Skip to main content

Wochateiln – KW 30/2017

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

iXS European Downhill Cup #4, Spicak (CZE)

Da schließt der Andreas Kolb seine Saison 2016 mit seinen besten Ergebnissen auf Weltniveau ab, verbringt einen Traumwinter in Neuseeland und dann foppt ihn das Jahr 2017 mit einer Verletzung nach der anderen. Was haben wir uns gefreut, als Andi Kolb in Spicak wieder im Starthäusl stand – und erst als er Platz 2 holte. Wahnsinn! 2017 mag dich doch, Andi! Bei so viel Euphorie für den Ennstaler wollen wir aber auch die anderen Leistungen der Österreicher im Böhmerwald nicht vergessen. Die grandiose Leistung von Vali Höll zum Beispiel. Sie gewann die U17-Klasse in 3:33.830 Minuten. Das ist 10 Sekunden schneller als die flotteste Elite Dame an diesem Tag! Simone Wechselberger war mit Platz 6 bei den Damen ebenso stark unterwegs wie Valentin Rohrmoser als Siebter in der stark besetzten U19-Klasse. Schön zu sehen, dass Boris Tetzlaff seine starke Saison mit Rang 18 weiterführt und Pascal Engel als 27. im Superfinale mit dabei war. Gute Besserung an dieser Stelle an die vielen Verletzten, die die Strecke in Spicak forderte. // Resultate | offizieller Rennbericht

Elite Men – Super Final

  • 1. Rastislav Baranek (SVK) – Kellys Factory Team – 3:12.220 min
  • 2. Andreas Kolb – MRC Saracen Racing Team – 3:12.302 min
  • 3. Felix Klee – team PROJECT – 3:13.086 min
  • 18. Boris Tetzlaff – BT-Racing – 3:20.158 min
  • 27. Pascal Engel – Alpin Bike – 3:26.999 min

Elite Men – Small Final

  • 17. Erich Wieland – – 3:32.187 min
  • 22. Maximilian Popp – URC Langenlois – 3:34.827 min
  • 33. Sandro Partell – Sunbikers-Mondraker Racing – 3:37.113 min
  • 37. Fabian Ulrich – MS Mondraker Team B – 3:37.359 min
  • 46. Manuel Widmann – Alutech DH Boyz – 3:39.703 min
  • 55. Lukas Gerns – Sunbikers-Mondraker Racing – 3:41.485 min
  • 58. Maximilian Schweiger – Rad Club Kreuzer – 3:41.664 min
  • 67. Gerhard Reichsthaler – RC Kreuzer Racing – 3:45.386 min
  • 69. Michael Amon – URC-SPK Renner Langenlois – 3:46.710 min
  • 70. Eric Neumüller – RC matmaker Arbö Freistadt – 3:46.914 min
  • 71. Jakob Seel – Lemur Bike & Bones – 3:48.416 min
  • 79. Daniel Bäuchl – Radlager – 4:08.376 min
  • 81. Markus Becker – URC SPK Renner Langelois – 4:15.225 min
  • 82. Maximilian Strobl – RC Kreuzer Racing – 4:22.814 min

Elite Women

  • 1. Sandra Rübesam (GER) – Nukeproof Factory – 3:43.410 min
  • 2. Nina Hoffmann (GER) – ERTS Racing Team – 3:48.783 min
  • 3. Jana Bartova (CZE) – Bikeplac racing – 3:52.895 min
  • 6. Simone Wechselberger – MS-Mondraker B-Team – 4:03.847 min

Pro U19 male

  • 1. Valentin Ricca (ARG) – ARGENTEAM – 3:24.354 min
  • 2. Rudi Pintar (SLO) – Sinter Brakes Team – 3:24.464 min
  • 3. Pascal Reusser (SUI) – HOT-TRAIL Racing – 3:26.724 min
  • 7. Valentin Rohrmoser – – 3:33.722 min

Pro U17 male

  • 1. Blake Ross (NZL) – Revolution products nz – 3:18.103 min
  • 2. Martin Brza (CZE) – Banshee Bikes | CharvatBros – 3:23.742 min
  • 3. Anton Metsärinta (FIN) – Pyorahuolto.com / Specialized – 3:24.923 min
  • 8. Florian Gerns – Sunbikers-Mondraker Racing – 3:31.127 min
  • 13. Devid Botter – ASVÖ Leogang – 3:36.537 min

Pro U17 female

  • 1. Valentina Höll – Sram TLD Racing – 3:33.830 min
  • 2. Anna Newkirk (USA) – team PROJECT – 3:43.633 min
  • 3. Ottilia Johansson Jones – Propain Gravity Juniors – 4:21.550 min

Pro Masters

  • 1. Frank Hedwig (GER) – RAD – ART – 3:19.283 min
  • 2. Dominik Dierich – TREK AmperRad – 3:21.633 min
  • 3. Fabian Buschor – RSF – 3:23.314 min
  • 27. Johann Neumüller – RC matmaker Arbö Freistadt – 4:21.540 min

Vali Höll war die schnellste Dame des Tages. Foto (c) Rick Schubert

So etwas nennt sich Comeback: Andi Kolb auf Platz 2. Foto (c) Rick Schubert


Geil wird’s

Pump the City, Bad Ischl (APS #4)

28.-29.07.: Zur Halbzeit der Austrian Pumptrack Series wartet das Herzstück der Serie, mit dem alles begann. Pump the City, organisiert von der APS-Initiatorin Gloria Schnopfhagen höchstpersönlich. Am Wochenende wird aber nicht nur Österreichs erster Asphaltpumptrack in Bad Ischl zum Glühen gebracht, sondern rundherum wird auch einiges passieren. Am Freitag gibt’s ein Kids Coaching mit Elke Rabeder, Samstag eines mit Markus Pekoll und abends eine Riders Party mit Live Musik in der Cafe Bar Johann in Bad Ischl. Die Anmeldung ist online oder vor Ort möglich. // Infos & Anmeldung | Livetiming | Facebook-Event

Video Sieglauf von Simon Hofstädter, Pump the City 2016


Black Hole Enduro, Jamnica (SLO) – SloEnduro #4

28.-29.07.: Das Black Hole Enduro, gleich hinter der österreichischen Grenze, ist seit Jahren ein Garant für lässige Trails und eine entspannte Atmosphäre. Heuer sollte man sich den Hupfer hinter die Petzen aber nicht entgehen lassen. Einerseits weil man während des Rennens gleich wieder zurückhupfen darf, denn der neue Thriller-Trail auf der Petzen steht als Stage am Programm. Außerdem hat sich das Black Hole Enduro für die Enduro World Series 2018 beworben. Da könnte man heuer gleich mal ein bissl Streckenerfahrung sammeln. // Infos & Anmeldung | Facebook-Seite

Video Highlights Black Hole Enduro 2016


Lake of Charity, Hinterglemm

28.-30.07.: Für alle die an diesem Wochenende keine Lust haben eine Startnummer auf den Lenker zu schnallen empfehlen wir das Lake of Charity im Glemmtal ganz stark. Dort wird gemütlich am Speichersee oberhalb von Hinterglemm gechilled, gegrillt und etlichen Sportarten gefröhnt. Von einer Rampe die mit Ski, Bike oder ähnlichem ins Wasser führt, bis zu Blobbing, Wakeboard und einer Halfpipe am See gibt’s ziemlich vieles. Der Erlös der Veranstaltung kommt dann bedürftigen Familien zu gute. // Webseite | Facebook-Seite

Video Lake of Charity 2016 – Doku


Enduro World Series #6, Aspen (USA)

29.-30.07.: Daniel Schemmel japst aktuell in Aspen, Colorado um Luft. Der Brucker wird die rot-weiß-roten Fahnen beim sechsten Stopp der Enduro World Series – auf über 2.400 Metern Seehöhe – hochhalten. Aktuell sitzt er in der U21-Wertung auf Platz 8. Nicht schlecht, aber Daniel peilt sicherlich die Plätze weiter oben an. Eine Stage-Bestzeit beim letzten Stopp in Millau hat gezeigt, dass der Speed stimmt. // Infos | Nennliste | Live-Timing

Video Highlights EWS Aspen 2016

iXS Swiss Downhill Cup #1, Schönried (SUI)

28.-30.07.: Der Bikepark Gstaad lädt zum Auftakt – ja, richtig gelesen – des iXS Swiss Downhill Cups. Schönried ist der Austragungsort, nahe der Nobelgegend von Lausanne. Andreas Kolb will es nach seinem starken Auftreten in Spicak anscheinend wissen und hat sich gleich für den SDC-Stopp eingetragen. Mit Stefan Mauser und Daniel Schwerzler sind zwei weitere Österreicher dabei. // Info & Anmeldung | Live-Timing

Video iXS RDC Schönried 2016 – Widhalm Twins

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.