Skip to main content

Argus Bike Festival 2016

 

Argus Bike Festival und Vienna Air King, das konnten viele gar nicht mehr auseinander halten. Der Dirtjump Contest am Rathausplatz war definitiv der Publikumsmagnet, um den sich (nicht nur platzbedarfsmäßig) alles drehte. 2016 gibt es das Argus Bike Festival wieder, allerdings ohne dem FMB World Tour Stopp. “WHAT?!!!” werden da viele schreien. Der findet ab sofort im 2-Jahres-Rhythmus statt. Fakt ist, dass es seit 1999 das Festival gibt, der Vienna Air King “erst” seit 2005 (was ihn trotzdem zu einem der traditionellsten Dirtjump-Bewerbe macht) ausgetragen wird. Aber keine Sorge, auch wenn der VAK eine Pause einlegt, Programm gibt’s heuer trotzdem genug. // Argus Bike Festival 2017

 

Fuxjagd und Pumptrack

Fetter Aufhänger für 2016 ist definitiv die Red Bull Fuxjagd. Das Fixie-Rennen ist dermaßen originell, dass es vielleicht sogar schon in die Sphäre der Gravity-Biker vorgedrungen ist. In K.O-Duellen müssen sich die Fixie-Piloten gegenseitig Fuchsschwänze abjagen. Der beste Jäger gewinnt. Mitmachen kann jeder mit Fixie, weswegen das Feld wieder ziemlich bunt gemischt sein wird. Von Red Bull Athleten aus aller Welt bis zu Fahrradboten aus den Landeshauptstädten.

Für alle ohne Starrgang-Radl steht ein großer Pumptrack bereit. Und wir wissen: wo ein Pumptrack, da ist ein Contest nicht weit. Also noch flott ein bisschen Schnellkraft trainieren und dann in Wien pumpen was das Zeug hält.

 

Vorjahressieger Addison Zawada. Foto (c) Philipp Greindl / Red Bull Content Pool

Foto (c) Aron Suveg/Red Bull Content Pool

 

Freestyle & Trial

Neben den semi-spannenden Sachen wie E-Bike-Testparcours und Fahrrad-Flohmarkt halten Senad Grosic und Clemens Kaudela heuer die Freestyle-Fahnen hoch. Bei “Senad’s School2rock” können sich BMX- und Bike-Nachwuchstalente für ein Training mit der BMX-Legende und Dirtjumper Clemens Kaudela bewerben. Damit man zeigen kann, was man gelertn hat, gibt’s zum Abschluss noch eine Show mit den beiden und ihren Schülern.

Trial – das unglaubliche Hindernis-Überwinden auf dem Fahrrad – ist für 2016 auch wieder mit dabei. Allerdings diesmal nicht als Street Trials-Show à la Dominik Raab, sondern als waschechte, todernste österreichische Meisterschaften im Wettkampf-Trial. Und weil’s eine internationale ÖM ist, wird man Balance-Gurus auf 20- und 26-Zoll aus ganz Europa sehen.

 

Das Highlight

Der absolute Höhepunkt – zumindest unserer – wartet allerdings auf Stand 16 unter den über 100 Ausstellern: das LINES/Dirt Love/Wienerwald Trails-Zelt. Selbstverständlich haben wir uns wieder etwas überlegt, um unsere Pagode zur schönsten am ganzen Rathausplatz zu dekorieren. Darüber hinaus werden wir – wirklich druckfrisch – die neue Issue #5 mit im Gepäck haben und euch erste Einblicke in eine der wohl gelungensten LINES Ausgaben überhaupt zeigen. Damit aber nicht genug. Gemeinsam mit unseren Standpartner haben wir uns um eine würdige Party bemüht. Mit dem “bikefest!” im Loft dürfen wir die offizielle Argus Bike Festival Afterparty präsentieren. Selbsterklärend, dass der 2. April nahtlos in den 3. April übergehen wird. Wir freuen uns auf ein lässiges Wochenende mit euch!

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.