Erstkontakt – 10000 Highfives

Chris SpathRiders Blog

Small Car kleines Auto Canada Bike Trip Roadtrip

Genug um den heissen Brei geredet. Nach Monaten der Vorfreude geht es endlich los! Vancouver wir kommen! Nach einem halben Tag auf Flughäfen und in Flugzeugen werden wir nach ein paar Minuten freundlicher Diskussion dann auch tatsächlich ins Land hinein gelassen!
Der erste Eindruck: Riesig. Alles! Autos, doppelt so groß wie daheim, kilometerlange Züge, Straßen durch Siedlungen, die breit genug wären um bei uns als 4 spurige Autobahn genutzt zu werden, Supermärkte, in denen die Obst/Gemüse Abteilung allein so groß ist wie ein ganzer Supermarkt in Graz!

Pick up Canada Bike Trip Roadtrip
Der 1. Wagen ist ein Pickup, je größer, desto besser!
Small Car kleines Auto Canada Bike Trip Roadtrip
Der 2. Wagen muss so klein sein, dass er auf den Pickup hinten rauf passt!

Die Kanadier selbst gelten als eins der freundlichsten Völker der Welt und so ist es auch!
Auf der Straße fragt jeder Wildfremde: ‚Hey man, how are you doing?‘ – ist zwar auch nur eine Floskel, aber trotzdem irgendwo Mind Blowing! Und genauso geht es weiter!

Wir beziehen für die ersten Tage in Maple Ridge bei Verwandten von Chris Stellung und es geht endlich das erste mal aufs Rad! Nachdem Martin sich 3 Wochen vor dem Flug noch einer Schleimbeutel OP unterziehen musste ein durchaus spannender erster Test. In der Erwartung ein paar lokale Trails gezeigt zu bekommen, verabreden wir uns mit ein paar Jungs aus dem Bikeshop auf ein gemeinsame Ausfahrt! Nach einer halbwegs wilden Geburtstagsfeier in Vancouver, treffen wir komplett unvorbereitet am Treffpunkt ein!

Truppe Crew Canada Bike Trip Roadtrip
Lässige Truppe!

Lokale Trails. Nix gibt’s. Wenn diese Jungs schon von einem anderen Kontinent anreisen, werden keine halben Sachen gemacht und der ganze Stolz – die Northshore – hergezeigt! Mit 2 Autos shutteln wir uns selbst einmal auf den Mt.Seymour! Abgefahren wird über ein paar klassische Trails, die uns nach nichteinmal 10 Metern mit nassen Holzleitern überraschen!
Zum Glück haben wir beide unsere Schienbeinschoner dabei, oder? Natürlich nicht. Rot glänzt uns die OP Naht von Martins Knie entgegen! Volltreffer! Glänzen können wir auch weiterhin: der Wasservorrat ist schnell aufgebraucht und 2 Patschen hat es gleich mal gehagelt. Zwecks fehlendem Multitool bedeutet das gleich zum ersten mal schieben! Geht ja gut los!

Ansonsten läuft aber alles gut, die Bikes laufen problemlos, der Kopf spielt mit, aber am wichtigsten: das Knie zwickt zwar ein bisschen, ist aber ansonsten unauffällig und bleibt vor allem verschont von Bodenkontakt!

So schön ist es nicht immer auf den Northshore Mountains – uns haben sie mit nassem Holz begrüßt!

Und der Trail ist erst geil… Die Northshore feier i voi! Vancouver sowieso. Und Kanada feier i am olla meistn!

Über den Author

Chris Spath

Wenn es um Fahrräder geht, ein Freak wie er im Buche steht. Wie ein Schwamm saugt er Informationen auf und wirft dann gerne und viel mit Fachwissen um sich, fährt aus Überzeugung noch 26", BSA Tretlager und 20x110 Steckachsen und Schraubt nebenbei in einem Grazer Bikeshop! Da aber Dampfplaudern auf Dauer auch langweilig ist, wird er auch hin und wieder auf dem Trail gesichtet, mal mit der Schaufel, mal mit dem Bike.

Artikel teilen