Trailbauen in Griechenland

Moritz AblingerSzene

Trailbau Griechenland Header Aegean Trails

Trailbauen in Griechenland klingt nach einem ganz sinnvollen Urlaub. Noch mehr Sinn bekommt das ganze mit dem Projekt Aegean Trails. Ernesto Hutmacher, ein Bike-Visionär und Betreiber des Massa Vecchia Ressorts, hat sich gemeinsam mit der deutschen Bike Agentur kein geringeres Ziel gesetzt, als Abwanderung und Jobmangel in der Ägäis mittels einem Netzwerk an Mountainbike-Trails zu bekämpfen. Der österreichische Fotograf Moritz Ablinger war bei der Trailbau-Woche 2018 mit von der Partie.


Trailbau Griechenland Aegean Tuscany Trail Brothers Massa Vecchia
Seite an Seite mit professionellen Trailbauern wie den Tuscany Trail Brothers werkeln.
Fotos (c) Moritz Ablinger

… wir haben Sand in den Augen, Blasen an den Händen, und unsere Beine sind vom stacheligen Dornengebüsch zerkratzt wie ein alter, griechischer Fischkutter. Schweißflecken zieren die Arbeitsbekleidung, und unsere Nacken haben sich im Laufe der Woche unter der griechischen Mittagssonne von einem typischen Mitteleuropäer-Winterbleich hin zum Pauschaltouristen-Krebsrot verfärbt.

Doch das Ergebnis von Tagen harter Handarbeit kann sich sehen lassen. „Skoni … Staub“ murmelt Local Nickolas, und lässt die trockene Erde am Einstieg in den Kalamari-Trail durch seine Finger rieseln. Vor zwei Tagen war es noch karges, ungenutztes Ödland, durchzogen von Ziegen-Trampelpfaden. Heute schlängelt sich ein Trail, in unzähligen Windungen, mehrere hundert Tiefenmeter den Grat bis ans Meer hinunter. Über selbst geschaufelte Anlieger, kleine Sprünge am Trailrand, und mit unglaublich viel Flow ziehen wir im nahezu perfekten, griechischen Sonnenuntergang dem Meer entgegen. Der Schweiß und die Anstrengung der letzten Tage scheinen vergessen. „Es macht so viel Spaß zu wissen, dass du den Trail selbst geschaufelt hast!“, merkt Teilnehmerin Maria mit breitem Grinsen an. Trails aus eigenem Anbau sind dann doch nochmal eine eigene Nummer. Und ich bin mir nicht sicher, ob das Knirschen zwischen meinen Zähnen vom feinen „Skoni“ kommt, oder ob es doch an der Erkenntnis liegt, dass unsere Trailbauwoche schon wieder zu Ende ist. Schließlich kam unser letzter Tag hier in Griechenland gefühlt fast noch schneller, als mein Pauschaltouristen-Sonnenbrand.

Trailbau Griechenland Aegean Trails Hammer Fels Steine
Hin und wieder hilft nur rohe Gewalt.
Trailbau Griechenland Aegean Trails Hände
Die Hände sind geschunden.
Trailbau Griechenland Aegean Trails Pause
Dafür schmeckt die Pause unter der griechischen Sonne umso besser.

Das Trailbuilding-Projekt in der Ägäis wurde vor zwei Jahren vom Schweizer Hotelier Ernesto Hutmacher, gemeinsam mit italienischen Trailbuildern aus Massa Veccia sowie der lokalen, griechischen Bike-Szene ins Leben gerufen. Im Frühjahr 2018 startete die zweite Ausgabe auf den Dodekanes-Inseln, an der sich eine Schar an Freiwilligen beteiligte. Die Teilnehmer arbeiteten Seite an Seite mit professionellen Trailbuildern und Locals am Ausbau des lokalen Trail-Netzwerkes. Der Ausbau des Trailnetzes soll den von Erdbeben, Finanz- und Flüchtlingskrise gebeutelten griechischen Inseln eine Alternative zum klassischen Badetourismus bieten, und trägt schon jetzt erste Früchte.

Trailbau Griechenland Aegean Trails Biken
Man muss auch testen was man geschaffen hat.
Trailbau Griechenland Aegean Trails Gemeinschaft
εβίβα!

Von 30. März bis 6. April 2019 kann man bei der nächsten Trailbau-Woche das griechische Wegenetz mit eigener Hand erweitern. Wer da keine Zeit hat, der kann das Projekt per Crowdfunding unterstützen.

Über den Author
Moritz Ablinger

Moritz Ablinger

Mit seinem Hang zum Perfektionismus treibt der Reportage- und Sportfotograf Fotofahrer regelmäßig in den laktaziden Stoffwechsel. Als Kind der Berge mit dem Credo „langsam hoch - schnell runter" stürzt er sich nicht nur auf Stollenreifen regelmäßig ins Abenteuer.

Share this Post