Skip to main content

Gravity Games

Manuel Schretter whipped sich zum Titel. Foto (c) Roland Haschka/YMM

 

Die Gravity Games in Schladming sind seit einigen Jahren ein Fixpunkt im heimischen und internationalen Rennkalender. Heuer geht’s mit iXS EDC, Whip-Off Contest, Dual-Pumptrack-Rennen, Musik, BBQ und obligatorischem Partyprogramm in der Ski-Metropole vom 16.-18. Juni rund. // Gravity Games Facebook | Gravity Games Webseite

Downhill Elite

Das Wochenende nach dem Out of Bounds Festival in Leogang ist ein schlau gewählter Termin. Selbst mit überdimensionalen Teamtrucks ist die Strecke von Salzburg in die Steiermark in kurzer Zeit zu bewältigen. Und das tun auch viele der Weltcup-Teams. MS Mondraker, Scott und Konsorten haben Schladming bereits “drangehängt”, wobei das bei der Strecke pure Untertreibung ist. Gut für den iXS European Downhill Cup, denn der weist bei diesem Stopp konstant das hochkarätigste Starterfeld der gesamten Saison auf.

Kevin Frisch auf einer der beliebtesten Downhill-Strecken überhaupt. Foto (c) Roland Haschka/YMM

Sideevents

Abseits der Downhill-Hauptattraktion bemüht man sich in Schladming allerdings sehr, dass keine Fadesse aufkommt. Das Dual-Pumptrack-Rennen ist spektakulär, hat bereits namhafte Sieger wie Noel Niederberger hervorgebracht, geht aber meist ein bissl unter. Das zu ändern hat man als Zuschauer aber selbst in der Hand. Die Austrian Whip-Off Champs sind hingegen der Publikumsmagnet. Fabio Wibmer hat seinen Schlitten 2015 am quersten gestellt, Manuel Schretter 2016. Die Latte für 2017 liegt also hoch. Für den Passivsportler gibt’s eine Expo Area, Musik, BBQ und einen abendlichen Partymarathon.

 

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.