Skip to main content

Wochateiln – KW 23/2017

Das Wetter ist schön, Radl gefahren wird überall – kurz: die Saison ist in vollem Gange. Weil’s in dieser geschäftigen Zeit passieren kann, dass man vor lauter Events den Überblick verliert, braucht’s Strukturen. Darum gibt’s das LINES Wochateiln. Mitten unter der Woche erinnern wir uns an das letzte Wochenende zurück und freuen uns gleichzeitig auf’s nächste. Prost!

Geil war’s

4X Pro Tour, Fort William (GBR)

Fourcross hat in Fort William Werbung für sich selbst gemacht. Die Strecke dürfte richtig anspruchsvoll gewesen sein, denn selten hat man so viele Fullies im Einsatz gesehen. Und wahrscheinlich waren das letzte Mal bei der WM in Leogang so viele Granden des Sports am Start. Sogar Joost Wichmann (Platz 3) gab sich die Ehre. Bei den Damen hatte Helene Fruhwirth mit der BMX-Olympionikin Romana Labounkova eine starke Gegnerin, die sich allerdings selbst Natasha Bradley geschlagen geben musste. Helene holte einen starken dritten Platz. Für Hannes Slavik war es um nichts leichter. Er präsentierte sich aber als einer der wenigen Hardtail-Fahrer souverän – bis zur ersten Kurve im Halbfinale. Dort begann er in Führung liegend eine Spur zu früh anzutreten und katapultierte sich selbst mit dem Pedal von der Strecke. Platz 7 schaute am Ende raus – in einem kleine Finale, das die letzten Jahre definitiv ein großes gewesen wäre (mit Scott Beaumont und Quentin Derbier als Gegner). // offizieller Rennbericht & Ergebnisse

Video Hannes Slavik Semifinale 4X Pro Tour Fort William

Sucks if you manage to make the holeshot in the semi and then fuck it up so hard. At the first pedal out of the turn it hit the ground … That was it. First time here not making the big final ????

Posted by Slavik Hannes on Samstag, 3. Juni 2017


Downhill Weltcup #2, Fort William (GBR)

Jetzt hat die Downhill-Welt einen Sieger auf 29-Zoll-Rädern. Greg Minnaar hat die “Wagon Wheels” Champagner kosten lassen. Konventionell – als 27,5 Zoll – war aber keineswegs weg vom Fenster. Markus Pekoll zum Beispiel hat sich mit Platz 26 im schottischen Morast recht wacker geschlagen, obwohl er tags zuvor noch einen Bauchfleck hingelegt hat. Fetzig unterwegs ist zur Zeit Moritz Ribarich. Nachdem er in Lourdes haarscharf am Podium vorbeigeschrammt ist, hat er mit Platz 6 auf der 5-Minuten-Strecke in “Fort Bill” bewiesen, dass er zu den ganz großen Talenten gehört. Nur bei David Trummer will’s nicht so recht laufen. Platz 42 in der Quali, doch dann erneut ein Patschen im Rennlauf. Zumindest sind die Chancen auf Luftverlust im Reifen in Leogang geringer.  // Ergebnisse

Video Highlights Fort William Downhill Weltcup


Yes We Bike Enduro, Gemona (ITA)

Gemona ist ja der Off-Season-Geheimtipp der Kärntner. Italienischer Lifestyle und trockene Trails. Das bekamen jetzt die 100 Teilnehmer des “Yes We Bike Enduro” auch mitten in der Rennsaison serviert. Ein Prolog am Vortag und vier Stages ergaben eine Rennzeit von über 20 Minuten. Die brachte Daniel Schemmel am schnellsten hinter sich. Den Sieg holte er sich mit mehr als einer halben Minute Vorsprung auf Nace Krivonog (SLO) und Roberto Paludetto (ITA). Gut begonnen hätte auch Julian Hauer. Den Prolog gewann er knapp vor Schemmel und auf Stage 1 mischte er noch voll mit. Zwei Platten bedeuteten dann aber vorzeitiges Rennende. // Resultate | Facebook-Seite

Resultate

  • 1. Daniel Schemmel – 22:04.3 min
  • 2. Nace Krivonog (SLO) – 22:38.5 min
  • 3. Roberto Paludetto (ITA) – 23:07.7 min
  • 13. Daniel Wohlbank – 24:21.5 min
  • 14. Leon Wohlbank – 24:22.1 min
  • 15. Philipp Freudenberg – 24:27.4 min
  • 17. Maximilian Trafella – 24:29.6 min

Posted by Extreme Enduro Gemona YesWe bike'17 on Montag, 5. Juni 2017


TrailTrophy #1, Latsch (ITA)

350 Fahrer sind zum #spiritofenduro ins Vinschgau eingefallen. Bei der TrailTrophy in Latsch standen 10 Stages – inkl. Nachtetappen – am Programm. Für die einen ist es Soulriding, für die anderen Radl-herzeigen und für einen motivierten Rest ernsthaftes Rennfahren. Gefightet wird ganz vorne nämlich um jedes Zehntel. Darin waren auch ein paar Österreicher gut. Daniel Huszarek als Vierter bei den Super Masters beispielsweise, oder Nicolas Siedl und Manfred Morokutti als Dritter und Vierter bei den Masters. // Resultate

Rider Class Women

  • 24. Corinna Stotz-Zauchner – Stadelbach
  • 26. Julia Radner – FOAHR!
  • 28. Heike Sturm – Oida

Rider Class Men

  • 24. Alexander Fuerlinger – Mikes Bikes
  • 67. Martin Erlmoser – FOAHR!
  • 87. Fabian Peydl – WS-Crew
  • 98. Andreas Wagner – RC Downriders Linz
  • 103. Peter Steiner – FOAHR!
  • 112. Philipp Petz – Fuckin Perfect Crew
  • 129. Stefan Schidl – Wien
  • 131. Martin Witting – paulposition

Masters Class

  • 3. Nicolas Siedl – #heidln engineering
  • 4. Manfred Morokutti – #heidln engineering
  • 9. Christian Stotz – Stadelbach
  • 19. Daniel Siedl – #heidln engineering
  • 27. Thomas Kitzler – SU TriStyria
  • 41. Stefan Knoll – FOAHR!
  • 48. Sven Paulick – Wonder Daddys
  • 50. Stefan Kolb – Stadelbach
  • 61. Andreas Brettner – Oida

Super Masters

  • 4. Daniel Huszarek – paulposition
  • 9. Michael Fuchs – Oida
  • 10. Andreas Roßmann – Oida
  • 25. Peter Fuchs – Oida

Ironracing Dual

10 Jahre alt ist der Ironracing Verein aus Eisenstadt geworden. Die Jungs im Flachland haben den Gravity-Sport im letzten Jahrzehnt brav gepflegt – herausragend einmal jährlich mit ihrem Dual Rennen im vereinseigenen Bikepark. Auf lustiger, aber auch anspruchsvoller Strecke ging’s zur Sache. Trotz internationaler Beteiligung war’s ein Finale der Local Heroes. Julian Neubauer bezwang Raffael Maltrovsky. Die Grillerei im Anschluss mit Pumptrack-Vernichtung ist mittlerweile auch Tradition. // Facebook-Veranstaltung

Resultate Dual

  1. Julian Neubauer
  2. Raffael Maltrovsky
  3. Camilo Sanchez
  4. Georg Aumüllner

Fotos (c) Trail Surfers


Geil wird’s

Out of Bounds Festival, Leogang

08.-11.06.: Das Out of Bounds Festival ist definitiv Pflichttermin am kommenden Wochenende. Leogang holt die absolute Spitze des Freestyle-Szene und des Downhill-Sports ins Land. Nach den “Forest”-Eskapaden in Fort William werden wohl einige Revanche am Speedster suchen. Mit 11 Fahrern wird Österreich antreten. Markus Pekoll mit Nummer 17, Moritz Ribarich (Nr. 5 bei den Juniors) und David Trummer sind die üblichen Verdächtigen. Dazu gesellen sich Simone Wechselberger und Elke Rabeder (Damen), der ÖM-Vierte Erich Wieland, Fabian Ulrich, ÖM-Dritter Michael Feichtinger, Elias Schwärzler (alle Elite Herren), sowie die Junioren Sebastian Pirker und Valentin Rohrmoser. Ein ganz besonderes Rennen wird’s für Paula Zibasa, die ihren ersten Weltcup überhaupt bestreitet. Den Downhill-Weltcup kann man sich sonntags live (ab 13 Uhr) auf Red Bull TV anschauen – diesmal sogar mit deutschsprachigem Kommentar von Christopher D. Ryan. Und für alle Internet-TV-Verweigerer überträgt sogar Servus TV live. // Out of Bounds WebseiteRed Bull TV Livestream | Servus TV | Nennliste

Das 26TRIX am Samstag ist ein Garant für Spektakuläres. Als Gold Event im FMB Kalender sowieso, doch heuer noch ein Stück mehr. Denn in Leogang werden zwei Wildcards für den Crankworx Slopestyle in Innsbruck vergeben. Wer gute Runs zeigt, kann eine Woche später schon Diamond Event-Luft schnuppern. Die Steirer Bernd Winkler und Markus Saurer sind besonders heiß drauf.

26TRIX Set Rider Liste

  • Thomas Genon (BEL)
  • Max Mey (GER)
  • Jakub Vencl (CZE)
  • Nico Scholze (GER)
  • Bienvenido Alba (ESP)
  • Diego Caverzasi (ITA)
  • Antoine Bizet (FRA)
  • Torquato Testa (ITA)
  • Paul Couderc (FRA)
  • Szymon Godziek (POL)
  • Simon Pagès (FRA)
  • Alex Alanko (SWE)
  • Louis Reboul (FRA)
  • Emil Johansson (SWE)
  • Nicolas Terrier (FRA)
  • Anton Thelander (SWE)
  • Sam Pilgrim (GBR)
  • Reed Boggs (USA)
  • Lukas Knopf (GER)
  • Nicholi Rogatkin (USA)

Video Highlights 2016


Green Days, Nauders

10.-11.06.: Es ist zwar kein Pre-Opening mehr, doch die Green Days läuten die Saison am Reschenpass ein. Die 3-Länder Enduro Trails haben Neues herzuzeigen. Almtrail und Riatschwegeletrail sind komplett frisch. Drei Bahnen (Mutzkopf, Bergkastel, Schöneben) haben zu den Green Days geöffnet. Genug Material also für ein Wochenende. // Green Days Facebook

!!SAVE THE DATE!! 😀 Die Green Days 2017 finden am 10. und 11. Juni 2017 statt. (y) 🙂 Nicht verpassen.Zu diesem Zeitpunkt haben voraussichtlich alle Bahnen rund um den Reschenpass geöffnet. 😉 #naudersamreschenpass #greendays #3länderendurotrails

Posted by Green Days – Mountainbike Freeride Testival on Montag, 16. Januar 2017

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.