Wochateiln – KW 29/2019

Christoph Berger-SchauerGeil wars, Geil wirds

Wochateiln

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

Megavalanche, Alpe d’Huez (FRA)

Eines der härtesten Gravity Events ist geschlagen: die Megavalanche in Alpe d’Huez. Hunderte Fahrer stürzten sich im Massenstartmodus vom Pic Blanc. José Borges (POR) schaffte es in 39:03 Minuten als schnellster und läppische 8 Sekunden vor Kilian Bron (FRA) ins Ziel. Bester Österreicher wurde Sebastian Kicker als 90.. // Webseite | Resultate

Ergebnisse

  • 1. José Borges (POR) – Miranda Racing Team – 39:03 min
  • 2. Kilian Bron (FRA) – Intense Mavic Collective – 39:11 min
  • 3. Kevin Miquel (FRA) – Team Sunn – 39:33 min
  • 90. Sebastian Kicker – – – 50:13 min
  • 142. Stephan Blaha – Trailhouse – 52:47 min
  • 254. Patrick Valorzi – – – 59:09 min
  • 278. Georg Vit – Flowriders / fka BangBros – 59:56 min

Austrian Pumptrack Series #4 – Pump the Trailogie, Windischgarsten

Pump the Trailogie – vielleicht das nasseste Rennen der Austrian Pumptrack Series-Historie. Am wetterfestesten stellten sich Maxi Mayer und Elke Rabeder heraus. Mehr zum Rennen im APS-Artikel. // APS-Artikel | Webseite | Facebook-Event

Um 14 Uhr startet das Race!Get ready!!!#despasst #aps #race #kidsarethefuture #nidletz #jawui #lässig #geilezeit #radln #pumpit #alpreif

Gepostet von Austrian Pumptrack Series am Samstag, 13. Juli 2019

Specialized Rookies Downhill Cup #4 & Five Ten Kids Cup #2, St. Kassian/Alta Badia (ITA)

Nach Saalbach ging es für einige Familienkutschen volley zum nächsten Stopp des RDC nach St. Kassian in Südtirol. Dort wurden die Youngsters mit einer richtig langen Strecke überrascht. Zeiten unter 6 Minuten waren die Ausnahme. Die Abstände waren trotzdem extrem eng. Das zeigt wie dicht und stark das internationale Feld des Rookies Downhill Cups mittlerweile ist. Für Österreich holten Rosa Zierl (Girls U13/U15) und Sabine Steixner (Open Women) Siege und Niklas Sterer in der Pro U17 einen starken zweiten Platz. In St. Kassian fand übrigens auch der zweite Stopp des Five Ten Kids Cup statt. Für alle ganz jungen (von 5 bis 10 Jahren) ging’s auf Pumptrack, Geschicklichkeitsparcour und Downhill-Strecke zur Sache. // Resultate | offizieller Nachbericht

Ergebnisse

Pro U17 male

  • 1. Pau Menoyo (ESP) – Ravet Bike – 5:50.894 min
  • 2. Niklas Sterer – Armadillos Racing Team – 5:54.038 min
  • 7. Nik Haberschek – Jugendteam Hinterbrühl – 6:01.801 min
  • 9. Maximilian Oberhofer – LeoGang Bikeclub – 6:14.393 min

Youth U17

  • 1. Rene Gantioler (ITA) – – – 5:54.680 min
  • 14. Moritz Harb – – – 6:29.190 min
  • 15. Felix Schrom – Elements Outdoorsports – 6:34.199 min

Girls U13/U15

  • 1. Rosa Zierl – Downhill Team Tirol – 6:35.981 min
  • 3. Anouk Reiner – Downhill Team Tirol – 6:51.281 min

Boys U15

  • 1. Andrea Bonanomi (ITA) – Team BMX Garlate – 5:59.396 min
  • 12. Nikolas Kolle – GIANT Stattegg – 6:12.645 min
  • 18. Julian Koch – LeoGang Bikepark – 6:20.565 min
  • 21. Dominik Gappitz – Sport am Wörthersee – 6:23.852 min
  • 23. Pascal Zmölnig – RideFree Osttirol – 6:24.416 min
  • 24. Mathias Speckle – Bike Republic Gravity Team – 6:26.121 min
  • 29. Florian Heinecke – DH Team Tirol – 6:30.291 min
  • 35. Moreno Riml – Bike Republic Gravity Team – 6:36.287 min

Boys U13

  • 1. Lorenzo Mascherini (ITA) – Tribe team – 6:13.968 min
  • 6. Sandro Fritsch – GRAVITY-ROOKIES.AT – 6:29.315 min
  • 8. Manuel Viertler – Downhill Team Tirol – 6:36.377 min
  • 10. Gregor Brandauer – – – 6:40.559 min
  • 17. Kevin Pinggera – Downhillverein Tirol – 7:04.739 min
  • 18. Samuel Sitter – MSG Racing – 7:19.421 min
  • 21. Julian Heinecke – DH Team Tirol – 7:58.521 min

Open Women

  • 1. Sabine Steixner – Holz.Steixner – 6:35.545 min
Rosa Zierl im Attacke-Modus.

Downhill Weltcup #5, Les Gets (FRA)

Das Downhill Weltcup Livestream schauen macht gerade richtig Spaß. Jedes Mal lacht da ein David Trummer vom Hot Seat. Jedes Mal ein bisserl souveräner als beim Rennen zuvor. David liebt ja technische und steile Strecken. Les Gets war genau das Gegenteil: Highspeed pur. Und trotzdem knallt er die achtschnellste Zeit ins Ziel. Vali Höll ist zwar leider nicht im Livestream zu sehen, erfreut uns aber mindestens genau so. In Les Gets hat sie gezeigt, dass sich die Elite Damen bald warm anziehen müssen: sie fuhr die schnellste Zeit aller Frauen (eine Sekunde Vorsprung auf Tracey Hannah) und deklassierte ihre direkte Konkurrenz (12 Sekunden Vorsprung auf Rang 2). Andreas Kolb (77.), Kevin Maderegger (121.), Jonas Göweil (52. Junioren) und Kilian Schnöller (73. Junioren) scheiterten leider in der Qualifikation. // Resultate | Re-Live

Ergebnisse

Juniorinnen

  • 1. Valentina Höll – SRAM TLD RACING – 3:26.218 min
  • 2. Anna Newkirk (USA) – SRAM YOUNG GUNS RACING – 3:38.996 min
  • 3. Lauryne Chappaz (FRA) – – – 3:55.938 min

Elite Herren

  • 1. Amaury Pierron (FRA) – Commencal / Vallnord – 2:57.008 min
  • 2. Loic Bruni (FRA) – Specialized Gravity – 2:59.360 min
  • 3. Laurie Greenland (GBR) – MS Mondraker Team – 3:00.458 min
  • 8. David Trummer – Racing Dudes – 3:02.122 min

Geil wird’s

iXS Downhill Cup #6, Ilmenau (GER)

19.-21.7.: Absolute Abfahrt in Ilmenau! Das Rennen ist legendär, vor allem der Zielsprung inkl. Weitenrekordjagd. // Renninfos & Nennliste | offizieller Vorbericht

Streckenübersicht Absolute Abfahrt 2019

Wir starten den virtuellen Trackwalk für den IXS Downhill Cup #6 – Ilmenau – Absolute Abfahrt schon heute. Viel Spaß beim Ansehen!Nicht verpassen: heute ist der letzte Tag der Online-Anmeldung.

Gepostet von ILRC – Ilmenauer Radsport Club e.V. am Montag, 15. Juli 2019

Austrian Pumptrack Series #5 – Pump the Gravel, Großarltal

20.7.: Die Chancen stehen gut, dass es dieses Wochenende beim Pump the Gravel nur trockener werden kann. Der Schotterpumptrack im Großarltal wird jedes Jahr neu geshapt. Streckenkenntnis-Vorteil gibt’s also für keinen. // Webseite | Facebook-Event


SloEnduro 4Fun #7 – Enduro Kope (SLO)

21.7.: Ein neuer Stopp am SloEnduro-Kalender: das Enduro Kope. Gar nicht weit von Österreich entfernt (2 Std. von Graz, 1:30 Std. von Klagenfurt) erwarten die Teilnehmer vier Runs auf zwei Trails im Bike Park Kope, die schlussendlich addiert werden. // Renninfos | Nennliste | Facebook-Event

flowtrailkope

Gepostet von Bike Park Kope am Donnerstag, 4. Juli 2019
Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Share this Post