Skip to main content

Welcome to the Jungle

 

Die Trail-Insel

Madeira liegt mitten im Atlantik, hat weniger Einwohner als Wien und ist kleiner als die Steiermark. Hier gibt es fast nur Bergstraßen und man landet manchmal wortwörtlich mitten in der „Pampa“, deshalb ist ein Mietauto von Vorteil. Auch wenn es uns niemand glaubte ein Ford Focus Combi ist ein wahres Platzwunder. Mit voll gepacktem Auto startete das Abenteuer. Wir fuhren nach Arco de Sao Jorge, wo wir wohnten, hier hört man neben dem Meer rauschen nur bellende Hunde und Vögel. Wenn wir einmal Abwechslung von der Idylle brauchten, war Funchal die erste Wahl, wo das süffige aber starke Nationalgetränk „Poncha“ von uns ausgiebig getestet wurde. Nach einer Poncha-Party lohnt es sich die Naturalpools, Wasserfälle oder Levada-Wanderungen anzusehen.

So lässt's sich's schrauben!

Etwas anderes Terrain als daheim.

Erst Poncha-Pary...

...dann Levada-Wanderung.

Welcome to the Jungle

Wir machten uns selbst auf die Suche! Dies ist zwar mühsam und es kann passieren dass man im Jungle landet, aber man findet selbstgebaute Trails wo niemand unterwegs ist und wird mit atemberaubenden Ausblicken belohnt. Als tägliche Routine wurde mindestens ein Patschen gewechselt, bevor es losgehen konnte. Bei den Trails die wir gefahren sind ist für jeden etwas dabei. Angefangen von flowig bis zu steil & steinigen Passagen, wo uns Ladies mit rosaroten Fingernägel manchmal die Eier fehlten. Um den GPS-Track vollen Kopf von Johanna eine Pause zu gönnen, haben wir uns einen Tag von Freeride-Madeira shutteln lassen. Wo wir den ganzen Tag Trails vom feinsten ballern konnten. Dadurch haben wir abschnitte von der EWS gesehen und neben zahlreichen Kühen auch Brendan Fairclough’s line von Death Grip.

Flora und Fauna sind auf der Insel ein Traum.

Die Trails übrigens auch.

Epische Motive.

Und der Trail endet direkt am Meer.

Wer Abwechslung von den anderen Typischen MTB Spots braucht, ist Madeira bestimmt eine Überlegung wert. Gerade jetzt, da eher noch mehr Senioren Wandergruppen als Biker unterwegs sind.

Tipps

  • Biken
    • Paul da Serra
    • Poiso
  • Surfen in Porto da Cruz
  • Maktub Bar (Bier 1,50€ und Mojito 3€)
  • Pastel de Nata essen
  • Poncha trinken
  • Rabacal Wasserfälle
  • Trailforks / GPS
  • Tubeless fahren von Vorteil!

Alternativprogramm Surfen.

Frischer bekommt man Fisch nicht.

Trails suchen.

Und finden!

Adieutschi

Anna Fink, Johanna Veitl und Geraldine Raffler

 

Shredden mit Aussicht.

Sonnenuntergänge sind im Urlaub am schönsten.

Just chillin' at the Pool.

Mädels Trip.

Geraldine Raffler

Geraldine Raffler

Enduro-motiviertes Mädl das Herausforderungen liebt, egal ob bergauf oder bergab.