Hörnli Trailjagd in Arosa

Christoph EderGeil wars, Rennen

Grüatzi miteinand! Am Samstag den 29.06.2019 durften wir uns Dank den Rasenmähern und Endura in Arosa auf die Jagd des goldenen Hörnlis machen. Mit Pfeil und Bogen starteten wir in die Schweiz, aber WTF ist eigentlich ein Hörnli?? Ein schnelles Brainstorming während der Fahrt brachte uns folgende Ergebnisse: Steinbock, Gams, Kuh oder ein mutiertes Murmeltier?!

Vor Ort wurden wir vom örtlichen Trailguru, dem „Heili“, eines besseren belehrt. Beim Hörnli handelt es sich nämlich um einen markanten Felsbrocken im Arosatal, der bis auf 2.511m reicht. Also weg mit dem Pfitschipfeil und ab auf’s Bike um die Trails rund um’s Hörnli zu rocken!

Startaufstellung Hörnli Trailjagd
Rund 200 Teilnehmer gingen bei der Jagd um das goldene Hörnli an den Start. Foto (c) Nina Mattli

Der Rennmodus

Gefahren wird in 2er oder 3er Teams. Jedes Team muss drei Missionen bewältigen und sechs Checkpoints im Trailgebiet erreichen. Werden die Missionen erfüllt und alle Checkpoints gefunden, heißt es ab ins Ziel. Das goldene Hörnli geht an das Team, welches am nächsten an der Mittelzeit liegt.

Hier die richtige Taktik um erfolgreich ins Ziel zu kommen:

Aus der Sicht des LINES-Teams

Zusammen mit Gerald Rosenkranz ging ich am Samstag an den Start. Unsere Mission: „Ride as much trails as possible and get the golden Hörnli!“

Mit 47,5km, 1.600 hm bergauf, 2.916 hm bergab und laut Tacho 38° C waren wir trail- und temperaturtechnisch ganz vorne mit dabei. Überwältigt vom traumhaften Gebiet und vom feinen Espresso, litt jedoch unsere Mittelzeit. Nach 6:22 h verpassten wir schlussendlich nur um knappe 20 Minuten das goldene Hörnli. Unseren Trailhorizont haben wir jedoch ordentlich erweitert.

Wie es uns dabei erging, könnt ihr euch hier ansehen:

Fazit

Die Hörnli Trailjagd war eines der entspanntesten Rennen an dem wir je teilgenommen haben. Trotz eingeschränktem Trailnetzwerk, die Überfahrt zum Rothorn nach Lenzerheide war auf Grund von Schnee leider nicht möglich, gab es unzählige Trails im idyllischen Arosa zu fahren. Alles in allem war es ein top Event, mit super netten Leuten, Stiftung Warentest –> Sehr Gut… seid nächstes Jahr dabei und überzeugt euch selbst!


Hier noch das Video und Fotos vom Event:

Über den Author
Christoph Eder

Christoph Eder

Zweirad Ambassador, fährt dort wo andere schieben. Immer auf der Suche nach Airtime, egal ob am Trail oder am Pumptrack. Bike, write, sleep, repeat.

Share this Post