City, Park & Dolomiten

Christoph Berger-SchauerReise

Bikepark Lienz Dolomiten Osttirol

Das letzte Jahrzehnt hat sich der Rene Unterwurzacher den Mund fuselig geredet. In Lienz muss ein Bikepark her. Der Hochstein ist prädestiniert dafür. Wer einmal beim legendären Ride Hard on Snow dabei war, wird dem Osttiroler zustimmen. Wer kürzlich mal am Hochstein war, der wird sogar noch mehr zustimmen.

Der kleine Container-Bikeshop, die Bar, der Pumptrack – alles passt perfekt her. Ohne dem ganzen Bikepark-Flair würd etwas fehlen. Die Nähe zur Stadt ist sowieso das i-Tüpferl. Zweimal umfallen und man ist in Lienz City.

2017 hat der Bagger die Schaufel erstmals in den Hochstein gerammt. Das Kooperationsprojekt von Tourismusverband Osttirol, der Stadt Lienz und den Lienzer Bergbahnen nahm Fahrt auf. Kurz darauf wurde der Alban Lakata Trail eröffnet. Es folgten Pumptrack, Peter Sagan Trail und der Abstecher Welcome to the Jungle.

Ein Bikepark-Juwel

Das Streckennetz ist (noch) überschaubar, der Bikepark in Lienz aber ein echtes Juwel. Dem gemütliche Verweil-, Plauder- oder Spielplatzerl bei der Talstation folgt ab der Mittelstation eine der idyllischsten Sesselliftfahrten dieses Landes. Die Seilbahn hebt einen behutsam immer weiter ins Dolomiten-Panorama.

Dann steht man vorm Peter Sagan Trail. 3,3 km lang, über 500 Tiefenmeter und genau das in Realität umgesetzt, was jeder andere Park in seinem Marketingvokabular widergibt: eine Strecke für wirklich jeden. Die Grundlage ist eine Flowline, allerdings griffig, mit natürlichem Untergrund. Kein Schotter oder sonstiger Rusel. Das Ganze relativ breit, mit etlichen Wellen und Tables mit teils Dirtjump-ähnlichen Absprüngen. Wer sich hier Richtung Sonne schießen will, die in Osttirol überdurchschnittlich viel scheint, bitte sehr. Selbst aus den Wellen kann man richtig weite Doubles machen. Mit gefährlich hat das ganze allerdings nichts zu tun. Die Absprünge sind herrlich, alles ist rollbar, Gaps sucht man hier vergeblich. Das ist auch kein Wunder, denn für den Peter Sagan Trail zeichnen Matthias Garber und Rene Unterwurzacher verantwortlich. Ersterer ist Kopf der neuen Jump Line im Bikepark Schladming, zweiterer wäre wohl bester Kunde im Bikepark Lienz, wenn er nicht Headshaper davon wäre.

Geheimtipp

Derzeit ist der Bikepark in Lienz noch ein kleiner Geheimtipp. Mit Videos von Stevie Schneider und Siegi Zellner wird sich das aber wohl bald ändern. Für mehr Andrang wird wohl ab Juli auch die neue Flow/Family Line sorgen. An der schaufeln die Osttiroler gerade fleißig. Ab 29. Mai kann man sich von der Qualität des (noch) unterschätztesten Bikeparks Österreichs überzeugen.

Stevie Schneiders erste Exfluencer-Folge aus dem Bikepark Lienz
Siegi Zellner komplett RAW im Bikepark Lienz
Über den Author
Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen