Enduro ÖM

Christoph Berger-SchauerRennen

Ergebnisse Enduro ÖM 2020 Sieger Max Fejer Daniel Schemmel Max Trafella

Cornelia Holland und Max Fejer heißen die Sieger der Enduro ÖM 2020 in Stattegg.


Update 2.11.2020

Fotos sind online

Fotos gibt’s hier: http://www.bike09.at/news-20199-endupics


Update 28.10.2020

Kleiner Edit vom Enduro ÖM Trainingstag

Update 26.10.2020

Holland & Fejer sind Enduro-Meister

Stattegg hat kurzfristig die Enduro ÖM des Jahres 2020 gerettet und 132 Radlfahrer haben das mit ihrer Teilnahme am 25. Oktober wertgeschätzt. Vier sehr anspruchsvolle, aber lässige Stages waren am Weg zum (Staats-)Meistertitel zu bewältigen. Der Heimvorteil war marginal, denn die Strecken führten zwar über bekannte Trails, waren aber komplett neu abgebandelt. So zum Beispiel Stage 1 – der Burgstaller Trail -, der eine komplett neue Einfahrt auf erdigem Hero-Dirt verpasst bekam. Stage 2 kam manchen bekannt vor. Die Strecke oberhalb von Kalkleiten war schon beim Enduro Gradec in den letzten zwei Jahren dabei, aber heuer auch neu ausgesteckt, mit weiteren Kurvenradien und viel Platz für „loose“-Einlagen. Für Stage 3 wurde der Süßkartoffel Trail verwendet, gekreuzt und umgedreht. Viele Linien, die es auszuwählen und frischer Waldboden, den es zu beackern galt. Vor Stage 4 hatte wohl jeder ein bisserl Respekt, denn im unteren Teil ließ Orga-Chef Jürgen Pail seinen XC-Faible durchblitzen und baute einige Uphill-Segmente ein, um den Puls auch wirklich an den Begrenzer zu treiben, bevor man Richtung Lässerhof abtauchte.

Sekundenkrimi bei den Herren

Daniel Schemmel und Max Fejer lieferten sich an der Spitze bis zur allerletzten Stage ein richtig knappes Duell. Sieben Sekunden Vorsprung hatte Daniel vor der letzten Stage. Ein Baumstumpf, bei dem er mit dem Pedal hängen blieb, beförderte ihn allerdings kopfvoran übers Rad und eine Geländeetage tiefer. Damit fuhr Max Fejer zu seinem zweiten Meistertitel mit vier Sekunden Vorsprung auf Daniel Schemmel und 24 Sekunden Guthaben auf Max Trafella. Die Lokals Gerd Skant und Philipp Freudenberg lauerten nur wenige Sekunden hinterm Podium.

Ergebnisse Enduro ÖM 2020 Sieger Max Fejer Daniel Schemmel Max Trafella
Max Fejer siegt vor den Do-Bikern Daniel Schemmel und Max Trafella

XC-Dominanz bei den Damen

Eine komplettes Überraschungspodium gab’s bei den Damen. Birgit Braumann war bereits 2016 ÖM-Siegerin und deshalb Favoritin, während die amtierende Meisterin Yana Dobnig aus der Corona-Quarantäne zuschauen musste. Es kam aber anders, denn die Cross Country-Mädels machten nach ihrem morgendlichen Einsatz bei der Cross Country Short Race ÖM einen Abstecher zum Enduro – und räumten das komplette Podium ab. Cornelia Holland – in der Früh XCC ÖM-Siegerin – schnappte sich nur wenige Stunden später souverän den Enduro ÖM-Titel vor Viktoria Gratzer (XCC ÖM-Silber) und Fiona Klien. Valentina Gruber, ebenfalls aus dem XC-Lager, fuhr auf Platz 4, Birgit Braumann auf 5 und Alexandra Eckert auf Rang 6.

Ergebnisse Enduro ÖM 2020 Siegerinnen Cornelia Holland Viktoria Gratzer Fiona Klien
Cornelia Holland heimste zwei ÖM-Titel an einem Tag ein

Ein Neuer und ein Altbekannter

Einen neuen Sieger gab’s in der ÖM-Wertung bei den Junioren. Noha Hofmann legte nach seinem Downhill Titel noch einen im Enduro drauf. Julian Auer und Timmy Fockenberger komplettierten das Podium.

Ergebnisse Enduro ÖM 2020 Sieger Junioren Noah Hofmann Julian Auer Timmy Fockenberger
Noah Hofmann ist Downhill-Meister in der U19 und jetzt auch Junioren-Enduro-Meister

Bei den Masters setzte sich Enduro-Veteran Cri Maierhofer souverän durch. Reiner Glanz holte sich den Vize-Titel mit exakt 15 Minuten Rennzeit. Thomas Breitenecker folgte als Dritter aufs Podium.

Ergebnisse Enduro ÖM 2020 Sieger Masters Cri Maierhofer Reiner Glanz Thomas Breitenecker
Ein ÖM-Titel bei den Masters für Enduro-Veteran Cri Maierhofer

Die Hobby-Klasse war mit 83 Fahrern extrem gut besetzt. Wahrscheinlich, weil sich heuer einige Corona-bedingt die Lizenz sparten. Ex-Downhill-Ausnahmetalent Moritz Ribarich probierte zum ersten Mal Enduro aus und siegte sowas von souverän. Seine 13.30 Minuten Stage-Zeit hätten zu Bronze bei den Elite-Herren gereicht. So waren’s eine dreiviertel Minute Vorsprung auf Christoph Kofler und Julian Glaser in der Hobby-Wertung. Bei den Damen ohne Lizenz gewann erneut eine XC-Fahrerin: Lisa Mitterbauer siegte vor Lisa Leeb und Kim Wohlfarter.


Update 20.10.2020

FAQs

Lizenz oder ÖRV Bike Card?

Fix ist: man braucht eines von beiden um am 25.10. an den Start gehen zu können. Aber nur mit einer Lizenz kann man auch österreichischer Meister werden. Eine Lizenz benötigt einen Verein, ein ärztliches Attest, etc. – also ein bisserl Vorlaufzeit. Mit der ÖRV Bike Card startet man in der Hobby-Klasse, wird also offiziell nicht österreichischer Meister. Bestellt werden kann diese ganz einfach online oder am Freitag/Samstag vor Ort im Rennbüro gelöst werden. Es gibt eine Version, die für 365 Tage gilt oder den Raceday Pass für ein Rennwochenende.

Staatsmeisterschaft?

Etwas für Spitzfindige: bisher war die Enduro ÖM eine „österreichische Meisterschaft“, heuer wird die Klasse „Elite Men“ erstmals als „österreichische Staatsmeisterschaft“ ausgetragen, ist also von der BSO (Bundessportorganisation) anerkannt. Alle anderen Klassen bleiben österreichische Meisterschaften, da in den letzten Jahren zu wenige Starter/Finisher dabei waren.

Strecken?

1.800 Höhenmeter bei knapp 40 Grad treten brachte viele bei der Enduro ÖM 2019 an die Grenzen. Heuer wird’s um einiges leichter. Rund 1.000 Höhenmeter sollen es laut Veranstalter sein. Der Schöckl ist nicht dabei. Die Stages verlaufen rund um Stattegg. Konkret dabei sind der Burgstaller Trail (S1), der Trail zur Spielwiese bei Kalkleiten (S2, war bereits einmal Stage beim Enduro Gradec), Süßkartoffel (S3) und Falschgraben (S4).

Training

Samstag ist fix für die Streckenbesichtigung vorgesehen.

Zeitplan

Freitag, 23.10.
  • 16.30 – 18.00 Uhr | Startnummernausgabe
Samstag, 24.10.
  • 15.30 – 16.30 Uhr | Startnummernausgabe
Sonntag, 25.10.
  • 8.00 – 9.00 Uhr | Startnummernausgabe
  • ab 9.30 Uhr | Rennstart für Hobbyfahrer (ÖRV Bike Card)
  • ab 10.30 Uhr | Rennstart für Lizenzfahrer
  • 12.30 – 15.30 Uhr | Rennbüro offen
  • ab 15.30 Uhr | Siegerehrung

Nachnennung

Wichtig: es ist keine Nachnennung möglich! Anmeldungen müssen vorab online bis 20. Oktober, 23.59,59 Uhr erfolgen: http://www.mountainbike-challenge.at/-pid407

Brauche ich Ellbogenprotektoren?

Es macht schon die Runde auf Social Media: man braucht heuer wirklich Ellbogenprotektoren. Das steht im ÖRV Reglement und wird vom Rennkommissar kontrolliert. Außerdem braucht man: Fullface oder Helm mit Kinnschutz, Knie- & Rückenprotektor, Trikot mit zumindest kurzen Ärmeln und Langfingerhandschuhe.

Camping

Parkplätze für Camper sind direkt beim Lässerhof (Hofweg 2, 8046 Graz) vorgesehen. Duschen gibt’s in Gehweite bei der Volksschule Stattegg.

Wer fährt mit?

Ob du Chancen auf den ÖM-Titel hast, kannst du mittels der Nennliste ermitteln 😉

Du hast noch eine Frage, die hier nicht steht?
Schreib uns an linestribe@lines-mag.at


Update 30.9.2020

Doch eine Enduro ÖM 2020

Hin und her, dann Absage und jetzt gibt’s doch eine Enduro Staatsmeisterschaft. Am 25. Oktober wird der rot-weiß-rote Ärmel in dieser Disziplin erneut in Stattegg im Rahmen des Grazer Bike Festivals vergeben. Einige von der Enduro ÖM 2019 bekannte Trails wie Burgstaller oder Süßkartoffel werden als Stages dienen, aber auch ein paar Stattegger Schmankerl. Nach Schöckl-Action schaut’s dieses Jahr nicht aus. Die Anmeldung ist offen und hier zu finden: Anmeldung Enduro ÖM 2020.


Update 26.6.2020

Keine Enduro ÖM 2020

Im Jahr 2020 werden wir leider nicht wissen, wer der schnellste Endurist und die schnellste Enduristin des Landes sind. Denn es wird keine Enduro ÖM geben. Leider.

Corona hat dafür gesorgt, dass der Herbst voll mit Rennen ist. Die Wexl Trails wurden deshalb gebeten im Sinne von zu vielen Terminkollisionen die Austragung zu verschieben. Am gleichen Wochenende – 3./4. Oktober – findet beispielsweise der EWS-Stopp auf der Petzen/in Jamnica statt. Derzeit wird an einer Austragung des Enduro-Rennens auf den Wexl Trails im Frühjahr 2021 getüftelt.

Das Nachwuchsenduro wird aber wohl stattfinden. Die Ausschreibung dafür ist im ÖRV-Kalender aktiv.


Vorbericht

Die Wexl Trails stehen seit ihrem Opening komplett am Gas und haben auch nicht vor so schnell wieder runter zu gehen. Ganz im Gegenteil: sie schalten heuer noch einen Gang rauf und richten die Enduro ÖM 2020 aus.

Vielleicht auch im Enduro ÖM-Aufgebot: the WU.

Dass die österreichischen Meisterehren im Enduro in einem Familiengebiet wie dem Wexl vergeben werden, wird manchen auf Anhieb ein bisserl komisch vorkommen. Der Singletrail in St. Corona hat’s aber mit einer tickenden Stoppuhr in sich und außerdem wird man sich voraussichtlich auf etwas frisches freuen dürfen. Mehr dazu in Kürze. In jedem Fall wird’s wohl eine sehr würdige Enduro ÖM, wenn auch nicht ganz so zach wie 2019 am Schöckl.


Nachwuchsenduro

In den letzten beiden Jahren gab’s auf den Wexl Trails ja schon ein Nachwuchsenduro. Das wird auch 2020 beibehalten und im Vorfeld der Enduro ÖM – am Samstag – ausgetragen. // Ausschreibung Nachwuchsenduro


Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen