Neue Trails am Anninger

Florian TischhartSzene, Video

Anninger neue Trails Mödling Wienerwald

Lange Zeit gab es die verschiedensten Gerüchte über neue Trails am 675 Meter hohen Hausberg der Mödlinger. Doch bis vor ungefähr einem Jahr beschränkte sich das legale MTB-Angebot lediglich auf die (zumindest als Abfahrt) wenig attraktive Anningerstraße. 

Mit dem Ziel, einen leichten, aber dennoch attraktiven Trail zu schaffen, der eine sinnvolle Alternative zu dem Temporausch auf der Forststraße darstellt, wurde im Frühling 2019 der Anninger Trail (1,7 km, -160 hm) eröffnet. Er verläuft im Großen und Ganzen parallel zur Forststraße im unteren Teil und verfügt über einige Linienoptionen mit Sprüngen, um auch fortgeschritteneren Fahrern etwas zu bieten.

Im oberen Teil entlang der Anningerstraße ist das Gelände merklich steiler, was schon in den 1920er Jahren dazu genutzt wurde, eine Rodelbahn mit internationalem Wettkampfcharakter zu errichten. Deren Streckenführung und Steilkurven sind teilweise noch erhalten und wurden unter dem Namen Alte Rodelbahn (1,6 km, – 150 hm) zu einem beschilderten Trail umfunktioniert. 

Rundown der neuen Trails am Anninger

Die Anningerstraße selbst darf, um gefährliche Situationen mit Fußgängern oder bergauffahrenden Mountainbikern zu vermeiden, nicht mehr bergab befahren werden.

Für erfahrenere Trailfahrer ist jedoch die andere Bergseite die interessantere. Wo es früher einen Weg gab, der landläufig unter dem Namen eines großen Landes in Nordamerika bekannt war, gibt es jetzt den offiziellen Kiental Trail (1,6km, -284 hm). Nachdem der obere Teil eher kurvig verläuft, geht es nach einem kurzen, aber knackigen Gegenanstieg mit teils großen Sprüngen zügig weiter, bevor das letzte Stück mit einem Felsen aufwartet, der alle Möglichkeiten der Linienwahl offen lässt.

Abschließend geht es zum 1813 erbauten Husarentempel, der nicht nur ein großartiger Aussichtspunkt ist, sondern zu seinem Fuße auch einen wunderbaren Trail liegen hat. Der Husarentempel Trail (0,8 km, -185 hm), der in einer rot und einer schwarz markierten Variante befahren werden kann, kombiniert technische Felsabsätze mit Kurven aus feinster Erde. Nach Ende des Trails kann man gemütlich über den unteren Dreistundenweg Richtung Anningerstraße zurückkurbeln.

Über den Author
Florian Tischhart

Florian Tischhart

Startnummernsammler, viel im Wienerwald unterwegs und stets bemüht um Good Times on Bikes.

Artikel teilen