Skip to main content

Austrian Gravity Series

Austrian Gravity Series 2017. Foto (c) Friedrich Simon Kugi

 

Austria Cup war vorgestern, 2017 kommt die Austrian Gravity Series. Österreich hat wieder eine nationale Rennserie. Gestartet wird mit drei Rennen: Königsberg/Hollenstein, Bike City Innsbruck und Lakeside Race am Attersee. Die Siegerehrung gibt’s beim Season Closing des Bikepark Schladmings bzw. für den Nachwuchs beim Specialized Rookies Cup in Innsbruck. // Facebook-Seite | Reglement | Anmeldung

Motivation

Was mit einem runden Tisch bei der letztjährigen Downhill ÖM im Brandnertal begann, hat sich über die letzten Monate zu einer österreichweiten Rennserie entwickelt. Die Rufe nach einer lässigen Hobbyserie, angesiedelt unter dem iXS EDC, sind seit dem Ableben des Austria (Extreme) Cups immer lauter geworden. Mit dem Potenzial (Fahrer und Locations) die wir in Österreich haben, wäre keine Serie zu haben, auch alles andere als zufriedenstellend gewesen. Nach dem Auftakt im Brandnertal hat sich eine Arbeitsgruppe aus ÖRV, Rennveranstaltern, Hobby-/Weltcup-Racern und LINES gebildet und innerhalb weniger Monate eine Serie auf die Beine gestellt.

Rennen

Fix sind im Premierenjahr drei Rennen. Den Start wird der Bikepark Königsberg machen, im Hochsommer folgt ein Rennen im Bikepark Innsbruck und das Finale wird beim wiederauferstandenen Lakeside Race am Attersee ausgetragen.

Termine

  • 20./21. Mai 2017 | Bikepark Königsberg
  • 19./20. August 2017 | Bikepark Innsbruck/Mutters
  • 1. Oktober 2017 | Lakeside Race, Attersee
  • 7. Oktober 2017 | Gesamtsiegerehrung Season Closing Bikepark Schladming
  • 8. Oktober 2017 | Gesamtsiegerehrung Nachwuchs Specialized Rookies Cup Innsbruck

Mehr Wald- und Wiesenrennen - das wird es bei der Austrian Gravity Series geben.

Charakter

Oberstes Ziel der Austrian Gravity Series ist es, möglichst viele Fahrer/innen für den Rennsport zu begeistern. Der Grassroots-Charakter wird deutlich zu spüren sein, die Rennen werden weniger pompös als beispielsweise iXS EDCs ausfallen, dafür aber eine gemütliche, entspannte Atmosphäre bieten. Der ÖRV hat das Reglement auf das wichtigste (Strecken- und Fahrersicherheit) reduziert und unterstützt die Serie u.a. mit einer vergünstigten Bike Card – quasi eine Hobby-Lizenz mit Versicherung. Die Rennveranstalter geben sich alle Mühe vergleichsweise kurze, aber lustige Strecken abzubandeln. Und LINES wird sich ins Zeug legen, Kommunikation und Anmeldung so klar und einfach wie möglich zu gestalten. Das i-Tüpferl am Grassroots-Charakter wird übrigens die Austrian Gravity Series-Siegerehrung im Rahmen des Season Closings im Bikepark Schladming sein. Die Trophäen für die Youngsters (Jg. 1999 und jünger) werden im Rahmen des Specialized Rookie Downhill Cups in der Bike City Innsbruck überreicht.

 

Anmeldung

 

Startliste

Vorname Nachname #1 Bikepark Königsberg #2 Bikepark Innsbruck/Mutters #3 Lakeside Race Kategorie Verein/Sponsoren Bezahlt?
Patrick Teufl Ja Open Masters 1 m (1987 – 1978) DTF
Markus Pekoll Ja Männer (1998 – 1988) MS Mondraker Team
Alexander Scheil Ja Ja Männer (1998 – 1988) RC Downriders Linz
Richard Bos Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Gravity Clothing / Arek Bike Camp
Thomas Kürner Ja Masters 1 m (1987 – 1978)
Andy Witt Ja Ja Ja Männer (1998 – 1988) Commencal Co-Factory Ja
Johannes Grasberger Ja Männer (1998 – 1988) Ja
Benjamin Pöchlauer Ja U17 m & w (2002 – 2001) Pbelektrotechnik Ja
Matthias Ring Ja Männer (1998 – 1988) Morethanbike Ja
Florian Linecker Ja Ja Ja Männer (1998 – 1988) Ja
Dieter Grebner Ja Masters 2 m (ab 1977)
Stefan Schmid Ja Männer (1998 – 1988) Bike Team Ginner
Andreas Viehböck Ja Ja Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Traunseeflow Union Gmunden
Daniel tapfer Ja Masters 2 m (ab 1977) Keine
Kilian Brandner Ja Ja Ja Männer (1998 – 1988) Armadillos Racing Team Ja
Thorsten Schmitz Ja Ja Masters 1 m (1987 – 1978) RC Germania Weißenburg/ XXX Global Racing by FahrRad Möhring Ja
Bernhard Maier Ja Männer (1998 – 1988) Velo Love Innsbruck Racing Team Ja
Anne- Katrin Nehring Ja Ja Frauen & Juniorinnen (ab 2000) Trailfüchser TSV Aschach
Günta GASCH Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Leithabergriders
Sebastian Pinezits Ja Ja Männer (1998 – 1988) Ja
Markus Becker Ja Männer (1998 – 1988) URC SPK Renner Langenlois Ja
Sebastian Rech Ja Männer (1998 – 1988) Velo Love Innsbruck Ja
Marko Weitel Ja Masters 1 m (1987 – 1978) WLRM
Maximilian Flankl Ja Männer (1998 – 1988) Bike Team Ginner Ja
Rudolf Pohn-Hufnagl Ja Ja Ja Masters 1 m (1987 – 1978)
Florian Breitwieser Ja Ja Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Ja
Michael Amon Ja Männer (1998 – 1988) URC-spk.Renner Langenlois Ja
Otto Sandrini Ja Junioren m (2000 – 1999) Ja
Josef Heidegger Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Armadillos Racing Team
Maximilian Popp Ja Männer (1998 – 1988) Urc Langenlois / Kamptalalpakas
Alexander Fürlinger Ja Ja Ja Masters 1 m (1987 – 1978) MikesBikes/Pivot Cycles
Max Schuster Ja Masters 2 m (ab 1977) Ditry Trail Frinds
Camilo Sanchez Ja Masters 1 m (1987 – 1978)
Kurt Fischer Ja Masters 1 m (1987 – 1978) Dirty Trail Friends Ja
Bettina Ratzinger Ja Ja Ja Frauen & Juniorinnen (ab 2000) Dirty Trail Friends

 

Christoph Berger-Schauer

Christoph Berger-Schauer

Dicke Schlappen, schmale Reifen, bergauf, bergab – ist für alles zu begeistern, nur flach darf es nicht sein. Unbekehrbarer Fahrrad-Afficionado, seit einiger Zeit vom Enduro-Virus befallen. Schreibt nieder, was andere nicht in Worte fassen können.