Bike Check: Florian Konietzkos Rocky Mountain Slayer

Christoph Berger-SchauerMaterial

Bike Check Rocky Mountain Slayer Florian Konietzko

Fotos: Klemens König

„Mehr Trickbike und Freerider als reiner Downhiller“ – das war oberstes Gebot für Florian Konietzko beim Aufbau seines Slayers. Quasi jedes Teil auf diesem Rad ist drauf ausgelegt, dass es sich beim Springen gut anfühlt.

Florian, seines Zeichens Pressesprecher von Rocky Mountain und TRP im deutschsprachigen Raum, hat für sein Traumradl ein bisserl in die Trickkiste greifen müssen. Der Rahmen ist ein 27,5-Zoll-Slayer in Medium. Den gibt’s so nicht mehr (nur noch in 29 Zoll). Weil’s aber eine perfekte Basis für sein Spaßbike war, hat er ihn kurzerhand aus dem letztjährigen Pressebestand rausgekauft.

Die auffällige Lackierung war ein längerer Prozess. Über die letzten 3,5 Jahre ist der Entwurf gereift. Ein Besuch in der Pukiki Tiki Bar auf Madeira gab Flo Anfang 2020 dann den letzten Ruck für die Lackierung. Das Bike wurde komplett zerlegt, mit der Grundfarbe grün und Goldglitter lackiert. Danach malte Flos Tätowierer fast ein Monat lang per Hand alle Grafiken wie Schriftzug, Maske und Ahornblatt darauf. Im letzten Schritt ging’s retour zum Lackierer für fünf Schichten Klarlack – „Damit das g’scheid glänzt!“

Basis Rocky Mountain Slayer 2020, medium
Gabel Marzocchi Bomber Z1 Coil
Dämpfer Marzocchi Bomber CR
Laufräder RaceFace Atlas, 27,5″
Reifen vorne Maxxis Minion DHF 27.5 x 2.50 EXO, Luftdruck 2,1 bar, mit Schlauch
Reifen hinten Maxxis Minion DHR II 27.5 x 2.40 EXO, Luftdruck 2,1 bar, mit Schlauch
Bremsen TRP DH-R Evo Gold mit 220mm-Scheiben vorne & 203mm hinten
Kassette Sram Eagle GX
Kette Sram XX1
Kettenblatt RaceFace Cinch
Kurbel RaceFace SixC Carbon, 165mm Länge
Schaltung TRP G-SPEC TR12 Gold
Kettenführung Rocky Mountain Spirit Guide
Lenker RaceFace SixC Carbon 35, 780mm breit, 35mm Rise
Vorbau RaceFace Turbine Air, 40mm
Griffe RaceFace Grippler
Pedale RaceFace Atlas
Sattelstütze RaceFace Turbine Air, 175mm Hub
Sattel SQlab 611 Ergowave Fabio Wibmer-Edition
Modifikationen Tiki-Style-Speziallackierung, Laufräder auf grüne Nippel umgespeicht, kürzere Kurbeln, Lenker gekürzt


Anlässe für die außergewöhnliche Lackierung gibt’s zwei. Erstens ist Florian Tiki-Style-Fan. Zweitens: sein 10-jähriges Jubiläum als Rocky Mountain-Teamfahrer. Coil-Gabel und Dämpfer ist seine Wahl für ein besseres Gefühl beim Springen und „ausschauen tut’s auch besser.“

„Da glüht dir nichts weg.“

Von den TRP DH-R Evo ist Flo nicht nur optisch angetan, sondern auch funktionell komplett überzeugt. Die Scheiben sind mit 2,3mm Dicke massiv, die Bremskraft und Dosierung auch nach einer 1.500-Tiefenmeter-Abfahrt perfekt und entlüften musste er sie auch noch nie.

Farblich sehr passend: der Fabio Wibmer-Edition Sattel mit Gold-Applikationen.
Von hinten bis vorne extrem stimmig aufgebaut.

„Bin echt mega, mega zufrieden. Die erste Fahrt war, als wie wenn ich noch nie was anderes gefahren warad.“

Über den Winter will Florian das Slayer zur absoluten „Bikepark Shredding Machine“ umbauen. Dann kommt eine Doppelbrückengabe drauf, die versenkbare Sattelstütze weg, ein BMX-Sattel für Superman Seatgrabs & Co dazu und Maxxis Assegai DoubleDown-Schlapfen.


Florian Konietzko Bikepark Samerberg Rocky Mountain Slayer

Florian und sein Slayer in Action im Bikepark Samerberg findest du in LINES Issue #22 und im Kalender.

Über den Author

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.

Artikel teilen