten schon in der Quali mit Top30 Resultate, dass sie auf der steilen Strecke flott unterwegs sind und legten dann im Finale – sicherlich auch durch Wetterglück begünstigt – noch ein paar Plätze drauf. 8. Platz – und damit nach Meribel 2014 das beste Weltcup-Ergebnis – für Markus Pekoll. Dank dem Sieg seines Teamkollegen Danny Hart und Platz 9 von Laurie Greenland, schnappte sich die österreichische Equipe “MS Mondraker Team” um einen einzigen Punkt den Teamweltcup. Gratulation Burschen! Rang 16 für David Trummer, der auf der tretlastigen Startgeraden nicht mal ins Clickpedal kam. Und noch ein dritter Steirer überraschte: Andreas Kolb qualifizierte sich erstmals für ein Elite-Weltcup Finale mit Rang 77 Im Rennlauf katapultierte er sich sogar auf Platz 42! Die Form stimmt, wir blicken der Downhill WM dieses Wochenende mit leuchtenden Augen entgegen.

Nicht vergessen wollen wir aber auch jene, für die es in Andorra weniger gut gelaufen ist. Simone Wechselberger musste nach zwei massiven Trainingsstürzen mit geprellter Schulter, Rippen und Knien die Segel streichen. Junioren-Vize-Europameister Moritz Ribarich erwischte es dann in der Quali mit einer gebrochenen Elle. Für ihn ist die Saison damit beendet. Manuel Gruber verpasste in derselbigen das Finale mit Rang 86 um nicht einmal eine Sekunde. Fabian Ulrich kam auf Rang 133. // ResultateRe-Live

Junior Men

  • DNF Moritz Ribarich (Quali)

Elite Women

  • DNS Simone Wechselberger (Quali)

Elite Men

  • 8. Markus Pekoll – MS Mondraker Team
  • 16. David Trummer – RRP
  • 42. Andreas Kolb – RC WSV Schladming
  • 86. Manuel Gruber – RRP (Quali)
  • 133. Fabian Ulrich – MS Mondraker Team B

Video Highlights 2016


Masters Downhill-WM, Val di Sole (ITA)

Noch bevor die Weltmeisterschaften in Val di Sole für Pekoll und Kollegen beginnen, haben wir bereits zwei Medaillen in der Tasche. Auf Birgit Braumann ist Verlass wie eh und je. Sie holte sich wie letztes Jahr in Andorra den WM-Titel in der Klasse “40-44 Female” mehr als souverän. Downhill-Veteran Max Schuster sorgte für Medaille Nummer 2. Er mischte die Klasse “55-59 Male” auf und fuhr zu Rang 3. Podiumschancen hatte sich auch Masters-Staatsmeister Benedikt Purner ausgerechnet. Platz 9 in der Quali war hoffnungsvoll, der Abflug im Finale eher weniger. Passiert ist Gott sei Dank nichts: Benni steht schon wieder schaufelnd am Arzler Alm Trail. // Resultate | Webseite Masters WM

30-34 Male

  • 19. Benedikt Purner – RC Raika Krug Mieming
  • 46. Florian Nagele – Austria
  • 62. Rene Wirnsberger – Sport Union Bikestore.cc Team

40-44 Female

  • 1. Birgit Braumann – Trek Gravity Girls

40-44 Male

  • 19. Bernhard Hennig – Sport Union Bikestore.cc Team

45-49 Male

  • 25. Helmut Plunser – Mountain Bike Movement
  • 32. Roland Noichl – Austria

55-59 Male

  • 3. Max Schuster – Austria

Birgit Braumann holt sich erneut den WM-Titel. Screenshot: Facebook/Trek Gravity Girls

Benedikt Purners Medaillenhoffnungen blieben auf der Strecke. Screenshot: Facebook/Benedikt Purner


SloEnduro 4Fun #8 MTB Republic, Kranjska Gora (SLO)

Yana Dobnig scheint die SloEnduro-Siege heuer abonniert zu haben. Kaum ein Rennen, dass sie im südlichen Nachbarland nicht für sich entscheiden konnte. Da stellte der 4Fun-Bewerb, bei dem die besten drei Zeiten auf einer Stage im Bike Park Kranjska Gora zählten, keine Ausnahme dar. Manfred Morokutti aus Villach war schnellster Österreicher und siegte ebenfalls – in der Master 1-Kategorie. Julian Hauer schrammte mit Rang vier in der Elite Men und gesamt Siebenter knapp am Podium vorbei. // Resultate | offizieller Rennbericht

Resultate

  • 5. Manfred Morokutti – Enduro Beljak
  • 7. Julian Hauer – RLM Mondraker Racing Team
  • 10. Nicolas Seidl
  • 12. Bernd Dorrong – Mountainbikeverein Radlager
  • 15. Matthias Stonig
  • 16. Anatol Wirtitsch
  • 18. Paolo Parth – RLM Mondraker Racing Team
  • 32. Michael Mikl
  • 33. Sebastian Pirker – Union-Radland Kärnten
  • 38. Daniel Apreutesei – Radlager Racing Division
  • 40. Lukas Isopp – Union-Radland Kärnten
  • 41. Stefan Egarter – RLM Mondraker RacingTeam
  • 48. Bernhard Gorfer
  • 54. Yana Dobnig – RLM Mondraker Racing Team
  • 60. Daniel Scherz
  • 65. Gerald Parth
  • 74. Marjan Klemenc

Dominanz des Energijateams: Sie holten sich das gesamte Podium. Foto (c) Peter Podobnik


iXS Rookies Downhill Cup #4, Schönried (SUI)

Im Schweizer Schönried ging der vierte und letzte Stopp (weil Rennen #5 am Semmering abgesagt wurde) des iXS RDC über die Bühne. Die jungen Talente machten sich dort auch die Siege in der Gesamtwertung aus. Hinsichtlich Gesamtwertung gibt’s da aus österreichischer Sicht sehr Erfreuliches: Gabriel Wibmer sicherte mit einem 4. Platz im Rennen den U15Gesamtsieg im Cup. Ebenfalls in der Gesamtwertung ganz oben und den Tagessieg noch drauf heimste die für den ASVÖ Leogang startende Britin Ottilia Johansson Jones in der Klasse “Girls U19/U17” ein. Auffallend schnell waren in Schönried auch Marcel Siess (Sieg in der Youth U17 male) und Max Vallazza (2. Platz Pro Youth U17 male). // Resultate | offizieller Rennbericht

Pro Youth U17 male

  • 2. Maximilian Vallazza – Freeride & Downhillverein Vorarlberg

Youth U17 male

  • 1. Marcel Siess – Dirty Devils
  • 8. Florian Fleischmann – Alpin Bike Racing

U15 male/female

  • 4. Gabriel Wibmer – Ride Free Osttirol/Dolomite Bike
  • 5. Leon Widhalm – Specialized Mountainbiker.at
  • 6. Lukas Amann – Freeride & Downhill Verein Vorarlberg
  • 11. Jonas Göweil – Alpin Bike Racing Team
  • 13. Lorenz Widhalm – Specialized Mountainbiker.at

U13 male/female

  • 11. Anton Samek – Ad vineas

Open Men

  • 4. Clemens Fritsche – Freeride- & Downhillverein Vorarlberg

Gabriel Wibmer am Weg zum Gesamtsieg. Foto (c) Racement


Geil wird’s

Fourcross & Downhill WM, Val di Sole (ITA)

06.-11.09.: Richtung Saisonende hin wartet noch einmal ein echtes Highlight: die Fourcross & Downhill WM in Val di Sole. Mittlerweile sind alle Athleten im italienischen Austragungsort eingetroffen – auch jene mit der mega Anreise vom Weltcup-Finale in Andorra. Die Fourcross WM wird zum zweiten Mal hintereinander in Val di Sole ausgetragen, was einerseits dem Zuschaueransturm keinen Abbruch tun wird und andererseits Hannes Slavik nur recht sein wird. Der wurde nämlich 2015 als Führender im Finale mit einem grenzwertigen Manöver abgeschossen. Heuer stehen alle Zeichen auf Angriff. Helene Fruhwirth ist nach dem Sturz bei der EM in Polen ziemlich angeschlagen – ein Start noch fraglich. Angeblich (!) soll das 4X Finale live am YouTube-Kanal der UCI übertragen werden. Wenn dem so ist, dann geht’s am Freitag, 9. September, ab 20:45 Uhr los.

Im Downhill schaut’s nach den superben Leistungen von Markus Pekoll und David Trummer letztens ebenfalls positiv aus. Medaille wird’s ziemlich sicher keine, aber mitfiebern um eine top Platzierung kann man gut. Das Rennen auf der legendären Strecke wird am Sonntag, 11. September, ab 12:30 Uhr im Red Bull TV Livestream übertragen. // Livestream | Livetiming

Video Teaser Downhill WM 2017


World Games of MTB, Saalbach Hinterglemm

08.-11.09.: Parallel zu den “echten” Weltmeisterschaften werden in Saalbach Hinterglemm die Worldgames aller Mountainbiker ausgetragen. Zum bereits 18. Mal! Marathon, Downhill, Kids Downhill und Junior Trophy stehen dabei auf dem Programm. Vom Hobby-Athleten bis zum Weltcup-Racer kann sich dort jeder an die Startlinie stellen. Letztes Jahr siegte auf der Pro Line beispielsweise Manuel Gruber, bei rund 100 Teilnehmern. // World Games Webseite | World Games Facebook-Seite | World Games Facebook-Event | Startliste

Video World Games Downhill Race Run 2015 (by Crunchy)


CZ Enduro Serie #5, Spicak (CZE)

10.-11.09.: Im Bikepark Spicak gibt’s nicht nur Downhill-Rennen, sondern dieses Wochenende auch ein Enduro. Beim fünften Stopp der CZ Enduro Serie sind zwischen 161 tschechischen und slowakischen Teilnehmern erstmals auch Österreicher auf der Startliste. Am Sonntag gilt es 5 Stages zu absolvieren – wenn man dem Facebook-Video glauben darf, auf recht frischem Waldboden. // Renninfos & Anmeldung | CZ Enduro Serie Facebook | Startliste

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.