Popp Max stellt Wörterbuch vor

Christoph Berger-SchauerSzene

Wörterbuch Max Popp Aprilscherz

Geschmeidig zwischen der Welt der schnellen Bergabfahr-Räder und jener der flauschigen Alpakas hin und her zu wechseln, das kann Popp Max perfekt. Seine Vielseitigkeit stellt der Waldviertler jetzt neu unter Beweis und veröffentlicht ein Buch. Sein Erstlingswerk ist alles andere als klassisch, hat aber das Zeug zum Klassiker: ein Taschenwörterbuch der wichtigsten österreichischen Radlbegriffen.

„Heast, wir haum so leiwaunde Ausdrück, de kaunst ned vakuma lossn“, erklärt der Neo-Autor seine Motivation. Das Popp’sche Wörterbuch ist ein reichhaltiges und wohlkuratiertes Werk mit wunderschönen Ausdrücken des österreichischen Radlslangs, die oft schon in Vergessenheit geraten sind. Von „Jugolettn“ bis „Strizzihagerl“ bleibt kein Begriff frei, um sich adäquat zwischen Liftanstellen und Parkplatz-Dusche artikulieren zu können. Wer sich unter „Gouvernal“ nichts vorstellen kann, der sollte schleunigst zu diesem Schmöker greifen. Mit Begriffen „Speun“ und „Hoizn“ beschreibt man messerscharf jeden Lauf. Redewendungen wie „an aundan Fohra aufmochn/schnitzn“ oder „ins Gucci Plateau springen“ erleichtern die Kommunikation ungemein.

Genau für solche Momente ist das Taschenwörterbuch geschaffen. Rechts: Neo-Autor Max Popp.

Im Erstlingswerk findet sich zusätzlich eine überaus praktische Übersetzungsfunktion für die Generation ab dem Baujahr 2000. In einer Rückwärtssuche schlägt man den zu ersetzenden, inflationär gebrauchten Begriff nach und erfährt prompt den authentischen österreichischen Begriff. „I bin jo ka Sprochprofessor oda so, owa bei so vü ’sick‘ wern sogoa meine Alpakas unrund. Sama uns ehrlich, ‚leiwaund‘ is des ’sick‘ vu de oban 10.000.“

Exakt 17.653 Begriffe hat Max Popp zusammengetragen. Das „Taschenwörterbuch ‚Radlfoan sogt ma, heast!'“ ist bei Langenscheidt erschienen und in Kürze im gut sortierten Buchhandel und im LINES Online Shop erhältlich.

Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Share this Post