Skip to main content

Wochateiln – KW 28/2016

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

 

Geil war’s

GlemmRide, Saalbach Hinterglemm

“Das beste Wochenende vom ganzen Jahr”, hat Slopestyle-Talent Peter Kaiser gesagt – und wir können ihm nur zustimmen. Das GlemmRide ist einfach ein gemütliches Festival, bei dem Wettkämpfe, Feiern und Selberfahren nicht zu kurz kommen. Unser Highlight war heuer definitiv das LINES Bike Pulling Freitag Abend. Zwei “Stadtschlampen” (also bereits in die Jahre gekommene Stadträder), Abschleppseile, Europaletten und 50kg LINES Magazine oben drauf. 22 Burschen mit überdurchschnittlichen Wadeln sprinteten über die 30 zuschauergesäumten Kilometer. David Gruber hatte schlussendlich die “10-PS-Haxn” (Zitat Stevie Schneider) und zerlegte fast unser Kinder-Trekking-Bike. Die Räder brauchen jetzt ein bisschen Liebe, werden aber wahrscheinlich zum Biketember Festival in Leogang zurück sein.

Was hat sich sportlich getan? Auf dem richtig lässigen FMB Gold Event Slopestyle Kurs mitten durch Hinterglemm versuchten sich Clemens Kaudela, Markus Saurer, Peter Kaiser und Daniel Ruso gegen das hochkarätige Feld à la Brett Rheeder oder Antoine Bizet. Clemens Kaudela schaffte als Einziger Österreicher den Einzug in die Quali mit einem Flip auf den Balkon vom Alpine Palace Hotel. Brett Rheeder (CAN) siegte schlussendlich in Hinterglemm vor Simon Pages (FRA) und Antoine Bizet (FRA).

Einen Tag später maß sich die Downhill-Fraktion auf der immens staubigen Pro Line. Passend zu den trockenen Bedingungen gab es eine spanischen Sieger: Pasqual Canals Fliy siegte vor unserem Lieblingsdeutschen Siegi Zellner und Manuel Widmann. Quali-Sieger und Downhill-Staatsmeister Fabio Wibmer fuhrt sich leider schon weit oben einen Patschen ein und war damit chancenlos. Gabriel Wibmer (Sieger U15 Boys) hielt die Familien-Ehre hoch. Die Damenklasse dominierte Helene Valerie Fruhwirth vor Trek Gravity Girl Steffi Marth und Local Michelle Hagleitner. Die schnellste Lady am Berg war aber wieder einmal Vali Höll, die sich die Girls-Klasse holte. // Resultate Downhill | Resultate Slopestyle

Slopestyle

  • 21. Clemens Kaudela – Merida Bicycles
  • 27. Markus Saurer
  • 28. Peter Kaiser – Morpheus Bicycles
  • 35. Daniel Ruso

Downhill: Expert Men

  • 2. Siegfried Zellner – Alutech Mauna Loa
  • 3. Manuel Widmann – Alutech Mauna Loa
  • 4. Manuel Schretter – Redneck Riders
  • 5. Erwin Aydin – RC ARBÖ Hallein
  • 6. Tobias Wimmer – ARBÖ Radsportteam Ried
  • 7. Eno Mendoza – Bike’n’Soul / I guide you ride
  • 10. Julian Neubauer – Team Last Austria ASVÖ Iron Racing
  • 11. André Vögele – Alpin Bike Racing
  • 13. Erich Wieland
  • 14. Marco Gindlhumer – TREK RH-Racing
  • 15. Peter Mihalkovits – Radwelt Michi Knopf Factory Racing
  • 19. Martin Höller – BC Stoahupfa Leibnitz
  • 22. David Gruber – Redneck Riders / sportgruber.at
  • 23. Lukas Gerns – Sunbikers-Mondraker Racing
  • 24. Sebastian Eichler
  • 25. Michael Amon – URC-SPK Renner Langenlois
  • 27. Stefan Strohmayer – Banana Crew
  • 29. Anatol Wirtitsch – Rlm Mondraker Racing Team
  • 30. Stephan Schneider – FOOL ARMY
  • 31. Roman Freynhofer – Cycle Factory Racing
  • 32. Manuel Schweiberer
  • 33. Markus Forstik – SD-Crew
  • 34. Daniel Schwerzler – Bikepark Brandnertal Team Vorarlberg
  • 35. Walter Jammernegg – BC Stoahupfa Leibnitz
  • 36. Andreas Groß – Freeride- & Downhillverein Vorarlberg
  • 37. Dominik Wintersteller – Rc Wsv Schladming
  • 40. Alexander Naringbauer
  • 41. Patrick Buchegger
  • 42. Bernhard Maier – Mile Multisport
  • 45. Stefan Hödl
  • 46. Lukas Wagner – Loose Riders Linz
  • 47. Jakob Peer – Alpin bike
  • 50. Markus Trzesniowski
  • 52. Christoph Mauser – Mauser Private Racing
  • 54. Matthias Ring – morethanbike
  • 55. Christoph Roth – morethanbike-Purkersdorf
  • 56. Florentin Haunold – Cycle Factory Racing
  • 57. Florian Mitmannsgruber – In-Tim
  • 58. Christoph Eberharter
  • 60. Luca Hagger
  • 61. Florian Walchhofer – Hinz & Kunz
  • 63. Alexander Fuerlinger – Trailhouse
  • 64. Peter Funder – Union Verticalracing Kärnten
  • 65. Markus Grusch – RC Downriders Linz
  • 69. Gerald Fischer – Bike Infection
  • 71. Alexander Scheil – RC Downriders Linz
  • 78. Matthäus Allerberger – Hinz & Kunz
  • 79. Manuel Lichtscheidl – RC Kreuzer
  • 81. Josef Neulinger
  • 82. Wolfgang Kofler
  • 84. Christian Zaussinger – morethanbike
  • 85. Sebastian Mittelböck – IN-TIM
  • 86. Patrick Teufl – Dirty Trail Friends
  • 87. Andreas Wünsch
  • 89. Markus Becker – URC SPK Renner Langenlois
  • 90. Florian Tiberius Sandra – Giant Bicycles – Austria Crew
  • 92. Daniel Brüggl
  • 95. Dominik Fischbacher
  • 97. Mario Amcha – RC Kreuzer
  • 99. Fabio Wibmer – Team Specialized

Expert Women

  • 1. Helene Valerie Fruhwirth – Board Shack / Ciclopia
  • 3. Michelle Hagleitner – #milkamadness
  • 4. Linda Klocker – Giant Bicycles – Austria Crew
  • 5. Anita Novak
  • 6. Inga Keilholz – RC Kreuzer
  • 9. Caroline Schöpfer – Mountain Bike Movement
  • 11. Gloria Schnopfhagen – Radhaus-Strobl
  • 14. Sonja Eckhart – dfy gravity
  • 15. Verena Schwaighofer – MoreThanBike
  • 18. Bettina Ratzinger – Dirty Trail Friends

Junior

  • 3. Dario Lantschner – SportOkay.com RACING
  • 4. Sebastian Pirker – Union Radland Kärnten
  • 5. Andreas Persterer – Solid National Racing
  • 6. Lukas Kühar
  • 7. Sandro Partell – Bike Junkies Tyrol
  • 11. Michael Loncsek – NAGELE bike sports
  • 14. Elias Pilz
  • 15. Lorenz Dick – Bikensoul
  • 16. Michael Mikl – Vertical Racing
  • 18. Jakob Seel – Gravity Eagles
  • 21. Maximilian Rüscher
  • 22. Maximilian Krismer – Bike Junkies Tyrol
  • 23. Gabriel Kellner – URC-SPK Renner Langenlois
  • 24. Andi Hotter – Freeride Mountain
  • 28. Johannes Pirker-Frühauf – Vertical Racing Kärnten
  • 30. Kevin Mißlinger – Bike Junkies Tyrol
  • 31. Elias Obermaier

Youth  Boys

  • 4. Marcel Siess – Dirty Devils
  • 5. Marc Höll
  • 6. Florian Gerns – Sunbikers-Mondraker Racing
  • 7. Valentin Rohrmoser – Sports Nut DH Team
  • 20. Lucas Allmayer
  • 23. David Hochfelsner
  • 28. Christian Schriebl
  • 38. Oliver Schönenberger – Dirty Devils
  • 40. Hubert Margesin – Bike n Soul
  • 47. Felix Langesee
  • 55. Sebastian Machl
  • 57. Julian Kraut – Rlm Mondraker Racing Team Villach
  • 58. Alessandro Brod

Girls

  • 1. Valentina Höll – YT Industries
  • 2. Paula Zibasa – M9Racing
  • 8. Julia Bachler

U15 Boys

  • 1. Gabriel Wibmer – Ride Free Osttirol/Dolomite Bike
  • 5. Lorenz Widhalm – Specialized Mountainbiker.at
  • 10. Jonas Goeweil – Alpin Bike Racing Team
  • 13. Leon Widhalm – Specialized Mountainbiker.at
  • 17. Samuel Freund – Team Gravity Tirol
  • 27. Mattheo König – Freeride- & Downhillverein Vorarlberg
  • 29. Martin Schreibl

U13 Boys

  • 4. Clemens Rettenwander
  • 10. Toby Reinprecht
  • 14. Anton Samek – Ad vineas
  • 16. Noel Riegler

Masters Men

  • 1. Johannes Hwang – Shimano
  • 4. Max Schuster – OMR – TREK
  • 5. Rainer Narr
  • 7. Sascha Kleeberger – Lake of Charity
  • 8. Dino Gerns – Sunbikers-Mondraker Racing

Video GlemmRide Highlights von Siegi Zellner


Downhill Weltcup #5, Lenzerheide

Stopp Nr. 5 des heurigen Downhill-Weltcups war wohl einer der spannendsten überhaupt. Pekoll-Teamkollege Danny Hart holte sich mit läppischen 0,096 Sekunden Vorsprung seinen allerersten Weltcup-Sieg vor Aaron Gwin und Greg Minnaar. Für die sieben österreichischen Teilnehmer verlief das staubige Rennen in der Schweiz recht unterschiedlich. Junior Moritz Ribarich wird mit einem dicken Grinsen aus der Heimat seines Teams heimfahren. Mit Platz 7 hat er endlich sein wahres Potenzial im Weltcup gezeigt. Bei den Elite Herren schaffte es David Trummer auf die erste Seite der Ergebnisliste: Platz 26 für den heuer konstant schnellen Steirer. Manuel Gruber holte sich mit einem soliden 58. Rang wichtige Weltcup-Punkte. Ein paar davon bekommt auch Markus Pekoll, mit Platz 78 wird er aber alles andere als zufrieden sein. Andreas Kolb (130.) und Pascal Engel (148.) schafften leider die Qualifikation nicht, obwohl die Zwischenzeiten bei beiden zeigen, dass sie das Zeug dazu hätten. Mit Simone Wechselberger gab es auch österreichische Damenbeteiligung. Platz 22 und nur um drei Sekunden das Finale verpasst – kein schlechter Weltcup-Auftakt. // Resultate Finale | Resultate Qualifikation

Elite Men – Finale

  • 26. David Trummer – Rose Racing Project
  • 58. Manuel Gruber – Rose Racing Project
  • 78. Markus Pekoll – MS Mondraker Team

Junior Men – Finale

  • 7. Moritz Ribarich – Swiss Downhill Syndicate

Elite Men – Qualifikation

  • 130. Andreas Kolb – Sports Nut DH Team
  • 148. Pascal Engel – MS Mondraker B Team

Women – Qualifikation

  • 22. Simone Wechselberger

Highlight Video


SloEnduro 4Fun #6, Rogla

EnduRogla – so der offizielle Name: 2 x 2 Stages im Rogla Bike Park. Insgesamt 59 Starter gaben sich die Ehre beim 6. Stopp der SloEnduro 4Fun-Series. Für unseren Drucker Bernd Dorrong ein richtig erfolgreicher Stopp. Schnellste Zeit auf Stage 1, Sieg in der Master 1-Kategorie und Dritter gesamt, nur 13 Sekunden hinter Sieger Peter Mlinar. // Resultate Gesamt | Resultate Stages | offizieller Rennbericht

Ergebnisse

  • 3. Bernd Dorrong – Mountainbikeverein Radlager (1. Master 1)
  • 33. Markus Gruber
  • 36. Jürgen Verba
  • 39. Klaus Maier
  • 40. Dominik Koller – Trailmonkeys
  • 46. Sven Saurwein – Trailmonkeys

Da lacht er vom obersten Treppchen: Bernd Dorrong, Sieger Master 1.


UCC Megavalanche, Alpe d’Huez

Wer Platz 31 bei der Megavalanche in Alpe d’Huez einfährt, der darf stolz auf sich sein. Endurist Gerd Skant darf sich deshalb selbst auf die Schulter klopfen. 8:43min hinter Seriensieger Remy Absalon überquerte er die Ziellinie – als bester der Startreihe C wohlgemerkt! Sensationell auch das Abschneiden von Trek Gravity Girl Birgit Braumann am Tag davor, die sich Rang 5 erkämpfte. Matthias Stonig führte seinen Quali-Run an, verletzte sich dann aber erneut an der Schulte und musste die Mega auslassen. Gute Besserung! //  Resultate Übersicht | Resultate Elite | Resultate Damen

Elite Herren

  • 31. Gerd Skant – RideTSG, Giant
  • 117. Werner Jessner – Specialized Mountainbiker.at
  • 219. Sebastian Kicker
  • 235. Stephan Blaha – Cannondale
  • 248. Erwin Schrottner – Giant

Damen

  • 5. Birgit Braumann – Trek Gravity Girls

Challenger

  • 248. Christian Golles – Canyon

Video Matthias Stonig Megavalanche 2016


Geil wird’s

Shot in Thrill, Bikepark Schladming

16.07.: Kommenden Samstag heißt’s frisch geduscht und gekampelt im Bikepark Schladming stylen. Denn unser Fotograf liegt beim Shot in Thrill auf der Lauer, um euch in den schönsten Posen abzulichten. Wegen großer Nachfrage gibt’s heuer erstmals direkt vor Ort die Wahl des besten Goons. Die besten drei Fotos des Online-Votings finden sich dann im LINES Issue #7. // Facebook-Event Shot in Thrill | Facebook-Seite Bikepark Schladming


Downhill Cup Innsbruck #2, Muttereralm

15.-16.07.: Der zweite Stopp des Downhill Cup Innsbruck auf der Muttereralm wird auf Herbst verschoben. Alle Details dazu gibt’s hier. // Downhill Cup Innsbruck | Facebook-Event Downhill Cup Innsbruck #2

Grafik (c) Innsbruck Tourismus


Enduro World Series #4, La Thuile

16.-17.07.: Sechs Stages warten auf die Fahrer im wunderschönen La Thuile zum vierten Event der Enduro World Series. Auch ein paar Österreicher werden sich im Schatten des Mont Blanc mit den besten der Welt messen. Daniel Schemmel und Kevin Maderegger wollen mindestens in die Top10 der U21 fahren. Gerd Skant ist nach seinem Megavalanche-Erfolg sicherlich bis über die Ohrenspitzen motiviert. Ob Matthias Stonig starten wird ist wohl noch unklar. Und Kurt Exenberger wird seine ganze Erfahrung spielen lassen. // Renninfos | Startliste

Video DirtTV Highlights La Thuile 2014


iXS German Downhill Cup #3, Tabarz

15.-17.07.: Wenn man von einem Rennen mit Geschichte in Deutschland sprechen kann, dann ist es Tabarz. Dort wird dieses Wochenende zum 23. Mal ein Downhill-Rennen ausgetragen. Heuer mit zwei Wertungen: zum einen der 3. Stopp des iXS GDC, zum anderen die Deutsche Downhill Meisterschaft. Den deutschen Titel werden sie nicht gewinnen, dennoch werden sie kräftig mitmischen: Manuel Widmann und Daniel Schwerzler halten die rot-weiß-roten Fahnen hoch. Wem wir unsere Daumen drücken? Selbstverständlich unserem Lieblings-Teilzeit-Österreicher Siegi Zellner! // Renninfos & Startliste | Rennvorschau

Video Course Check mit Benny Strasser


Eröffnung Trailpark Weidlingbach

15.07.: Diesen Freitag wird der “Trailpark Weidlingbach” eröffnet – den meisten von uns besser bekannt unter dem Projekt “Wienerwald Trails”. Nach fünfeinhalb Monaten Bauzeit werden die ersten zwei Trails – ein Flow- und ein Funtrail – offiziell zur Befahrung freigegeben. Die beiden Strecken haben zwischen 1,5 und 1,8km Länge, bieten darauf aber so einiges. Der Flowtrail beispielsweise ganze 69 Anlieger, der Funtrail Tables, Hip Jumps, Kamelbuckel und Step Downs. Der Trailpark Weidlingbach ist in Abstimmung mit allen Interessensvertretern entstanden und ein Teil der Mountainbike Offensive des Vereins Wienerwald Trails. // Facebook-Event Eröffnung Trailpark Weidlingbach | Facebook-Seite Wienerwald Trails | Webseite Wienerwald Trails

Programm, 15.07.

  • 13 Uhr: Offizielle Begrüßung, kurze Vorstellung der Strecken
  • 17 Uhr: Train am Flow-Trail mit anschließendem Gruppenfoto
  • 18 Uhr: Train am Fun-Trail mit anschließendem Gruppenfoto
  • Dazwischen und danach: Befahren/testen der Strecken

Video Fun-Line


Eröffnung Eins Einser Trail, Neustift im Stubaital

15.-17.07.: Vertriders-Urgestein Christian “Picco” Piccolruaz hat fleißig geschaufelt, jetzt ist er fertig, der Eins Einser Trail am Elferlift im Stubaital. 4,3 Kilometer lang, 840 Tiefenmeter – “also etwas steil”, wie es Innsbruck Bike Local und Testfahrer Steffen Arora nennt. Großteils naturbelassen, aber auch mit gebauten Elementen wie Anlieger und Drops, sollte der Trail richtig Spaß machen. Mit dem Innsbrucker Freizeitticket ist die Gondelfahrt und Trailbenützung übrigens gratis. Das Opening wird anständig gefeiert: Platzkonzert der Musikkapelle und Liftfahrt bis 21:30 Uhr am Freitag, Opening Party am Samstag und Frühshoppen am Sonntag. // Offizielle Info zur Eröffnung des Eins Einser Trails | Facebook-Seite Elferlifte

Gebaute Anlieger am Eins Einser Trail. Foto (c) Christoph Malin

Aber auch viel Naturbelassenes. Foto (c) Christoph Malin

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.