Skip to main content

Wochateiln – KW 33/2016

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

 

Geil war’s

24 Stunden Downhill “Race The Night”, Semmering

Der Andreas Viehböck hat’s schon wieder getan (angeblich zum letzten Mal). Der Oberösterreicher hat zum vierten Mal in Serie das 24 Stunden Downhill am Semmering solo gewonnen. Einen neuen Rundenrekord wie im letzten Jahr hat’s dabei nicht gegeben, 152 Abfahrten in einem Tag sind aber auch kein Pappenstiel. Michael Feichtinger machte mit zwei Abfahrten weniger den österreichischen Doppelsieg perfekt. Vorjahreszweiter Thomas Rieger begnügte sich heuer mit Rang 3. Starke 106 Abfahrten legte Lisa Ribarich für den Damensieg hin. 40 Einzelstarter machten insgesamt die Nacht zum Tag am Semmering. Flotte Konkurrenz kam heuer aus ganz Europa. So gingen die Siege im 2er- und 4er-Team an Slowenien. Nur im 6er-Team siegte Radsport Schmuck/Kfz-Käfer aus der Steiermark. Einen Bericht aus der Perspektive von Seriensieger-Betreuer Michael Vielhaber gibt’s übrigens im LINES Issue #7. // Resultate | ORF NÖ Bericht

Video Playlist 24h Downhill “Race the Night”


Pump the Mountain (Austrian Pumptrack Series #3), Schladming

Die allererste Austrian Pumptrack Series ist am Rundkurs auf der Planai zu Ende gegangen. Nach Rennen in Bad Ischl und Wagrain durften sich die Teilnehmer zum Schluss noch in Schladming messen. Dabei gab sich mit Markus Pekoll auch Weltcup-Prominenz die Ehre. Simon Hofstädter, Sieger von Bad Ischl, zeigte aber keinerlei Respekt und holte sich den Sieg vorm MS Mondraker Racer. Dritter wurde unser Lieblingsnachbar Siegi Zellner. Einfache Rechnung in der Gesamtwertung: Simon Hofstädter holte sich da auch den Sieg. Apropos Gesamtwertung. Austrian Pumptrack Series-Chefin Gloria Schnopfhagen schnappte sich mit Platz 2 hinter Sonsch Eckhart (und vor Lisa Kupetzius) den Gesamtsieg. Gratulation an alle und auf eine zweite, mindestens ebenso erfolgreiche Saison 2017! // Fotos Pump the Mountain


Overcoming Gravity

Das hätte sich nicht einmal der Markus Saurer selbst gedacht, dass ein Ausflug nach Tschechien so erbauend sein kann. Vom Overcoming Gravity Contest in Kromeriz hat man hierzulande kaum noch was gehört, aber der Event zählt zur FMB World Tour und genau bei diesem Bewerb wies der Hartberger wirklich alle in die Schranken. Selbst Red Bull-Athlet Vishney Alekhin musste sich mit Rang 2 begnügen. Das gibt wieder fette Punkte für das FMB AM Cup Standing-Konto. // Resultate | Overcoming Gravity Facebook-Seite

Top-Kulisse für die Youngsters in Serfaus-Fiss-Ladis.


iXS German Downhill Cup #4, Ilmenau

500 Starter und zwei Österreicher. Julian Neubauer und Fabian Ulrich gaben sich bei der 20. “Absoluten Abfahrt” in Ilmenau die Ehre. Für die beiden lief es im riesigen Starterfeld ganz solide: Rang 65 für Ulrich und Rang 72 für Julian, der durch eine Autopanne eine etwas ungünstige Anreise hatte. // Resultate | offizieller Rennbericht | Bericht von Julian Neubauer

Resultate

  • 65. Fabian Ulrich – MS Mondraker B Team
  • 72. Julian Neubauer – TEAM LAST AUSTRIA ASVÖ IRON RACING

Geil wird’s

Wicked Ruffneck Crew “Unchained” Chainless Race

20.08.: Die ganz feine Klinge ist beim “Unchained” Chainless Race der Vorarlberger Wicked Ruffneck Crew gefragt. Kettenlos geht’s über die Flow-Strecke “Tschengla Unchained”. Letztes Jahr gaben sich den Spaß über 100 Starter. Für heuer erwartet man garantiert nicht weniger. // Unchained Webseite | Bikepark Brandnertal Facebook

Grafik (c) Bikepark Brandnertal


iXS Swiss Downhill Cup #2, Wiriehorn

19.-21.08.: Während andere Rennserien schon doppelstellig anschreiben, geht der iXS Swiss Downhill Cup erst in die zweite Runde. Wiriehorn steht am Programm. Dorthin wird die gesamte Downhill-Meute aus dem tiefen Westen Österreichs pilgern. Und Moritz Ribarich. Der lässt sich hoffentlich wieder von den Swiss Downhill Syndicate-Kollegen die richtig flotten Lines zeigen. // Renninfo & Startliste


SloEnduro #5, Kamnik

20.-21.08.: In Kamnik, nahe der Haupstadt Ljublijana, kommt an diesem Wochenende einiges zusammen. Vorletzter Stopp der SloEnduro-Serie, Slowenische Enduro Meisterschaften und das Kamfest, ein einwöchiges Musikfestival. Fad wird einem garantiert nicht. Vor allem nicht im Rennen um SloEnduro-Punkte. Etliche Österreicher liegen in ihren Klassen in aussichtsreichen Positionen. Besonders Yana Dobnig will ihre SloEnduro-Führung weiter ausbauen. Was ihr wohl gelingen wird, denn Petra Bernhard muss nach einem Trainingssturz verletzungsbedingt pausieren. Auf einen weiteren Fight zwischen Daniel Schemmel (Dritter in der SloEnduro-Gesamtwertung) und Vid Persak (Zweiter) wären wir sehr gespannt. // Renninfo & Anmeldung | Nennliste

Hart umkämpft: SloEnduro und slowenische Enduro Meisterschaft. Foto (c) SloEnduro

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.