SloEnduro 2019

Christoph Berger-SchauerGeil wirds, Rennen

Max Fejer SloEnduro Enduro Groznjan

Max Fejer krönte sich nach langer Persak-Regentschaft zum SloEnduro-Sieger 2019. // SloEnduro Webseite | SloEnduro Facebook | offizieller Nachbericht | SloEnduro 2018 | SloEnduro 2017


Update 18.11.2019

Viele rot-weiß-rote Sieger

Die Sieger einiger Kategorien waren gleich nach dem SloEnduro-Finale in Groznjan (übrigens bester Event der Saison 2019!) bekannt. Traditionell werden die Gesamtsieger aber beim Nachsaison-Event in Ajdovscina geehrt. Und da gab’s heuer etliche aus Österreich. Mannschaftlich brillierte 2019 das Team Dorrong Enduro und fuhr den Sieg im Team Ranking ein. In der Hobi- und Master 1-Kategorie war gleich das ganze Podium rot-weiß-rot. // Gesamtwertung 2019 | Zeremonie-Bericht

Hobi

  1. Daniel Apreutesei – Radlager Mountainbikeverein
  2. Reiner Glanz – Bikeclub Giant Stattegg
  3. Christian Stieblehner – Radsport Lietz

Juniors

  1. Aljaz Cernigoj (SLO) – Kamplc Racing Team
  2. Christoph Sax
  3. Jakob Smolnikar (SLO) – Energijateam.com

Men U30

  1. Max Fejer – Team Dorrong Enduro
  2. Vid Persak (SLO) – Orbea Enduro Team
  3. Peter Mihalkovits – Radwelt MK Factory Racing

Juniors

  1. Tina Perse (SLO) – Calcit Bike Team
  2. Yana Dobnig – Team Dorrong Enduro
  3. Romina Marusic (CRO) – BK Novigrad

Master 1

  1. Peter Pingitzer – RDNK Racing
  2. Tino Huber – Team Dorrong
  3. Paul Heimel – ASKÖ Radwelt MK Factory Racing

Master 2

  1. Grega Nagode (SLO) – Energijateam.com
  2. Walter Zeidler – Bikeclub Giant Stattegg
  3. Christian Stadlberger – Radlager Mountainbikeverein

Master 3

  1. Martin Brus (SLO) – Kamplc Racing Team
  2. Michael Strohmayer
  3. Tine Zupan (SLO) – Scott Team

Teams

  1. Team Dorrong Enduro
  2. Energijateam.com (SLO)
  3. Calcit Bike Team (SLO)
Die österreichischen Enduristen haben heuer in der SloEnduro gut abgeräumt.
Foto (c) Ingo Dobnig

Update 15.10.2019

Gesamtsieg für Fejer

Nach einer Triumphserie von Vid Persak (SLO) in den Jahren 2015 bis 2018 heißt der neue SloEnduro-Gesamtsieger Max Fejer. In seiner ersten Elite-Saison schaffte es der Judendorfer nach einem starken Auftakt zu Saisonhälfte das Ruder endgültig zu seinen Gunsten zu drehen. Ein Sieg beim Enduro Krvavec brachte ihn auf Kurs, der Triumph über einen Defekt-geplagten Vid Persak beim Trnduro besiegelte quasi den Overall-Sieg. Das Finale in Groznjan konnte Max dann voll und ganz genießen – und fuhr auch dort zu Platz 2. Gesamtrang drei geht ebenfalls an einen Österreicher: Peter Mihalkovits schupfte im letzten Rennen noch Max Trafella vom Stockerl.

Bei den Damen musste Yana Dobnig nach zwei Auftaktsiegen und einem zweiten Platz den Gesamtsieg leider kampflos hergeben. Uni-Prüfungen gehen leider vor. Platz 2 hinter einer starken Tina Perse (SLO) wurde es dennoch.

Daniel Apreutesei (Hobi) und Peter Pingitzer (Master 1) fuhren österreichische Siege in den jeweiligen Kategorien ein. Walter Zeidler fuhr zu Platz 2 bei den Master 2.

Die Tagesschnellsten beim Finale sind auch die SloEnduro-Gesamtsieger 2019: Tina Perse und Max Fejer.
Foto (c) Anže Petkovšek

Update 8.4.2019

Ruse abgesagt

Wie heute bekannt wurde ist das Merjasec Enduro in Ruse für heuer abgesagt. Die slowenische Enduro Meisterschaft findet nun im Rahmen des Enduro Krvavec statt.


Vorbericht

Änderungen

Beginnen wir mit den Neuigkeiten. Denn obwohl die Serie großteils unverändert bleibt (1-Tages-Events, SloEnduro anspruchsvoll, 4Fun leichter und ohne Gesamtwertung), gibt’s ein paar Feinjustierungen. So gibt’s für den Nachwuchs bei jedem SloEnduro-Event (und bei dem ein oder anderen 4Fun-Rennen) eine U15-Kategorie mit verkürztem Kurs.

Nach oben hin wird auch erweitert. 2019 dürfen sich Fahrer über 50 Jahren in der Masters 3-Klasse matchen. Sogar eine E-Bike Kategorie wird testweise eröffnet. Die Austragung hängt aber vom Willen der jeweiligen Rennorganisatoren ab.

Strenger wird man beim Reglement: Shutteln wird am Trainingstag generell verboten, die Startreihenfolge (gestürzte Gesamtwertung) strikt eingehalten und Nachnenngebühren wirklich eingefordert.

Die Rennen

Der Kalender ist gewachsen. 2019 gibt’s etliche bekannte Rennen und einige Newcomer. Die Eventfavoriten der Fahrer wurden zur SloEnduro-Serie komprimiert. Bei der 4Fun sind Destinationen wie Ilirska Bistrica (mit dem verlockenden Rennnamen „Bike Beer Fest Enduro“), Kope und Kocevje neu hinzugekommen.

SloEnduro 4Fun Rennen 2019

DatumRennenLocation
17.03.2019Gorizia EnduroGorizia (ITA)
28.04.2019Enduro 3 CaminiTriest (ITA)
12.05.2019Enduro KrokarDobrna (SLO)
19.05.2019Bike Beer Fest EnduroIlirska Bistrica (SLO)
25.05.2019Poseka FunEnduroRavne na Koroskem (SLO)
07.07.2019Krivapete EnduroSan Leonardo (ITA)
21.07.2019Enduro KopeKope (SLO)
14.09.2019Enduro KocevjeKocevje (SLO)
22.09.2019Golovec TrailsLjubljana (SLO)

SloEnduro Rennen 2019

DatumRennenLocation
14.04.2019Kamplc EnduroAjdovščina (SLO)
09.06.2019!! ABGESAGT !! Merjasec EnduroRuse (SLO)
23.06.2019Black Hole EnduroJamnica (SLO)
25.08.2019Enduro KrvavecKrvavec (SLO)
08.09.2019TrnduroTrnovica (CRO)
13.10.2019Enduro GrozniGroznjan (CRO)

Alle Termine findet ihr bereits im neuen LINES Gravity Kalender 2019

Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Share this Post