Skip to main content

Wochateiln – KW 34/2017

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Austrian Gravity Series #2, Bikepark Innsbruck

Als sich die Arge Austrian Gravity Series den Cup ausgedacht hat, wollte sie genau solche Rennen wie das im Bikepark Innsbruck letzten Sonntag. Entspannte Atmosphäre, leichte Strecke, für Einsteiger schaffbar und für die flotten eine Herausforderung. Durch den vortäglichen Regen ist es dann sogar ein bissl mehr Challenge geworden als angenommen. Einen dicken Grinser hatten die rund 100 Teilnehmer trotzdem im Gesicht. Elke Rabeder holte die schnellste Zeit bei den Damen. Den Tagessieg verbuchte Erich Wieland für sich. Peter Mihalkovits setzte sich mit Rang 3 an die Serienspitze, ebenso wie die Elke. // Resultate, Gesamtertung, Rennbericht

Video Highlights Austrian Gravity Series #2/Downhill Cup Innsbruck #1

Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck – Rennen 1

Bewegte Bilder vom Raiffeisen Club Downhill Cup Innsbruck 😉 Check it out! Danke Fabian Son und Crew! #dhvereininnsbruck #AustriaGravitySeries #mtbinnsbruck Bikepark Innsbruck Lines Giant Bicycles Die Boerse Innsbruck – Tyrol (Austria)

Posted by MTB Downhill & Freeride Verein Innsbruck on Dienstag, 22. August 2017


iXS Swiss Downhill Cup #2, Wiriehorn (SUI)

Die Schweiz startete ihren Downhill Cup nicht am schnellsten, dafür läuft er jetzt intensiv. Der zweite Stopp in Wiriehorn diente gleichzeitig als nationale Meisterschaft. Die Moritz Ribarich Teamkollegen Lutz Weber und Carina Cappellari durften sich die Meistertrikots überstreifen. Im Pool der 250 Fahrer traten auch zwei Vorarlberger an. Andreas Groß finishten auf Platz 56 bzw. 64 in der Elite Men-Klasse. // Resultate | offizieller Rennbericht

Resultate

  • 1. Lutz Weber (SUI) – NS Bikes Factory Racing – 3:47.518 min
  • 2. Basil Weber (SUI) – team PROJECT – 3:48.436 min
  • 3. Noel Niederberger (SUI) – NS Bikes Factory Racing – 3:49.361 min
  • 56. Andreas Groß – #Freeride- & Downhillverein Vorarlberg – 4:23.601 min
  • 64. Daniel Novak – #Freeride- & Downhillverein Vorarlberg – 4:51.874 min

Geil wird’s

4X Weltmeisterschaft, Val di Sole (ITA)

24./25.08.: Wenn am Freitag bei Flutlicht in Val di Sole die Weltmeisterstreifen im Fourcross vergeben werden, dann kennen wir jemanden, dessen Puls ziemlich flott werden wird. Hannes Slavik startet seinen dritten Anlauf auf den Titel. 2015 führte er im Finale und wurde unsanft vom Rad geholt. Letztes Jahr führte er wieder im allerletzten Lauf und wurde erneut unsanft und durch die Absperrung von seinem Gerät bugsiert. Durch das flotte wieder Aufrappeln ist sich zumindest Silber noch ausgegangen. Die Medaille hat er, jetzt kann er volle Risiko für Gold nehmen. Wir drücken die Daumen, Hannes! Ob es heuer wieder einen Livestream geben wird, konnten wir noch nicht eruieren. Wenn wir es erfahren, sagen wir euch über Facebook bescheid. // 4X Weltmeisterschaft 2017 Webseite

Video Replay 4X WM 2016 – Val di Sole


Downhill Weltcup #6, Val di Sole (ITA)

26.-27.08.: Nachdem sich die Downhiller hoffentlich tags zuvor Gusto auf den Sieg bei Hannes Slavik geholt haben, steht für sie die wohl ruppigste Strecke des Kalenders am Programm. Bei der WM 2016 zeigten Markus Pekoll (12.), Andreas Kolb (28.) und David Trummer (Quali 15.) schon, dass sie im Trentino schnell sind. Heuer werden sie noch zusätzlich von Junior Moritz Ribarich unterstützt. Den letzten Weltcup von Markus Pekoll kann (muss!) man sich im Red Bull TV Livestream am Samstag ab 13 Uhr anschauen. // Red Bull TV Livestream

Video Teaser Downhill Weltcup Val di Sole 2017


Brandnertal Bike Festival

25.-27.08.: Ein g’scheiter Bikepark braucht ein richtiges Festival. Nicht, dass die Mannen im Brandnertal nicht schon vorher Feste zelebriert hätten. Jetzt fassen sie aber Altbewährtes und Neues zum Brandnertal Bike Festival zusammen. Ninjaz Whip it!-Contest, Unchained – Chainless Race, Berm Banger Race, jede Menge Testbikes und Legenden wie Fabio Wibmer sind vor Ort. Die Mountain Reggae Radio Party darf natürlich auch nicht fehlen. // Brandnertal Bike Festival WebseiteFacebook-Event


50 Grad Downhill Suicide Race, Feuerkogel

26.08.: Vorlaufzeit wird überbewertet. Recht spontan haben die Burschen und Mädels vom 50 Grad Downhill Feuerkogel ihr jährliches Rennen bekannt gegeben. Am Samstag geht’s im Thommerlwald, also auf dem letzten Teil der mächtigen Strecke, zur Sache. Wer denkt, diese Meldung letzte Woche schon gelesen zu haben, der hat recht. Das Rennen wurde um eine Woche verschoben. // Facebook-Event

Zeitplan

  • 8:30 – 11:00 Uhr | Streckenbesichtigung/Training
  • bis 11:00 Uhr | Anmeldung
  • 13:00 Uhr | Auffahrt
  • 14:00 Uhr | Rennstart
  • anschließend | Siegerehrung

Fresh Bike Festival Krvavec + SloEnduro 4Fun #5 (SLO)

26./27.08.: Der Bikepark Krvavec ist gerade mal 60 Kilometer von der österreichischen Grenze entfernt und noch immer ein Geheimtipp. Dabei geben die Slowenen richtig Gas. Letztes Jahr fand das Fresh Bike Festival erstmals statt. Das SloEnduro 4Fun-Rennen gibt’s schon seit zwei Jahren. 2015 als Massenstart vom Gipfel. 2016 auf dem damals neuen Pussycat Trail. Und weil’s heuer mit dem Panorama Trail schon wieder was neues zu fahren gibt, wird dort die Zeit genommen. Letztes Jahr gewannen übrigens Anna Milazzi und Matthias Stonig. // Fresh Bike Festival WebseiteFacebook-Event | SloEnduro 4Fun Infos & Anmeldung

Vorjahressieger Matthias Stonig. Foto (c) SloEnduro


3 Länder Enduro Race, Reschenpass

25.-27.08.: Enduro World Series Qualifier Event am Reschenpass! Beim Rennen auf den 3-Länder Enduro Trails geht’s heuer um mehr als nur um den Sieg, sondern auch um Plätze für nächstes Jahr in der höchsten Liga. Oder man hat einfach Spaß auf den naturbelassenen Wegerl rund um den Reschensee. // Infos & Anmeldung

Video Highlights 3 Länder Enduro Race 2016

 

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.